Zeitplan 2020

* Änderungen vorbehalten

Tagesimpuls "Thema folgt"

Tagesimpuls

Workshopnummer
1000
Referent
Wolfgang Drexler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegungsräume -Bewegungsträume

Bewegung ist wichtig – doch wo und wie sind die entsprechenden Räume dafür in der Kita zu finden? Mit etwas Phantasie können Träume wahr werden, Bewegung und Sport können fast überall stattfinden. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf den Außenbereich sowie die natürlichen Lebensräume in der nahen Umgebung gelegt werden.

Workshopnummer
1101
Referent
Verena Gebre
Raum *
SpOrt Stuttgart

„Liederturnen“- eine spielerische Bewegungs- und Sprachförderung für die Kita

Das Konzept der „Liederturnen Praxis-Box“ verfolgt das Ziel einer spielerisch-ganzheitlichen Bewegungs- und Sprachförderung. Den Dreh- und Angelpunkt bilden neue Kinderlieder zum Mitmachen und Tolly, die Turnmaus, die Impulse zum Bewegen, Tanzen, Singen und Spielen geben. Dabei kommen kleine und große Geräte, wie auch Alltagsmaterialien zum Einsatz. Es wird aufgezeigt, wie sich die Anregungen auch über das Bewegungsangebot hinaus in den Kita-Alltag integrieren lassen können.

Workshopnummer
1102
Referent
Stephanie Ackermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mathe, Sport und Spiel

Bewegungsspiele mit Lerninhalten aus dem Fach Mathematik ermöglichen nicht nur ein spaßbetontes, sondern auch effizientes Lernen. Aktives Handeln und eine Zusammenarbeit mit anderen Kindern erhöhen die Motivation. So werden gute Lernvoraussetzungen geschaffen. Entstehende Spielfreude verknüpft ganz nebenbei Lernprozesse mit positiven Emotionen. Dadurch wird eine Verankerung des Gelernten im Gehirn begünstigt. In Verbindung mit Bewegung sind die Kinder aufnahmebereiter, da das Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt wird. Die Informationsverarbeitung wird optimiert und somit das Leistungsvermögen gesteigert. Vorgestellt werden verschiedene Bewegungsspiele, anhand praktisch durchgeführter Beispiele. Die dadurch erworbene Selbsterfahrung der Teilnehmer erleichtert eine spätere Umsetzung. Die Spiele sind oft sowohl in der Turnhalle, als auch auf dem Pausenhof, mit wenig oder nur einmaligem Aufwand durchführbar.

Workshopnummer
1103
Referent
Stefanie Asmus Tanja Krug
Raum *
SpOrt Stuttgart

Einführung Minitrampolin

Eine Einführung ins Springen am Minitrampolin: Mit Hilfe von kleinen Spiel- und Übungsformen sowie verschiedenen Aufbauten soll gezeigt werden, wie sich das Minitrampolin in Sportangeboten einsetzen lässt und wie sich auch größere Gruppen sinnvoll beschäftigen lassen.

Workshopnummer
1104
Referent
Carola Bugert
Raum *
SpOrt Stuttgart

Starke Projekte in den Lebenswelten "KiGa" und "Hort" – Gesundheitsförderung für Mitarbeiter, Eltern und Kinder

Es folgt die Vorstellung aktueller spannender Lebenswelten-Projekte aus dem Bereich der Gesundheitsförderung in Bildungsinstitutionen. Interessenten werden eingeladen einige tolle Projekte aus KiTas, KiGas und Horte kennenzulernen, die dem Lebensweltenansatz entsprechen und die Themenfelder Bewegungsförderung und Stressbewältigung für die Klientel Mitarbeiter, Eltern und Kinder umsetzen. Hierzu werden Einblicke, Ideen und Anregungen gegeben, die derzeite rechtliche Grundlage dargelegt und Tipps für die Akquise starker Partner benannt. Interessant für Leitungen und Mitarbeiter von KiTas, KiGas und Horte und für Übungsleiter und Trainer.

Workshopnummer
1105
Referent
Ivonne Herr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegungskarusell

Kindgerechte Bewegungseinheiten schnell und ohne viel Aufwand in der Kita oder im Kindersport umsetzbar!

Workshopnummer
1106
Referent
Maren Rebmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Komm in die Puschen – Teambuilding-Spiele

Ein abwechslungsreicher Mannschaftsspiel-, Staffel-, Lauf-, Kraft- und Koordinationstrainings-MIX für Kinder und Jugendliche zur Gruppenstärkung und Leistungssteigerung

Workshopnummer
1107
Referent
Birgit Pfänder
Raum *
SpOrt Stuttgart

Fitness-Gerät Rollbrett

Das Fitness-Gerät Rollbrett ermöglicht eine Vielzahl von kreativen Bewegungsformen. Für Spiele, Staffeln und Fitness-Programme sind Rollbretter ein Gerät mit großem Aufforderungscharakter. Einführungsinfos generell zum Rollbrett: Materialauswahl, Einsatzmöglichkeiten, Sicherheit, Zielbereiche, Belastungsprofile. Das Rollbrett ist ein idealer und motivierender Helfer spielerisch die Hauptmuskelgruppen zu integrieren. Ganzkörperspannung, Koordination und Gleichgewichtsgefühl können hiermit effektiv geschult werden.

Workshopnummer
1108
Referent
Norbert Rühl
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegte Bilderbücher

Bilderbücher breiten jede Menge Anlässe, um so richtig in Bewegung zu kommen. Kinder lieben Rollenspiele - der Inhalt des Buches wird durch die Bewegung intensiv erlebt, wiederholt und gefestigt.

Workshopnummer
1109
Referent
Theresa Gansterer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turn10® - Das neue Turnprogramm

Das Prinzip von Turn10® ist ganz einfach: Anstatt vorgeschriebener Pflichtübungen können die Turner/innen je nach Können aus einem vorgegebenen Elementkatalog selbst einfache Kürübungen zusammenstellen, an Wettkämpfen teilnehmen sowie Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze erwerben. Das Bewertungssystem ist leicht zu erlernen. Wie Turn10® funktioniert, was bei der Zusammenstellung der Kürübung beachtet werden muss und wie die Bewertung erfolgt, ist Inhalt dieses Workshops. Turn10® eignet sich insbesondere für Turn-Einsteiger/innen und Turngruppen, deren Teilnehmer nur ein- oder maximal zweimal pro Woche trainieren können.

Workshopnummer
1110
Referent
N.N. N.N.
Raum *
SpOrt Stuttgart

Möhre, Milchschnitte und Co.

Was ist eigentlich gesund? In diesem Workshop geht es um die spielerische Heranführung von Kindern an das Thema gesunde Ernährung. Was sind fitmacher und was sind schlappmacher - wir finden es heraus.

Workshopnummer
1111
Referent
Jacob Schönball
Raum *
SpOrt Stuttgart

Schulung von Exekutiven Funktionen

Exekutive Funktionen - was ist das? In diesem Workshop werden theoretische Grundlagen mit praxisnahen Übungen verknüpft. Diese können schnell und einfach umgesetzt werden und bieten sich auch für kleine Räume an.

Workshopnummer
1112
Referent
Marina Zec
Raum *
SpOrt Stuttgart

Endlich mal was anderes! Bewegungsspiele im Klassenzimmer

Die ganze Schulstunde lang nur rumsitzen und zuhören? Das kann keiner, das macht keinen Spaß. Man kann es auch bewegter anbieten – ohne großen Aufwand. Bewegung macht wach, fördert die Konzentration und hilft Erregungsstaus abzubauen. Es werden viele Spielformen für Bewegungspausen gezeigt, wie ohne großen Aufwand und Material das Klassenzimmer zum Bewegungsraum wird. Unterricht macht so wieder Spaß..

Workshopnummer
1113
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mini-Turni-Abzeichen – mal anders

Wie können die Stationen des Mini-Turni-Abzeichens verändert werden, um sie wieder interessanter zu machen oder neue Bewegungsimpulse zu setzen? In diesem Workshop wollen wir dieser Frage nachgehen und praktisch erproben.

Workshopnummer
1114
Referent
Stefanie Wanner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mein Freund der Störer!

Das Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen stellt Übungsleiter, Lehrer und Betreuer vermehrt vor große (pädagogische) Herausforderungen. Einzelne Kinder sind sehr einfallsreich, wenn es darum geht, den Ablauf der Stunde zu stören, andere Gruppenmitglieder abzulenken oder auch die Lehrer, Betreuer oder Übungsleiter selbst auf die Palme zu bringen. Im Workshop werden anhand von theoretischen Inputs und praktischen Umsetzungsbeispielen Möglichkeiten aufgezeigt, auf Störer und Störungen zu reagieren.

Workshopnummer
1115
Referent
Thomas Krombacher
Raum *
SpOrt Stuttgart

Alles im Griff

In dem Workshop geht es sowohl um Spiele für die Sporthalle als auch Bewegungspausen für das Klassenzimmer. Auch die Rolle der Fachkraft spielt eine Rolle. Oft sind es nur kleine Anpassungen oder die richtige Ansprache, die einen großen Effekt haben. Ganz nach dem Motto "Selbsterlebtes kann man besser umsetzen" wird viel gespielt, gerannt, gedacht.

Workshopnummer
1116
Referent
Matthias Katzer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sprache fördern durch Rhythmik und Bewegung

Aufgrund der sozialen Unterschiede und der politischen Entwicklungen kommen Kinder heute mit unterschiedlichen sprachlichen Voraussetzungen in die Kita oder den Verein. Der Workshop soll methodische und didaktische Hinweise geben sowie viele praktische Spiel- und Übungsformen vorstellen, die die Sprachbildung durch Bewegung und Rhythmik erleichtern.

Workshopnummer
1201
Referent
Verena Gebre
Raum *
SpOrt Stuttgart

„Liederturnen“- mit Liedern Kinderturnstunden gestalten

Neue Kinderlieder zum Mitmachen bilden den Dreh- und Angelpunkt für die Umsetzung fantasievoller und vielseitiger Turnstunden, sogenannter LIEDERTURN-Stunden. Das Lied-Thema und einzelne Textzeilen werden aufgegriffen und weitergeführt in Bewegungsspielen und Bewegungsimpulsen mit Groß- und Kleingeräten, sowie Alltagsmaterialien. Auf diese Weise entstehen fließende Übergänge und Sinnzusammenhänge, die die Kinder mit Fantasie zum Bewegungs- und Sprachhandeln herausfordern und ganzheitliches Lernen ermöglichen.

Workshopnummer
1202
Referent
Stephanie Ackermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Deutsch in Sport und Spiel

Grundschulkinder haben noch ein großes Bewegungsbedürfnis. Dies kann man sich gut zu Nutze machen, um die verschiedenen Aufgabenbereiche in dem Fach Deutsch spielerisch näher zu bringen. Die eigene Aktivität und Freude am Spiel ergeben eine Motivationserhöhung, welche das Lernen erleichtert. Denkprozesse in Verbindung mit Bewegung, fördern die Vernetzung des Gehirnes und unterstützen das Erschließen und Verstehen der Lerninhalte. Spielfreude ermöglicht das Lernen als entspannt wahrzunehmen und mit positiven Emotionen zu verknüpfen. Vorgestellt werden verschiedenste Spiele, anhand praktisch durchgeführter Beispiele. Die dadurch erworbene Selbsterfahrung erleichtert eine spätere Umsetzung. Die Spiele sind oft sowohl in der Turnhalle, als auch in Bewegungsräumen und Pausenhallen, mit wenig oder nur einmaligem Aufwand durchführbar.

Workshopnummer
1203
Referent
Stefanie Asmus Tanja Krug
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kleine Spiele für den Pausenhof und für Zwischendurch   

Ein Spiele-Best of mit wenig Aufwand und ohne große Vorbereitung. Es wird gezeigt, wie man Kindern und Schülergruppen mit einfachsten Mitteln die tollsten Bewegungsstunden und Spielanlässe für drinnen und draußen bieten kann.

Workshopnummer
1204
Referent
Emilia Suhm
Raum *
SpOrt Stuttgart

Zusammen sind wir stark! - Kooperative Spiele ohne viel Aufwand

Spiele zur Förderung der Teamfähigkeit gibt es unzählige. Trotzdem haben einige Übungsleiter/Pädagogen nach wie vor Berührungsängste. Viele wissen nicht, wie sie den Einstieg finden oder scheuen den Materialaufwand. Doch auch mit wenig Material und geringen Vorkenntnissen, können kooperative Spiele zur Stärkung des Zusammenhalts, der Kommunikation und des Vertrauens in sich und die anderen Gruppenmitglieder im Alltag eingesetzt und verhärtete Rollenmuster aufgebrochen werden.

Workshopnummer
1205
Referent
Carola Bugert
Raum *
SpOrt Stuttgart

Zum Thema: Kinderturnen- auch außerhalb der Sporthalle: Der neue Trend „Calisthenic“! Streeworkout wie für Kinder gemacht!

Calisthenics ist ein Trend aus der USA, der seinen Ursprung in Russland hat. Übersetz bedeutet Calisthenics „schöne Kraft“ und ist eine moderne Kombination auf Turnen und Parcour. Diese Sportart findet an der frischen Luft statt und am besten auf einem Spielplatz! In dem Workshop werden wir herausfinden, wieso Calisthenics eine wundervolle Outdoor-Aktivität für Kinder ist und wie eine Unterrichtsstunde hierzu aussehen könnte.

Workshopnummer
1206
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
SpOrt Stuttgart

(Kinder) heben, tragen, halten & sichern? - Mit starkem Rücken gut aufgestellt!

Im Kinderturnen häufig und im Alltag einer pädagogischen Fachkraft täglich, heißt es Kinder halten, helfen, sichern, heben, tragen u.v.m. Nicht nur Kinder, oftmals auch Materialien und Geräte werden viel getragen und transportiert. Abends weiß man häufig was man "geschafft" hat und spürt möglicherweise an einigen Stellen die Belastung von der Turnstunde oder vom Tag. Im Workshop werden den Übungsleitern oder Fachkräften aktuelle anatomische Fachkenntnisse und praktisches Handwerkzeug mitgegeben. Sie erhalten Tipps, wie sie mit einem starken Rücken weiterhin in KiGa, Schule und Verein eine gute Unterstützung sein und geben können. Für Übungsleiter und Fachkräfte eine Auffrischung bekanntem Wissen oder sicher eine gute Bereicherung für die Alltagsgestaltung.

Workshopnummer
1207
Referent
Ivonne Herr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kleine freche Mäuse flitzen durch den Raum

Bewegungseinheiten mit U3-Kindern! Schon die Kleinsten haben einen großen Bewegungsdrang! In diesem Workshop erhalten Sie zahlreiche Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für Bewegungseinheiten mit U3-Kindern.

Workshopnummer
1208
Referent
Maren Rebmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Rhythmus - mit dem du mit musst

Tapdance oder Fußgymnastik mal anders unser Füße ein wichtiges requisit. Bei Kindern oft mit der Aussagebehaftet das verwächst sich noch. Meist nicht! Lassen wir es nicht soweit kommen.

Workshopnummer
1209
Referent
Friederike Röhr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Soft skills - Soziales Lernen im Kinderturnen

Nicht nur Technik und Motorik, sondern auch "Soft Skills“ - also soziale Kompetenzen - lassen sich hervorragend im Kinderturnen vermitteln. In diesem Praxisworkshop werden spannende Spiele und Ttrainingeinheiten vorgestellt, mit denen Soft Skills wie Teamfähigkeit, Mut, Selbstbewusstsein, Vertrauen und Kooperation, im Kinderturntraining erlebt und vermittelt werden können.

Workshopnummer
1210
Referent
Sven Schneider
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ab durch die Mitte – Spiele für draußen & drinnen

Kreative Lauf-, Kraft-, Koordinations- und Konzentrationsspiele für Viele für draußen und drinnen.

Workshopnummer
1211
Referent
Birgit Pfänder
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bunte Ideenkiste

In der Vorschule ist es bedeutsam, viele grundlegende motorische Fähigkeiten zu schulen. So sind die physischen, psychischen und sozialen Fähigkeiten ein wesentlicher Bestandteil. Diese können mit spielerischen Übungen und Spielen entpsrechend geschult werden. Dieser Workshop bietet eine große Bandbreite an diversen Praxisideen.

Workshopnummer
1212
Referent
Marina Zec
Raum *
SpOrt Stuttgart

Gewaltfreie Kommunikation von Marshall B. Rosenberg

Sagen was mich stört, ohne dabei Vorwürfe zu machen. Offen zuhören, auch wenn der andere laut wird: Mit Einfühlung und Empathie gelingt es, sich auch in schwierigen Situationen aufrichtig auszudrücken und gleichzeitig dem Gegenüber respektvoll zu begegnen.

Workshopnummer
1213
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kooperation Kita - Turnverein: Beantragung, Planung, Durchführung

Du strebst als Übungsleiter oder Erzieher eine Kooperation an und weißt nicht, wie du vorgehen sollst, was es zu beachten gibt, wer dich unterstützt und wie so eine Kooperation aussehen kann? Dieser Workshop bietet dir einen kleinen Leitfaden durch den Kooperations- Dschungel.

Workshopnummer
1214
Referent
Stefanie Wanner
Raum *
SpOrt Stuttgart

"Kämpfen geht auch anders - Qi Gong und die Magie des Tai Chi Schwertes"

"„Das besondere an einem Krieger ist, dass er weiß, wann er sein Schwert stecken lässt, denn jeder nicht geführte Kampf ist ein gewonnener Kampf.“ Spielerische Partnerübungen ermöglichen den Kindern einen gewaltfreien Umgang mit ihren Emotionen. Sie lernen dabei ihre eigenen Grenzen und die ihres Partners kennen, achten und ihr Selbstvertrauen zu stärken. Das Einüben einer kurzen Tai Chi Form mit dem Schwert macht neugierig und führt zu mehr Konzentration, Ruhe und Gelassenheit. Die sanften Bewegungsabläufe schulen Gleichgewicht, Beweglichkeit, Koordination und Körperwahrnehmung, um sich auch im Alltag aus ihrer Mitte heraus bewegen zu können."

Workshopnummer
1215
Referent
Elke Laport
Raum *
SpOrt Stuttgart

Jetzt mal mit Gefühl! Spiele zur Wahrnehmung von und den Umgang mit Gefühlen

Die Handlung eines Menschen ist durch seine Gefühle gelenkt. In bewegten Situationen und Spielen können sie mit allen Sinnen erlebt, beobachtet und besprochen werden.Wie fühlt man sich selbst? Wie erkennt man, was das Gegenüber gerade fühlt? Wie ist das, wenn man die Verantwortung trägt oder sich ausgeschlossen fühlt? Vorgestellt wird eine Mischung aus Bewegungs- und theaterpädagogischen Spielen.

Workshopnummer
1216
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
SpOrt Stuttgart

JolinchenKids – Gesundheit als Entdeckungsreise in der KiTa

Kinder zu einem gesundheitsfördernden Lebensstil zu motivieren gelingt leichter, wenn das Thema Gesundheit kindgerecht vermittelt wird. JolinchenKids möchte erreichen, dass die Kinder die Gesundheitsthemen Ernährung, Bewegung und seelisches Wohlbefinden mit Spaß verbinden und Lust haben, Neues zu entdecken. Hierzu nimmt Jolinchen die Kinder auf seiner Entdeckungsreise mit ins „Gesund-und-Lecker-Land“, in den „Fitmach-Dschungel“ und auf die Insel „Fühl mich Gut“. Ebenso viel Wert legt Jolinchen darauf, die Eltern aktiv einzubeziehen und die Gesundheit der Erzieherinnen zu fördern. In diesem Workshop erfahren Sie mehr über das KiTa-Programm und erleben in der Praxis wie einfach es ist Gesundheitsthemen Kindern zu vermitteln.

Workshopnummer
1301
Referent
Team AOK
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kindergartenkinder turnen und spielen an Geräten

Einsatz von Turngeräten im Kindergarten unter Berücksichtigung von verschiedenen Bildungs- und Entwicklungsfeldern und dem Rahmenlehrplan Kinderturnen. Durchführung von Bewegungsaufgaben in den Bewegungslandschaften.

Workshopnummer
1302
Referent
Sven Lange
Raum *
SpOrt Stuttgart

Abentuer Ball

Wer ist bereit für ein spannendes Abenteuer? Eine kurze packende Geschichte führt jeweils durch die Themenstunde und veranlasst die Kinder ein imaginäres Bild zu entwickeln. Der gedankliche Besuch z.B. auf einer alten Burg, in der kleine Geister leben macht sie neugierig. Mutig wollen sich die Kinder dem Abenteuer stellen. Die Kinder entwickeln eine hohe Motivation, das Gehörte in die Tat umzusetzen. In einer erlebnisreichen Spielsituation stellen sie sich den verschiedensten Herausforderungen. Hierbei werden nicht nur koordinative Fähigkeiten, sondern auch emotionale Prozesse angesprochen. Vorgestellt wird eine allgemeine, spielerische Ballgewöhnung für Kinder von 3,5 - 8 Jahren. Der Ball wird in jede Übung und jedes Spiel mit eingeschlossen und so die Vielfältigkeit aufgezeigt. Die Teilnehmer sind angehalten, sich durch Selbsterfahrung, in die Sichtweise eines Kindes zu versetzen.

Workshopnummer
1303
Referent
Stefanie Asmus Tanja Krug
Raum *
SpOrt Stuttgart

Netzwerktreffen "Kinderturnen in der Kita"

Das Netzwerktreffen bietet einen Rück- und Ausblick für die TeilnehmerInnen des Förderprogramms "Kinderturnen in der Kita" 2019/2020. Es geht um Austausch von Erfahrungen sowie um Visionen, wie es nach dem ersten Förderjahr weitergehen kann. Gemeinsam erörtern die Tandems des Förderprogramms Chancen und Möglichkeiten."

Workshopnummer
1304
Referent
Gina Daubenfeld
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sprache und Bewegung

Es werden Ideen vorgestellt, die mittels Wahrnehmungsspielen und Mitmachliedern altersgerecht Sprache und Bewegung fordern und fördern, sprachliche Inhalte der Geschichten pantomimisch und durch Bewegung untermalen. So können Vorschulkinder auch an funktionelle, gymnastische Stundeninhalte hingeführt werden.

Workshopnummer
1305
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
SpOrt Stuttgart

Superhero Kids

In diesem Projekt werden Kinder zu Helden. Übungen wie „Superman“ „Hulk-Smash-Boom“ sind nur der Anfang ihrer Ausbildung. Sie lernen durch unterschiedliche Sportthemen sich zu regulieren und auf anderen zu achten. Das was einen HeldIN halt ausmacht.

Workshopnummer
1306
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
SpOrt Stuttgart

"Immer mit der Ruhe - Neue Wege gehen mit Tai Chi für Kinder"

Auf den Spuren von Tai dem Tiger und Chi dem Bären, lernen die Kinder spielerisch die Grundprinzipien des Tai Chi - Qi Gong kennen. Mitmachgeschichten, Spiele und Phantasiereisen motivieren zu vielfältiger Bewegung, schaffen gleichzeitig Ruheinseln und können auch gut als Entspannungspausen in den Schulunterricht integriert werden. Die Konzentrations- und Lernfähigkeit erhöht sich und Unruhezustände werden besser bewältigt.

Workshopnummer
1307
Referent
Elke Laport
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen in der Ganztagsschule I

Motorische Grundlagen - Auszug/Inhalte aus dem STB-Modul zur schulischen Ganztagsbetreuung

Workshopnummer
1308
Referent
Karin Schöninger-Hägele
Raum *
SpOrt Stuttgart

5 min Spiele

Spiele schulen gleichermaßen Konzentration, Räumliches sehen, Gruppendynamik, kognitiven Fähigkeiten, Reaktion, Koordination, sowie den Team- und Wettkampfgeist. Sie helfen beim Abbau von Aggressionen und sind unbewusst eine Herausforderung für jeden einzelnen. Im Vordergrund des Workshops stehen Spiele mit kurzen Spielanleitungen, sodass auch dann wenn keine Zeit mehr für ein Spiel sein sollte, doch noch eines geht.

Workshopnummer
1309
Referent
Friederike Röhr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Chaos und Aggressionen im Training – Arbeiten mit auffälligen und schwierigen Kindern

Was tun bei undisziplinierten Gruppen? Wie reagiere ich richtig, wenn im Turntraining Chaos und Aggressionen auftreten? In diesem Praxisworkshop werden zum einen Hintergründe für Aggressionen und Chaos beleuchtet. Zum anderen werden in Praxiseinheiten (sog. „Micro-Teaching“) die eigenen Verhaltens- und Reaktionsmuster als Übungsleiter oder Trainer analysiert und adäquate Gegenmaßnahmen eingeübt.

Workshopnummer
1310
Referent
Sven Schneider
Raum *
SpOrt Stuttgart

Einblicke in die Embodiment-Forschung: innere und äußere Haltung

Dieser eher junge Wissenschaftszweig bringt neue Erkenntnisse und zeigt die spannenden Wechselwirkungen von Körper und Psyche eindrucksvoll auf. Der Workshop ermöglicht kontextuelle Einblicke in die Haltung des Menschen und betrachtet die Notwendigkeit "über eine gute Haltung zu verfügen" oder "seine Haltung zu bewahren" von einer weiteren interessanten Perspektive. Theoretische Inputs sowie Übungen für den Praxistransfer in den Alltag werden vermittelt. Kleine Spiele - Große Wirkung"

Workshopnummer
1311
Referent
Ivonne Herr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Beweglichkeit bei Kids?!

Ist Beweglichkeitstraining in diesem Alter überhaupt ein Thema? Wenn ja, welche Muskeln und wie dehne ich? Ein Praxisworkshop mit Übungen und Informationen zur Muskellehre.

Workshopnummer
1312
Referent
Tanja Ade
Raum *
SpOrt Stuttgart

Progresive Muskelentspannung kindgerecht

Dieser Workshop übersetzt die grundlegenden Elemente in spielerische Sequenzen und Fantasiereisen. Zugeschnitten auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen wird aufgezeigt, wie die progressive Muskelentspannung wirkt und warum AD(H)S, Spannungskopfschmerzen und Verhaltensauffäligkeiten durch sie beeinflussbar sind.

Workshopnummer
1313
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Fitness-Zirkel spielerisch

Tunnelverfolgungsjagd – Bleib auf dem Ball - Luftballonhölle – Rumpfmaschine im Team - Keep your Balance mit Thera-Band - Rollbrett-Duell in Rückenlage – Kegeln und Wegrollen – Stützeln mit Fitball und Luftballon – Tennisball fangen und Sprunggelenkstabilisation sind nur einige Beispiele wie mit einfachen Mitteln Kinder im Fitnessbereich motiviert werden können und müssen. Aufgrund der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit ist bei der Übungsauswahl die Differenzierbarkeit ein zentraler Aspekt. Nur ein erfolgreiches Absolvieren der Bewegungsaufgaben unterstützt die langfristige Motivation und das Erreichen der definierten Ziele.

Workshopnummer
1314
Referent
Norbert Rühl
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegungstonni in Aktion

Ist die Box ein Mülleimer oder eine tolle Bewegungskiste? Wir nehmen sie genau unter die Lupe und probieren alles einmal aus.

Workshopnummer
1315
Referent
Jacob Schönball
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kleiner Aufbau - große Wirkung

Eine Sammlung von Spielen ohne großen Aufbau für die Praxis in Schule und Verein für Teilnehmer im Grundschulalter. Die Spiele haben den Anspruch eine hohe Bewegungsintensität für alle Teilnehmer zu bieten und stammen inhaltlich aus den Breichen Koordinationsschulung, Ballschule und exekutive Fähigkeiten. 6-12 Jahre

Workshopnummer
1316
Referent
Andreas Herrmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ich habe mich unter Kontrolle

Die Exekutiven Funktionen sind verschiedene kognitive Fähigkeiten, welche für die Kontrolle und Selbstregulierung des Verhaltens erforderlich sind. Diese können mit lustigen Spielen ausgezeichnet entwickelt werden und bilden so eine Basis für gutes Sozialverhalten.

Workshopnummer
1401
Referent
Marion Pikard-Hof
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen an und mit Geräten in der Grundschule

Turnen in der Grundschule kann unter Berücksichtigung des Lehrplans Kinderturnen vielfältige Spiel- und Übungsformen bieten, mit denen die Grundschulkinder mit Spaß an den Turngeräten turnen und toben. Altersentsprechende Voraussetzungen und Turnelemente werden schülergerecht vermittelt.

Workshopnummer
1402
Referent
Sven Lange
Raum *
SpOrt Stuttgart

Psychomotorik für Eisnteiger

Was ist Psychomotorik? Die Wahrnehmungsbereiche in der Psychomotorik in Theorie und mit Praxisbeispielen, psychomotorische Spiele

Workshopnummer
1403
Referent
Nicole Lukoschek
Raum *
SpOrt Stuttgart

Von Kopf bis Fuß

Das Kennenlernen und Wahrnehmen des eigenen Körpers (Körperteile/Sinne/Herz-Kreislauffunktion)) trägt zur positiven Entwicklung und zur Stärkung des "Ichs" bei. Die Vorschulkinder erfahren durch Bewegung "Was kann ich?" oder "Wer bin ich?"

Workshopnummer
1404
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
SpOrt Stuttgart

Abenteuergeschichten und Spielideen durch das ganze Jahr    

Wir beturnen die Jahreszeiten und Jahreszeitenfeste in Bewegungsgeschichten und kleinen Spielen. Praktisch erprobt werden überweigend themenbezogene Geräteaufbauten, aber auch Ideen mit Alltagsmaterialien kommen nicht zu kurz.    

Workshopnummer
1405
Referent
Emilia Suhm
Raum *
SpOrt Stuttgart

Selbstverteidigung (vielleicht Bewegungsförderung durch Kitu in Kita)

Einen Selbstverteidigung Kurs zu besuchen bedeutet nicht, dass man schwach ist. Es bedeutet, dass man frei sei möchte von Angst und Unsicherheit. Gerade in einem Kurs für Kinder sollte Sicherheit im Alltag im Fokus liegen. In diesem Workshop wird gezeigt, wie so etwas spielerisch umgesetzt werden kann.

Workshopnummer
1406
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
SpOrt Stuttgart

Dance4Fun

AUGEN ZU UND TANZEN - Die Kids bewegen sich mit viel Spaß auf tolle Songs. Einfache Tipps, um eine kleine Choreografie zu gestalten.

Workshopnummer
1407
Referent
Tanja Ade
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen in der Ganztagsschule II

Turnen-Tanzen-Akrobatik - Auszug und Inhalte aus dem STB-Modul zur schulischen Ganztagsbetreuung

Workshopnummer
1408
Referent
Karin Schöninger-Hägele
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wilde Kinder mag ich gern

ADS/ADHS oder einfach nur Energiegeladene Kinder im Unterricht? Wir /Sie wollen Kräfte messen, Grenzen finden erkennen und fühlen. Kleine stark sein und große ? Leise –laute und Laute-leise sein? Mit Kraft- und Geschicklichkeitsspielen soziale Kompetenzen, Vertrauen- , Anerkennung und Kooperationsfähigkeit schulen. Wir /Sie wollen Kräfte messen, Grenzen finden erkennen und fühlen. Kleine stark sein und große ? Leise –laute und Laute-leise sein? Mit Kraft- und Geschicklichkeitsspielen soziale Kompetenzen, Vertrauen- , Anerkennung und Kooperationsfähigkeit schulen.

Workshopnummer
1409
Referent
Friederike Röhr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Multi-Super-Zirkel " Der Wettbewerb"

Der MSZ ist spielerischer Team-Wettkampf in gemischten Gruppen (Jungen und Mädchen) aus vier Disziplinen Bauchmuskelfabrik - Beinzugmaschine, Rollbrettjagd (Fahren-Gleiten-Rollen, sowie einem Reihenwettkampf „Keep your Balance“, (dynamische Gleichgewicht), der zusätzlich auch als Einzelwettbewerb durchgeführt werden kann. Neben dem Kennenlernen der Disziplinen wird erarbeitet, welches Übungsgut nötig ist, um sich in den einzelnen Disziplinen zu verbessern. Die Durchführung des Wettkampfes erfordert Teamarbeit, ohne die die Bewegungsaufgaben nicht erfüllt werden können. Im Hintergrund steht ein ganzheitliches Konditions-und Koordinationskonzept, das in den wichtigsten Ansätzen vermittelt wird. Ziel ist es, das Thema Kondition und Koordination als Basics mehr in den Vordergrund zu rücken.

Workshopnummer
1410
Referent
Norbert Rühl
Raum *
SpOrt Stuttgart

Im Formen-, Farben- und Zahlenland

Komm mit ins Land der Farben, Formen und Zahlen! Ein erster spielerischer und bewegungsreicher Zugang in die komplexe Welt der Mathematik und Farbenlehre bringt Kindern viel Freude und erweckt den Entdeckungsdrang in den kleinen Forschern!

Workshopnummer
1411
Referent
Theresa Gansterer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Miteinander und Gegeneinander - Kooperation im Kinderturnen

Mit kooperativen und kompetitiven Spielen lassen sich für die Zielgruppe der 8- bis 14-Jährigen ganz unterschiedliche Erlebnisse und Erfahrungen schaffen. Es wird gezeigt, wie sich die damit transportierten motorischen, psychologischen und sozialen Lernziele unterscheiden. Wer mit Begriffen wie Fahrprüfung, Suchmaschine, sprechender Ball, Pyramidenspiel, dem schusseligen Gärtner und dem armen Platzwart nichts anfangen kann, ist hier genau richtig.

Workshopnummer
1412
Referent
Sven Schneider
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ballspiele in der Kita

Sammelsurium von Spielideen mit Bällen für Kinder in Kita-Alter. Welche Regeln eignen sich, dass sie schon von Kita-Kindern umghesetzt werden können? Wie gibt es Räume in den Spielen für die ängstlicheren Kinder? Wo können die wilden toben?

Workshopnummer
1413
Referent
Andreas Herrmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Manchmal könnte ich Dich …! Alltägliche Konflikte in der Turnhalle

Alle Übungsleiter kennen die täglichen kleinen und großen Konflikte innerhalb einer Sportstunde – die Störenfriede, die Verträumten, einige wollen ihren Schmuck nicht ausziehen, andere wollen nicht zuhören ….

Workshopnummer
1414
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Was ist das? - ein Luftmatz!

Nicht jeder kennt den Luftmatz, aber nach diesem Workshop will niemand mehr drauf verzichten. Was in dem kleinen Alleskönner steckt, zeigt das Programm praxisnah auf.

Workshopnummer
1415
Referent
Jacob Schönball
Raum *
SpOrt Stuttgart

Der Weg zur anerkannten psychomotorischen Kindertagesstätte

"Was ist eigentlich eine psychomotorische Kita? Welche inhaltlichen Schwerpunkte sollte sie haben und welche Qualitätsstandards sollten erfüllt sein, damit von einer "Psychomotorischen Tagesstätte" gesprochen werden kann?" Vorstellung eines praktizierten und erfahrungsgetragenen Gesamtkonzepts zur Zertifizierung einer Kita mit psychomotorischem Qualitätssiegel. Seminar mit Praxisanteilen

Workshopnummer
1416
Referent
Beatrice Schubert
Raum *
SpOrt Stuttgart

* Änderungen vorbehalten

Tagesimpuls "Thema folgt"

Tageimpuls

Workshopnummer
2000
Referent
Wolfgang Drexler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Zum Thema: Kinderturnen für „Fortgeschrittene“- vom Kinderturnen zum Kung Fu

Kung Fu ist einer der ältesten Kampfkünste. Hinter dieser Kunst verbirgt sich jedoch auch die Lehre der Bewegung. Animalische Bewegungsformen waren Fitnessübungen für die Shaolin, zudem trainierten sie die Kunst der Verteidigung. Der respektvolle Umgang und eine gewaltfreies Miteinander wird im Kung Fu ebenfalls unterrichtet. Ein Gesamtpaket für Kinder und Teens.

Workshopnummer
2101
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
SpOrt Stuttgart

Abentuer Luftballon

Spannende Themenstunden, in Verbindung mit dem Luftballon, ziehen die Kinder in ihren Bann und lassen sie durch ihre imaginären Bilder die schönsten Abenteuer erleben. Durch seine Langsam- und Leichtigkeit eignet sich ein Luftballon gut für den Einstieg in eine frühkindliche Ballgewöhnung. Er ist ideal, um die Angst vor einem Ball zu nehmen oder sie erst gar nicht aufkommen zu lassen. In allen Übungen und Spielen steht der Luftballon im Fokus. Infolge einer zur Themenstunde passenden Erzählung sind die Kinder freudig motiviert, die verschiedensten Übungen und Spiele auszuprobieren und Spaß daran zu empfinden, wodurch sie nebenbei impliziert lernen. Dadurch werden auf spielerische Weise, erste Grundlagen für einen Umgang mit dem Ball gelegt. Wirkungsvoll zeigt sich der Luftballon im Umgang mit lebhaften Kindern. Er bietet durch seine verlangsamte Flugeigenschaft die Möglichkeit zur Entschleunigung. Verschiedene Aufgabenstellungen geben hierbei die Gelegenheit für eine bewusstere und kontrollierte Durchführung. Vorgestellt werden Auszüge aus verschiedenen Themenstunden rund um den Luftballon, die für Kinder ab 3 Jahren gedacht sind.

Workshopnummer
2102
Referent
Stefanie Asmus Tanja Krug
Raum *
SpOrt Stuttgart

schoolINmotion / 4INmotion

Bei diesem Wettkampfformat für den Unterricht und die Vereine geht es um Turnen auf Zeit. Es zählt die schellste Team-Zeit, nicht die beste Ausführung. Auf turnerische Aspekte, wie die korrekte Ausführung von Pflichtübingen wird bewusst weniger Wert gelegt. So garantiert das gemeinsame Turnen Spaß und Action. In diesem Workshop wird das Konzept schoolINmotion / 4INmotion vorgestellt und die einzelnen Bausteine praktisch erprobt.

Workshopnummer
2103
Referent
Ann-Kathrin Kletetschka
Raum *
SpOrt Stuttgart

Von der Ballgewöhnung zu Ballspielen mit komplexen Regeln

Der Workshop zielt auf methodische Spiel– und Regelreihen ab. Zu beginn stehen immer simple Spielformen bei denen unterschiedliche Ballfertigkeiten geübt werden. Durch sukzessive Regelergänzungen entwickeln sich immer komplexere Spielformen die in ihrem technischen und taktischen Anspruch eine direkte Hinführung zu den großen Spielen (Handball, Fußball, Basketball) darstellen. Die einzelnen Spiele für sich können auch in einer allgemeinen Ballschule Anwendung finden.

Workshopnummer
2104
Referent
Andreas Herrmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Autogenes Training

Im Alltag von Kindern und Heranwachsenden gibt es vielfältige Ablenkungen und häufig überfordernde Reizangebote. Vor diesem Hintergrund fördert AT den gesunden, eigenverantwortlichen und selbst gesteuerten Umgang mit auftretenden Spannungen, die Ausdruck von Überforderungen und damit einhergehnder Probleme sind. Ganz nebenbei können Kinder durch AT auch lernen, sich bewusst im Wohlgefühl der Ruhe und des "entspannten Nichts-Tuns" zu erleben. Diese Erfahrung kann Kindern helfen, Nischen der Ruhe für sich zu entdecken und auszubauen.

Workshopnummer
2105
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Drunter, drüber, drumherum! Klettern und Klimmen am herkömmlichen Barren

Der Barren ist eines der schönsten und vielseitigsten Geräte im Kinderturnen! Fließende Übergänge vom freien Erlebnisturnen zum Gerät- und Kunstturnen sind einfach zu gestalten. Alle Könnensstufen werden gefordert und gefördert. Allen Kindern macht es Spaß. Vorgestellt werden Ideen zum Klettern und Klimmen - nutzbar zur spielerischen Gerätgewöhnung, zur Schulung von Kraft, Geschicklichkeit und Kraftausdauer.

Workshopnummer
2106
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Komm wir reisen nach Fußtasia

Kinderfüße wollen hüpfen, klettern, toben, springen. Sie können Spiele spielen und viele tolle Sachen machen. Fußige Abenteuer- und Bewegungsspiele mit den Rittern Linkelot und Rechdalf für die gesunde Entwicklung fitter Kinderfüße.

Workshopnummer
2107
Referent
Ursula Steinau
Raum *
SpOrt Stuttgart

„Tierische Naturtalente“ – Turnen 

Wir gehen gemeinsam auf Tierexpedition. Besondere Fähigkeiten von Tieren auf der ganzen Welt werden aufgegriffen, bespielt und beturnt. Im Mittelpunkt stehen Reaktions-, Kraft-, Denk- und Kooperationsspiele mit und ohne Kleingeräte. 

Workshopnummer
2108
Referent
Emilia Suhm
Raum *
SpOrt Stuttgart

Stressfreies Kinderturnen - Tipps und Tricks

Eine klare Struktur mit einfachen Regeln, Ritualen und Abläufen schafft stressfreie Einheiten für Übungsleiter und Kinder. Elternarbeit, Auf- und Abbau, "schwierige" Kinder usw. sind Thema dieses Workshops. Praxisnahe Tipps, die sofort in der Bewegungsstunde eingesetzt werden können.

Workshopnummer
2109
Referent
Theresa Gansterer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Haltungserziehung über Kinder Ballett

Haltungsorientiertes arbeiten wird immer wichtiger. Selbst unsere Kleinen sitzen schon vorm Handy und Tablet. Spielerisch mit Schmetterling, Lorely, Scheibenwischer, Fensterladen uva. kommen wir über die Körperwahrnehmung zur Aufrechten Haltung, dem gesundes Sitzen und Spaß an der Bewegung. Ballett – starres Training an der Stange nicht bei und mit Kindern! Ballett ist und kann, mehr ganz ohne Stange trainiert es Kraft und Ausdauer. Kenntnisse aus dem Ballett sind in diesem Kurs nicht nötig.

Workshopnummer
2110
Referent
Friederike Röhr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Schlau & Fit im Team

Strategische Laufspiele und Trainingsformen als Kraftfutter fürs Gehirn

Workshopnummer
2111
Referent
Birgit Pfänder
Raum *
SpOrt Stuttgart

Body Percussion, Drums & Beats

Durch eine vielfältige Rhythmik-Schulung wird die Konzentration gefördert und das Lernen unterstützt. Zielgruppe: 6-8Jährige und über 8Jährige

Workshopnummer
2112
Referent
Karin Schöninger-Hägele
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinder mit herausforderndem Verhalten im Sport

Alle Sportlehrkräfte und ÜbungsleiterInnen kennen Kinder, deren Verhaltensweisen wir als herausfordernd erleben: Kinder die nicht warten können, die nicht verlieren können, drängeln, schubsen oder nicht zuhören. Wir wollen in diesem Workshop möglichen Ursachen für diese Verhaltensweisen nachgehen und die Konsequenzen für den Sportunterricht besprechen.

Workshopnummer
2113
Referent
Sabine Stuber-Bartmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Psychomotorik für Einsteiger

Was ist Psychomotorik? Die Wahrnehmungsbereiche in der Psychomotorik in Theorie und mit Praxisbeispielen, psychomotorische Spiele

Workshopnummer
2114
Referent
Nicole Lukoschek
Raum *
SpOrt Stuttgart

PFiFF Ein Sportkonzept zur Förderung der Selbstregulation

PFiFF ist ein Konzept zur förderung der Selbstregulation durch Sport im Kindergartenalter. Seit einigen Jahren erfahren die Selbstregulation und die dafür entscheidenden exekutiven Funktionen aufgrund ihrer immensen Bedeutung für das Sozial- und Lernverhalten eine hohe Aufmerksamkeit in der bildungspolitischen Landschaft. Gemeinsam entwickeln wir Spiele und Übungsformen, um den Spot und die Bewegung zur Förderung der Selbstregulation zu nutzen. PFiFF bietet die Chance, das eigene Vereinangebot zu erweitern oder die Inhalte in die bestehenden Angebote zu integrieren.

Workshopnummer
2115
Referent
Sophia Zimpfer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mit Kindern Kreative Tänze entwickeln

Wie können wir Choreographien zu kindgerechten Themen wie Spielzeug, Feuerwehr oder Baustelle mit Kinder entwickeln? Wie können Bewegungen zu unterschiedlichen Musikstilen umgesetzt werden, ohne, dass Schritte gezählt werden müssen? Anhand von drei unterschiedlichen Beispielen probieren wir unterschiedliche Methoden aus, um Kinder an Musikstücke heranzuführen und gemeinsam mit ihnen kreative Tänze entstehen zu lassen.

Workshopnummer
2116
Referent
Sabine Pechlof-Brutscher
Raum *
SpOrt Stuttgart

Zum Thema: Ein Ziel-viele Übungen- Kampfsportspiele gezielt einsetzen

Kampfsportspiele sind wichtig in der Entwicklung des Kindes. Sie befassen sich mit Themen wie z.B. „Wettkampf“, „Kooperation“ und allg. „motorischen Fertigkeiten“. Je nachdem welches Thema in der Stunde behandelt werden soll, z.B. Teambuilding, Stärkung des Selbstbewusstseins, Gemeinschaftsgefühl uvm. können gerade Kampfsportspiele diese Thematik aufgreifen und spielerisch vermitteln. In diesem Workshop werden einige Spiele thematisiert und natürlich gespielt, um die Vielfalt dieses Bereiches zu verdeutlichen.

Workshopnummer
2201
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen lernen ohne Hilfestellung -Methodik Rollbewegungen – Rolle vorwärts und rückwärts

Purzelbaum? Nein! Rolle vorwärts! Was ist der Unterschied? Der Purzel-baum wird zu Hause auf dem Bett geturnt und ist – bei entsprechend häufiger Anwendung – sehr schädlich für die Halswirbelsäule des Kindes. Hier wird die technisch und methodisch richtige Hinführung zur Rolle vor-wärts mit allen Tipps und Tricks gezeigt. Kinder, die diese methodische Reihe durchlaufen haben, können eine Rolle vorwärts und der Purzelbaum gehört der Vergangenheit an. Mit einem ganz einfachen Trick wird dafür gesorgt, dass der Kopf bei der Rolle vorwärts ganz vorne ist und einge-klemmte Taschentücher und fusselige T-Shirts im Mund werden unnötig. Die Rolle rückwärts ist gefährlich? Sogar verboten?! Unsinn! Man verbietet ja auch nicht die Bruchrechnung in der Mathematik nur deshalb, weil viele Kinder Probleme damit haben. Mit der richtigen methodischen Hinführung und vor allem mit den richtigen Voraussetzungen wird schnell eine schöne Rolle rückwärts in den Hockstand erlernt. Sogar die – in manchen, selte-nen Fällen – nötige Hilfestellung können sich die Kinder gegenseitig ha-ben. Beinhaltet ist ein methodischer Schritt, bei dem alle Kinder, auch die Übergewichtigen, eine Rolle rückwärts turnen können. Das gibt es nicht? Doch! Abwarten…

Workshopnummer
2202
Referent
Axel Fries
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bälle unter freiem Himmel

Was gibt es Schöneres, als draußen in der Natur zu sein? Eingebunden in Themenstunden werden verschiedene Spiele und Übungen aufgezeigt, um eine allgemeine, spielerische Ballgewöhnung im Freien durchzuführen. Mit dem Ball werden vielseitige Spielideen draußen erlebt und hierbei erfahren, wie man sich mit den Gegebenheiten vor Ort arrangieren kann. Für eine Umsetzung bedarf es nur wenig Material, da auch Dinge aus der Natur, so wie dem Umfeld genutzt werden. Die Kinder lernen das Ballspielen einmal anders kennen, als in der Sporthalle. Dies ermöglicht ein Sammeln von neuen, wertvollen Erfahrungen. Die Stundenbilder sind so konzipiert, dass Kinder zwischen 3,5 - 8 Jahren innerhalb einer Gruppe gefördert werden können. Die Teilnehmer sind angehalten, sich durch Selbsterfahrung, in die Sichtweise eines Kindes zu versetzen.

Workshopnummer
2203
Referent
Stefanie Asmus Tanja Krug
Raum *
SpOrt Stuttgart

Parkour

Durch kreative Aufbauten in der Turnhalle möchten wir dir die Sportart Parkour näher bringen. Parkour hilft, Kreativität, Spaß und Körpergefühl zu schulen.

Workshopnummer
2204
Referent
Christian Balkheimer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Beweglichkeit bei Kids?!

Ist Beweglichkeitstraining in diesem Alter überhaupt ein Thema? Wenn ja, welche Muskeln und wie dehne ich? Ein Praxisworkshop mit Übungen und Informationen zur Muskellehre.

Workshopnummer
2205
Referent
Tanja Ade
Raum *
SpOrt Stuttgart

Alles im Griff

In dem Workshop geht es sowohl um Spiele für die Sporthalle als auch Bewegungspausen für das Klassenzimmer. Auch die Rolle der Fachkraft spielt eine Rolle. Oft sind es nur kleine Anpassungen oder die richtige Ansprache, die einen großen Effekt haben. Ganz nach dem Motto "Selbsterlebtes kann man besser umsetzen" wird viel gespielt, gerannt, gedacht.

Workshopnummer
2206
Referent
Matthias Katzer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Fang mich! Einfache Fang- und Laufspiele für Turnhalle und Schulhof

Vorgestellt werden einfach Fang- und Laufspiele für Turnhalle und Schulhof, von kleinen Aufwärmfangspielen bis zu etwas anspruchsvolleren für den Hauptteil oder den krönenden Abschluss einer Sportstunde.

Workshopnummer
2207
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegungskarusell

Kindgerechte Bewegungseinheiten schnell und ohne viel Aufwand in der Kita oder im Kindersport umsetzbar!

Workshopnummer
2208
Referent
Maren Rebmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Werdet Teil der Turnbeutelbande!

"Mit der Initiative Turnbeutelbande - Motorik-Test für Kinder der Kinderturnstiftung Ba-Wü wurde eine Welt geschaffen, die es euch ermöglicht, den atuellen Fitnesszustand von Kindern im Alter von 3-10 Jahren zu erfassen und zu dokumentieren. In diesem Workshop werden die Durchführungs- nd Einsatzmöglichkeiten des Tests in Kita, Schule und Verein vorgestellt. Zudem wird euch gezeigt, wie hier die Ergebnisse mit dem Auswertungstool auswertet und eine Vergleichsmessung durchführt. Zusätzlich erhaltet ihr Anregungen, wie ihr auf Basis der Ergebnisse Bewegungsangebote gestalten könnt.

Workshopnummer
2209
Referent
Gina Daubenfeld
Raum *
SpOrt Stuttgart

Alltagsmaterialien im Kinderturnen - Ideen für In- & Outdoor

Alltagsmaterialien sind günstig, leicht zu bekommen und bringen Abwechslung in die Turnstunde. Die Turnhalle ist belegt oder im Sommer einfach zu heiß - kein Problem, wir turnen im Freien mit unseren Alltagsmaterialien. Verschiedene Bewegungsformen mit den unterschiedlichen Materialien und Spiele stehen am Programm.

Workshopnummer
2210
Referent
Theresa Gansterer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Perfect Games für 6-14 Jährige – Innovative Sportspiele im Kinderturnen

Perfect Games basieren auf dem biopsychosozialen Sportmodell und vereinen körperliche, psychische und soziale Lernziele im spielerischen Grundlagentraining des Kinderturnens. Anhand vieler neuer, spannender und einfach umzusetzender Spielideen erfahren alle Teilnehmer, wie sie beispielsweise Vertrauen, Mut, Kooperation, Kommunikation, Fair Play, Perspektivenübernahme und Impulskontrolle spielerisch vermittelt und in ein typisches Turntraining integriert werden kann.

Workshopnummer
2211
Referent
Sven Schneider
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wilde Kerle – wilde Spiele – Spiele, die nicht nur Jungs begeistern

Manchmal müssen auch mal die Fetzen fliegen dürfen! Mannschaftsspiele mit ungewöhnlichen Materialien, schnelle Bewegungsspiele und Aufgaben, die Spaß und Spannung verbreiten begeistern Jungen und Mädchen gleicherma¬ßen. Sie lernen ihre eigene Kraft einzuschätzen und Ausdauer und ihre Ge¬schick¬lichkeit für die gesamte Gruppe einzusetzen. Wilde Spiele sind etwas für Kinder, die sich gemeinsam mit anderen austoben wollen. Es tut ihnen gut, wenn es mal richtig laut und schnell wird und sie es mit etwas Anstrengung und ein bisschen Gefahr „krachen lassen“ können.

Workshopnummer
2212
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wilde Kinder mag ich gern

ADS/ADHS oder einfach nur Energiegeladene Kinder im Unterricht? Wir /Sie wollen Kräfte messen, Grenzen finden erkennen und fühlen. Kleine stark sein und große ? Leise –laute und Laute-leise sein? Mit Kraft- und Geschicklichkeitsspielen soziale Kompetenzen, Vertrauen- , Anerkennung und Kooperationsfähigkeit schulen. Wir /Sie wollen Kräfte messen, Grenzen finden erkennen und fühlen. Kleine stark sein und große ? Leise –laute und Laute-leise sein? Mit Kraft- und Geschicklichkeitsspielen soziale Kompetenzen, Vertrauen- , Anerkennung und Kooperationsfähigkeit schulen.

Workshopnummer
2213
Referent
Friederike Röhr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sport im Kindergarten: Was Arme und Hände alles können

Methodisch aufeinander aufbauende Spiel- und Übungsreihen zur Förderung der Arm-Schulter-Beweglichkeit, Auge-Hand-Koordination und Handgeschicklichkeit. Ein ideenreicher Bewegungs-Mix für die Kindersportpraxis in kleinen Räumen unter Einsatz von Kleingeräten und zahlreichen umfunktionierten Alltags- und Kleinmaterialien.

Workshopnummer
2214
Referent
Thomas Pfänder
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wilde Kerle und starke Mädchen

Wir probieren eine Vielzahl von Spielen aus, die wild und laut sind. Kräfte messen und Stärke demonstrieren gehört im Kindesalter eben auch dazu. Am Ende fangen wir die wilden Emotionen aber auch wieder ein.

Workshopnummer
2215
Referent
Jacob Schönball
Raum *
SpOrt Stuttgart

Tanzen/Rhythmik in Theorie und Praxis

Party - und Kinderdisco Lieder, kleine Choreo, Musikauswahl, Zeit - und Probenmanagement, Tanzaufstellungen, Diagonalen, Tipps und Tricks für die nächste Auf - oder Vorführung, Materialien

Workshopnummer
2216
Referent
Nicole Lukoschek
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit – aber alles nur miteinander Der Gefängnisausbruch

Für alle Sportarten benötigen Kinder die verschiedensten Arten der kondi-tionellen und koordinativen Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Gleichgewichtsfähigkeit, Koordinationsfähigkeit, Kopp-lungsfähigkeit, usw.) und – heute mehr als früher – soziale Fähigkeiten. All diese sportmotorischen Grundeigenschaften kann man mithilfe von Kleinen Spielen oder auch mit Zirkeltraining schulen. Was wäre, wenn man mit Kindern trainieren könnte, ohne dass sie über-haupt merken, dass sie zielgerichtet und effektiv ihre Fähigkeiten trainie-ren?! Wenn die Aufgabe lautet, so schnell wie möglich aus einem Hochsi-cherheitsgefängnis auszubrechen, entwickeln die Kinder einerseits unge-ahnte Mobilität und Aktivität, andererseits finden sich plötzlich auch bei den Kindern, bei denen man es nicht vermutet, ganz starke soziale Fähig-keiten und Verantwortungsbewusstsein für andere. Die Aufgaben, die gestellt werden, zielen immer und ausnahmslos darauf ab, dass die gesamte Gruppe eine Aufgabe erfüllt und nur die ganze Gruppe kann gewinnen – oder auch schon mal verlieren. Kinder, die eine solche Stunde erleben durften, werden es ihren Freunden weitererzählen und in der nächsten Stunde mitbringen! Aber sie werden nicht von Aus-dauertraining, Krafttraining oder Koordinationstraining erzählen, sondern von Goldstücken, Kokosnüssen, Bergschluchten, Lianen, einer unglaublich hohen Gefängnismauer des berühmten Gefängnisses der Welt (welches wird das wohl sein?).

Workshopnummer
2301
Referent
Axel Fries
Raum *
SpOrt Stuttgart

Abenteuer Ball

Wer ist bereit für ein spannendes Abenteuer? Eine kurze packende Geschichte führt jeweils durch die Themenstunde und veranlasst die Kinder ein imaginäres Bild zu entwickeln. Der gedankliche Besuch z.B. auf einer alten Burg, in der kleine Geister leben macht sie neugierig. Mutig wollen sich die Kinder dem Abenteuer stellen. Die Kinder entwickeln eine hohe Motivation, das Gehörte in die Tat umzusetzen. In einer erlebnisreichen Spielsituation stellen sie sich den verschiedensten Herausforderungen. Hierbei werden nicht nur koordinative Fähigkeiten, sondern auch emotionale Prozesse angesprochen. Vorgestellt wird eine allgemeine, spielerische Ballgewöhnung für Kinder von 3,5 - 8 Jahren. Der Ball wird in jede Übung und jedes Spiel mit eingeschlossen und so die Vielfältigkeit aufgezeigt. Die Teilnehmer sind angehalten, sich durch Selbsterfahrung, in die Sichtweise eines Kindes zu versetzen. Einsatzmöglichkeiten Kindergarten, Verein, Schule, Nachmittagsbetreuung

Workshopnummer
2302
Referent
Stefanie Asmus Tanja Krug
Raum *
SpOrt Stuttgart

Entspannungsmöglichkeiten für Übungsleiter

Um mit stressigen Tagen und Zeiten besser umgehen zu können und stattdessen neue Lebensenergie zu schöpfen, ist Entspannung eine große Hilfe. Dadurch bekommt der Körper die Möglichkeit kraft zu tanken und sich physisch und physisch auszuruhen. Dieser Workshop beinhaltet Entspannungsmöglichkeiten, Dehnübungen, Atemtechniken und Meditation, die aus Yoga stammen.

Workshopnummer
2303
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turn10® - Das neue Turnprogramm

Das Prinzip von Turn10® ist ganz einfach: Anstatt vorgeschriebener Pflichtübungen können die Turner/innen je nach Können aus einem vorgegebenen Elementkatalog selbst einfache Kürübungen zusammenstellen, an Wettkämpfen teilnehmen sowie Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze erwerben. Das Bewertungssystem ist leicht zu erlernen. Wie Turn10® funktioniert, was bei der Zusammenstellung der Kürübung beachtet werden muss und wie die Bewertung erfolgt, ist Inhalt dieses Workshops. Turn10® eignet sich insbesondere für Turn-Einsteiger/innen und Turngruppen, deren Teilnehmer nur ein- oder maximal zweimal pro Woche trainieren können.

Workshopnummer
2304
Referent
N.N. N.N.
Raum *
SpOrt Stuttgart

Dance4Fun

AUGEN ZU UND TANZEN - Die Kids bewegen sich mit viel Spaß auf tolle Songs. Einfache Tipps, um eine kleine Choreografie zu gestalten.

Workshopnummer
2305
Referent
Tanja Ade
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ahoi, wir sind die Wortpiraten

Sprachbildung, ein wichtiger Baustein in der Entwicklung der Kinder. Durch Bewegung unterstützt! Wie kann die Sprachbildung durch Bewegung unterstützt und gefördert werden? Wir erfahren zahlreiche praktische Umsetzungsmöglichkeiten in der Kita und im Kindersport.

Workshopnummer
2306
Referent
Maren Rebmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Lasst der Kreativität freien Lauf! Akrobatikaufgaben zur Förderung der Selbständigkeit im Kinderturnen

Kinder wollen gerne etwas leisten. Sie wollen selbständig arbeiten. Jedes Kind möchte seine Leistung zeigen können.

Workshopnummer
2307
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Farben, Formen, Zahlen

Mit Spaß das Gehirn trainieren Mit Bewegung lassen sich spielend und mit Spaß auch Entwicklungen im Gehirn erzielen. Der Einsatz von Farben, Formen und Zahlen regt neben den Bewegungserfahrungen auch die Gehirnzellen an.

Workshopnummer
2308
Referent
Raimund Obermeier
Raum *
SpOrt Stuttgart

Abenteuergeschichten und Spielideen durch das ganze Jahr    

Wir beturnen die Jahreszeiten und Jahreszeitenfeste in Bewegungsgeschichten und kleinen Spielen. Praktisch erprobt werden überweigend themenbezogene Geräteaufbauten, aber auch Ideen mit Alltagsmaterialien kommen nicht zu kurz.

Workshopnummer
2309
Referent
Emilia Suhm
Raum *
SpOrt Stuttgart

Zirkuswerkstatt - einfache Akrobatik im Kinderturnen

Ein Ausflug in die Zirkuswelt eignet sich, um Abwechslung in die Turnstunde zu bringen. Einfache akrobatische Kunststücke führen die Kinder rasch zum Erfolg, stärken das soziale Miteinander und können bei Aufführungen bestens eingebaut werden.

Workshopnummer
2310
Referent
Theresa Gansterer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Chaos und Aggressionen im Training – Arbeiten mit auffälligen und schwierigen Kindern

Was tun bei undisziplinierten Gruppen? Wie reagiere ich richtig, wenn im Turntraining Chaos und Aggressionen auftreten? In diesem Praxisworkshop werden zum einen Hintergründe für Aggressionen und Chaos beleuchtet. Zum anderen werden in Praxiseinheiten (sog. „Micro-Teaching“) die eigenen Verhaltens- und Reaktionsmuster als Übungsleiter oder Trainer analysiert und adäquate Gegenmaßnahmen eingeübt.

Workshopnummer
2311
Referent
Sven Schneider
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kleine und große Mutproben

Sportliche Herausforderungen können für Kinder eine Mutprobe sein und fördern das Selbstbewusstsein. Kinder gehen in ihrer körperlichen Entwicklung gerne an ihre Grenzen. Mut zu zeigen ist wichtig für die eigene Identitätsbildung. Der Erlebnissport bietet Kindern in einem sicheren Rahmen ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen zu entdecken. Durch das gemeinsame Erleben und bewältigen von herausfordernden Aufgaben wird die Vertrauensschulung und Verantwortungsbewusstsein für die Gemeinschaft und der Gruppenzusammenhalt gefördert. Jedoch ist auch jede Menge Spaß und Nervenkitzel gefragt.

Workshopnummer
2312
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ich kann laufen, springen, hüpfen

Durch differenzierte Angebote können Kinder im Vorschul- und Kinderturnen ihre motorische Handlungskompetenz im Laufen, Springen, Hüpfen individuell erweitern. Spielerisch werden mit Hilfe von Kleingeräten (Reifen, Teppichfliesen, Seilen, Koordinationsleitern) Möglichkeiten aufgezeigt, die diese Grundbewegung fordert und fördert und auch die Koordinationsfähigkeit steigert.

Workshopnummer
2313
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ab durch die Mitte – Spiele für draußen & drinnen

Kreative Lauf-, Kraft-, Koordinations- und Konzentrationsspiele für Viele für draußen und drinnen.

Workshopnummer
2314
Referent
Birgit Pfänder
Raum *
SpOrt Stuttgart

Der DTB-Kinderturn-Club

Was bringt oder bietet eine Mitgliedschaft im DTB- Kinderturn-Club? Welche Vorteile habe ich dadurch, welche Voraussetzungen muss ich erfüllen und wie läuft es mit der Bewerbung und dem Vertrag ab?

Workshopnummer
2315
Referent
Karin Schöninger-Hägele
Raum *
SpOrt Stuttgart

Progressive Muskelentspannung kindgerecht

Dieser Workshop übersetzt die grundlegenden Elemente in spielerische Sequenzen und Fantasiereisen. Zugeschnitten auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen wird aufgezeigt, wie die progressive Muskelentspannung wirkt und warum AD(H)S, Spannungskopfschmerzen und Verhaltensauffäligkeiten durch sie beeinflussbar sind.

Workshopnummer
2316
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen lernen ohne Hilfestellung: Einführung in das Turnen am Reck

Trotz guter Vorbereitung auf das Turnen am Reck durch Stützkraftübungen und Kletterspielen benötigen Kinder noch eine zusätzliche Ausbildung für die reckspezifische Muskulatur. Hier wird eine Unterrichtsreihe gezeigt, in der mit viel Spaß, aber auch mit der nötigen Anstrengung und gegenseitiger Hilfe, Kinder gut auf das Turnen am Reck vorbereitet werden. Im Anschluss werden methodische Schritte für den Hüftaufschwung, Felg-unterschwung und Hüftumschwung gezeigt. Hilfestellungen? Fehlanzeige. Mit der hier gezeigten Methodik geht es ohne. Ja, tatsächlich! Auch die Kippe wird kurz vorgestellt. Hier können wir noch nicht ganz ohne Hilfe arbeiten, aber einen sehr praktikablen Trick für die Hinführung können wir auch hier zeigen.

Workshopnummer
2401
Referent
Axel Fries
Raum *
SpOrt Stuttgart

Allles im Griff

In dem Workshop geht es sowohl um Spiele für die Sporthalle als auch Bewegungspausen für das Klassenzimmer. Auch die Rolle der Fachkraft spielt eine Rolle. Oft sind es nur kleine Anpassungen oder die richtige Ansprache, die einen großen Effekt haben. Ganz nach dem Motto "Selbsterlebtes kann man besser umsetzen" wird viel gespielt, gerannt, gedacht.

Workshopnummer
2402
Referent
Matthias Katzer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Tolle Sachen machen mit Heulrohr, Murmeln, Eierschachteln

Spiele mit alltäglichen Kleinmaterialien motivieren mit viel Spaß Forscherdrang, Experimentierlust und geben Anlass zu vielfältigen kreativen Spiel- und Bewegungsideen. Sie beleben die Bewegungszeit im Kindergarten, im Sportunterricht, in der Übungsstunde im Verein oder im psychomotorischen Förderunterricht. In diesem Workshop werden Spielideen mit einer Vielzahl einfacher und kostengünstiger Alltagsmaterialien und Kleinspielzeuge vorgestellt und „erspielt“. Mit alltäglichen Dingen, bewegen, wahrnehmen und lernen.

Workshopnummer
2403
Referent
Ursula Steinau
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ninja Warrior

Wir zeigen Trainingsmethoden die auf den TV-Shows basieren und wie du diese in deiner Turnhalle umsetzen kannst.

Workshopnummer
2404
Referent
Christian Balkheimer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mit Bewegung und Spaß das Gehirn trainieren

Hier wird der „Denkmuskel“ vor neue Herausforderungen gestellt! Lustige Trainingsform, bei der das Gehirn, so wie die Koordination gefordert und gefördert werden.

Workshopnummer
2405
Referent
Raimund Obermeier
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kleine freche Mäuse flitzen durch den Raum

Bewegungseinheiten mit U3-Kindern! Schon die Kleinsten haben einen großen Bewegungsdrang! In diesem Workshop erhalten Sie zahlreiche Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für Bewegungseinheiten mit U3-Kindern.

Workshopnummer
2406
Referent
Maren Rebmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Lasst uns wild sein! Toben, Raufen und Ringen

Alle Kinder toben gerne. Hier geht es nicht um das Erlernen von Kampf- und Verteidigungstechniken, sondern um das lustvolle miteinander Toben und Raufen. Rücksichtnahme auf den Partner ist wichtig. In vielen Spielformen werden alle koordinativen und konditionellen Fähigkeiten geschult. Vorgestellt werden Spiele zum Aufwärmen, Hauptteil und für den Abschluss einer Stunde. Es wird schweißtreibend!

Workshopnummer
2407
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Yoga und Bewegungsspiele für Kinder

Durch spielerisch aufgebaute Übungsreihen, die mit viel Bewegung und Entspannung verbunden sind, stärkt Kinderyoga die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder und fördert ihre Konzentrationsfähigkeit.

Workshopnummer
2408
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sport im Kindergarten: Was Beine und Füße alles können

Methodisch aufeinander aufbauende Spiel- und Übungsreihen zur Förderung der Hüft-, Bein- und Fußbeweglichkeit, der Lauf- und Sprungkoordination sowie der Laufausdauer und Sprungkraft. Ein ideenreicher Bewegungs-Mix für die Kindersportpraxis in kleinen Räumen unter Einsatz von Kleingeräten und zahlreichen umfunktionierten Alltags- und Kleinmaterialien.

Workshopnummer
2409
Referent
Thomas Pfänder
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinderturnen auf der grünen Wiese

Die Sporthalle ist zu oder das Wetter ist schön und das Kinderturnen soll nicht ausfallen. Dieser Workshop zeigt ein bewegtes Programm, mit günstigen, besonderen und kreativen Materialien.

Workshopnummer
2410
Referent
Jacob Schönball
Raum *
SpOrt Stuttgart

Treffen Kinderturn-Clubs

Das Treffen der Kinderturn-Clubs bietet die Möglichkeit sich über aktuelle Themen auszutauschen und neue Ideen mitzunehmen. Zudem werden aktuelle Informationen zur Organisation und zu präsenten Themen im Kinderturnen gegeben. Auch Interessierte – die noch keinen Kinderturn-Club sind – sind herzlich willkommen.

Workshopnummer
2411
Referent
Kyra Straub
Raum *
SpOrt Stuttgart

Dampf ablassen – Spiele zum Auspowern

Kinder sollen sich austoben und einen Ausgleich nach einem anstrengenden Schullalltag erleben. Es werden viele erlebnisreiche Bewegungs – und Powerspiele sowie Einheiten aus dem Bereich „Ringen und Raufen“ mit interessanten Kleingeräten vorgestellt, um überschüssige Kräfte in normale Bahnen zu lenken. Die Kinder lernen ihre eigene Kraft einzuschätzen und Ausdauer und ihre Ge¬schick¬lichkeit für die gesamte Gruppe einzusetzen. Durch den gezielten Einsatz dieser Spieleinheiten können Gruppenprozesse positiv beeinflusst werden. Der unterschiedliche Einsatz von Flummis, Physiobällen und anderen Spielgeräten wecken die Bewegungs – und Spielfreude der Kinder.

Workshopnummer
2412
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Das Fingerspiel bewegt sich

Für die Gesamtentwicklung von Kindern bilden Bewegungserfahrungen und Sprache eine Einheit. Dieser Workshop zeigt, wie Fingerspiele spannend vermittelt und in Bewegung umsetzt werden können, sodass sie nicht nur ein Anfangsritual sind, sondern einen weitern Teil der Stunde Thema sind.

Workshopnummer
2413
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
SpOrt Stuttgart

Die Koordinationsleiter - mit Spaß das Gehirn trainieren

Wie kann ich die Koordinationsleiter in meinem Training einsetzen? Die Koordinationsleieter hat oft mehr zu bieten, als man ihr zutraut: Von Lauf-ABC über Koordination mit Köpfchen, von Kraft-Übungen bis hin zu Spielen mit der Koordinationsleiter

Workshopnummer
2414
Referent
Katrin Obermeier
Raum *
SpOrt Stuttgart

Tanzgeschichten mit den LeBonbonds

LeBondbonds sind neue Spiel- und Sportgeräte: hochelastische Tücher, in denen und mit denen gerade Kinder ihre künstlerischen und kreativen Ideen auf vielfältige Art und Weise ausdrücken können. Die Tücher laden dazu ein: sich darin zu verstecken, fantatasievolle Fabelwesen zu kreieren, sich wild zu bewegen oder ganz langsam zu strecken und zu dehnen. Mit entsprechend ausgewählter Musik und kleinen Bildimpulsen entstehen so im Handumdrehen und „quasi nebenbei“ kleine Choreografien und Tanzgeschichten, die von den Kindern auch gerne vor Publikum gezeigt werden.

Workshopnummer
2415
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
SpOrt Stuttgart

Harry Potters magische Turnstunde

In dieser Bewegungsstunde tauchen wir ein in die magische Welt des Harry Potter. Wir zähmen magische Tiere, lassen uns von Berti Botts Bohnen verzaubern und jagen den goldenen Schnatz. Mit unterschiedlichen Spielen zum Thema erleben wir Spass und Spannung (ganz ohne Voldemort und Todesser!) für Schulanfänger und Grundschüler für Bewegungsstunden und Freizeiten.

Workshopnummer
2416
Referent
Sabine Pechlof-Brutscher
Raum *
SpOrt Stuttgart

* Änderungen vorbehalten

Tagesimpuls "Thema folgt"

Tagesimpuls

Workshopnummer
3000
Referent
Wolfgang Drexler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Speeddating mal anders

Das Programm ist noch geheim, aber eins können wir verraten, es wird spannend wie beim Blind Date. Du lernst im Schnelldurchlauf neue Leute und coole Spiele kennen.

Workshopnummer
3101
Referent
Jacob Schönball
Raum *
SpOrt Stuttgart

Entspann dich und sei aufmerksam!

Kindgerechte, spielerische Einheiten, die für mehr Entspannung und Aufmerksamkeit sorgen. Diese können je nach Bedarf zu Beginn, während oder Ende der Stunde eingesetzt werden. Umsetzbar in Kita, Schule und Verein.

Workshopnummer
3102
Referent
Ulrike Deinaß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit – Die Polarexpedition

Das Gleichgewicht ist eine wichtige koordinative Fähigkeit. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, es zu schulen. Spiele, Übungsformen und Aufgaben zur Schulung des Gleichgewichtsorgans sind hinreichend be-kannt. Einige werden hier noch einmal aufgezeigt. Spielerisch zu schulen bringt bei Kindern mehr Spaß und eine höhere Ef-fektivität. Sehr intensiv wird das Training der Kinder, wenn sie innerhalb eines Spiels in einer Gerätelandschaft mit einer spannenden Geschichte konfrontiert werden, in der viele „Polarforscher“ den Polarkreis „erfor-schen“ sollen. Dabei werden viele verschiedene Bausteine zur Schulung des Gleichgewichts zu einer Bewegungslandschaft zusammengestellt. Ganz nebenbei und doch trotzdem ganz im Vordergrund ist dabei die Schulung der sozialen Fähigkeiten. Nur durch gegenseitige Hilfe und ge-genseitiges Vertrauen ist die Bewältigung dieser – teilweise schon schwie-rigen – Aufgaben zu schaffen. Gletscherspalte, Tiefschneefeld, Packeis, ein großer Eisberg, die Boote im Polarmeer und die Wackelbrücke fordern den kleinen Forschern viel Kon-zentration und Verantwortung ab. Man wird sich wundern, wie anstren-gend es sein kann, sich kaum zu bewegen…

Workshopnummer
3103
Referent
Axel Fries
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bildung und Bewegung

Bildungsinhalte in Bewegung zu vermitteln ist großes Thema in Kitas und Grundschulen. Denn gerade neuere Studien legen dar, dass der Alltag in Bildungseinrichtungen zu wenig bewegt gestaltet wird. Doch warum nicht in aktiver und bewegter Weise lernen? Dieser Workshop zeigt, wie witzig sprachliches, mathematisches und soziales Lernen in Bewegung und in kleinen aktivierenden Spielen verpackt werden kann.

Workshopnummer
3104
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sprache in Bewegung bringen

Sprache fördern – nicht fordern: Mit Spiel, Spaß und Bewegung Sprechfreude wecken. Sprachliche und motorische Entwicklung liegen bei Kindern dicht beieinander, daher liegt es nahe, beide miteinander zu verknüpfen. Der Zusammenhang von Sprache und Bewegung und dessen Auswirkungen auf die Sprachentwicklung werden in diesem Workshop praktisch und praxistauglich mit fundiertem logopädischen Hintergrund vermittelt.

Workshopnummer
3105
Referent
Ann-Kristin Gewinner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinderyoga leicht gemacht

Kinderyoga besteht aus verschieden Übungsreihen, bei denen die einzelnen Übungen ihren Ursprung in der Tier- und Pflanzenwelt haben aber auch andere Gegenstände nachgeahmt werden, wie z.B. strecken wie eine Katze, stark und still wie ein Baum usw. Die Kinder lernen somit spielerisch ihren eigenen Körper wahrzunehmen und zur Ruhe zu kommen.

Workshopnummer
3106
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinderturnen is(s)t gesund!

Kleine Abenteuergeschichten rund um das Thema „Gesunde Ernährung“ bringen viel Spaß und Motivation in die Kinderturnstunden. Experimentierlust und Lernen werden eng mit Bewegung, Spiel und Spaß verknüpft und so zu einem tollen Erlebnis.

Workshopnummer
3107
Referent
Ursula Steinau
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spezialnudeln im Sportunterricht? Kreative Bewegungsideen für Gehirn und Körper

Einfache und kostengünstige Isolierröhren bieten vielfältige Anregungen zum Erkunden, Spielen, Üben, Wettkämpfen und Nachdenken und finden ihren Einsatzort beim Bewegten Lernen im Klassenzimmer und in der Sporthalle. Die Nudeln werden geknickt, gebogen, geworfen und geschossen und ermöglichen unterschiedlichste Formen zum Explorieren für Einzel-, Partner-, Klein- und Großgruppen. Bestens kombinierbar auch mit weiteren Kleingeräten oder Alltagsmaterialien. Einsetzbar in Schule und Verein.

Workshopnummer
3108
Referent
Annette Knapp-Wallenwein
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spiel-Mit

SpielMit - Spiele für zwischendurch und (fast) überall einsetzbar, egal ob drinen oder draußen

Workshopnummer
3109
Referent
Raimund Obermeier
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spielen macht erfinderisch – viele kreative Bewegungsspiele mit Alltagsmaterialien und Kleingeräten

Abwechslungsreiche Spiele machen Kindern Spaß und wecken ihre Bewegungsfreude und ihren Ideenreichtum. Es werden Spiele mit unterschiedlichen Materialien und Kleingeräten vorgestellt, die ohne große Vorbereitung umzusetzen sind. Sie erhalten zahlreiche Impulse und vielfältige Spiel-und Entdeckungsmöglichkeiten mit Alltagsmaterialien: Turnen mit Pappdeckeln, Bewegungssticks oder Zollstöcken wecken die Kreativität und Einfallreichtum der Kinder. Es werden den Teilnehmern Methoden und Wege aufgezeigt, wie sie die gesamte Körperkoordination, Kreativität und Selbständigkeit der Kinder fördern und fordern können.

Workshopnummer
3110
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ballspaß im Elki-Turnen

Kinder sind fasziniert von allem was rollt, Bälle stehen da ganz vorne mit dran. Gemeinsam mit den Eltern lernen Kinder die vielen Möglichkeiten kennen. Selber verschiedene Erfahrungen sammeln, steht dabei im Vordergrund.

Workshopnummer
3111
Referent
Astrid Hess
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wahrnehmungsspiele

Die Wahrnehmung ist eine wesentliche Voraussetzung für sämtliche Lernprozesse im Bereich Bewegung, Sprache oder auch Mathematik. Eine Verbesserung dieser Fähigkeiten fördert Kinder in ihrem Selbstkonzept und ihre entsprechenden Leistungen. Hier werden verschiedene kindgerechte Praxisbeispiele vorgestellt.

Workshopnummer
3112
Referent
Marina Zec
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegungsräume

Bewegung ist wichtig – doch wo und wie sind die entsprechenden Räume dafür in der Kita zu finden? Mit etwas Phantasie können Träume wahr werden, Bewegung und Sport können fast überall stattfinden. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf den Außenbereich sowie die natürlichen Lebensräume in der nahen Umgebung gelegt werden.

Workshopnummer
3113
Referent
Verena Gebre
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegungs-Hits

Bewegung und Musik, Tanzen und Singen sind wichtige Bausteine für die Entwicklung von Kindern. Dies belegen Erkenntnisse aus der Neurobiologie, der Bindungs- und Entwicklungsforschung. Sowohl bei der Sprachentwicklung als auch beim Lernen sind daher Bewegung und Musik, Tanzen und Singen unerlässlich. Dies und vieles mehr wird vom Kinderliedermacher Reinhard Horn in diesem Workshop praktisch vorgestellt und eindrucksvoll mit viel Freude vermittelt. Er geht bewegt, tanzend und singend durch das ganze Jahr.

Workshopnummer
3114
Referent
Reinhard Horn
Raum *
SpOrt Stuttgart

Präventions- und Schutzkonzepte Kindswohlgefährung im Sport - ein Thema, das auch mich betrifft?!

Aktiver Kinder- und Jugendschutz geht alle etwas an und sollte in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen gewährleistet sein - auch in den Sportvereinen. Dazu gehört, Kindern ein sicheres Umfeld zu schaffen, sie vor Missbrauch zu schützen sowie aktiv hinzusehen und zu handeln, wenn einem doch mal etwas ,,seltsam" vorkommt. Vereinsvorstände, Trainer/innen und Übungsleiter/innen stehen nicht nur in der Verantwortung, ein sport­liches Angebot für ihre Schützlinge zu gestalten, sondern auch für einen respektvollen Umgang unter­einander zu sorgen. Doch was kann ich tun, um die Mädchen und Jungen bestmöglich vor sexualisierten Übergriffen zu schützen? Wie reagiere ich, wenn tatsächlich mal eines der betreuten Kinder auffällig wird? Welche Rechte und Pflichten habe ich als Trainer/in, wenn es um das Kindeswohl geht? Welche Verhaltensweisen und Werte möchte ich als Trainer/in meinen Kindern und Jugendlichen vermitteln? Und wie kann ich mich selbst vor Anschuldigungen schützen? Gemeinsam mit Euch und der Württembergischen Sportjugend möchten wir diese Fragestellungen und Lösungsansätze erarbeiten und euch Rat und Unterstützung im Umgang mit dieser oft undurchsichtigen Thematik geben.

Workshopnummer
3115
Referent
Matthias Reinmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Angst vor Bewegung

Obwohl viele Kinder mit situationsbedingter Angst zu kämpfen haben, wird das Thema in der Ausbildung und der Literatur meist nur sehr rudimentär behandelt. Hier stellt sich die Frage, auch im Hinblick auf das erhöhte Verletzungsrisiko, wie eine erfolgversprechende Intervention bei einer bestehenden Angst aussehen könnte. Reicht eine einfache Hilfe- bzw. Sicherheitsstellung oder muss die Angst auf eine ganz andere Art bzw. auf einer ganz anderen Ebene bewältigt werden?

Workshopnummer
3201
Referent
Markus Berberich
Raum *
SpOrt Stuttgart

Power Spiele

Spiele, die Fit und Spaß machen mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Sie haben jedoch alle einfache und variable Regeln, so dass sie auf unterschiedliche Gruppenbefürfnisse angepasst werden können.

Workshopnummer
3202
Referent
Ulrike Deinaß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen lernen ohne Hilfestellung: Rad und Handstand? – Handstand und Rad?

Welche Reihenfolge ist die richtige? Wie vermittle ich Kindern die nötige Stützkraft? Wie erhalten Kinder die nötige Körperspannung? Wie erreiche ich es, dass die Kinder beim Hochheben in den Handstand nicht mit den Händen nach vorn laufen? Welche Methodik wende ich an? Wie bekommen die Kinder beim Rad die Beine in die Senkrechte? Wie lernen sie die richti-ge Körperdrehung in die Bewegungsrichtung nach dem Rad? Wie werden Hüfte, Knie und Fußspitzen beim Rad gestreckt? Was hat Klopapier mit Rad zu tun? Viele Fragen? In diesem Arbeitskreis gibt es die Antworten. Alle? Alle!

Workshopnummer
3203
Referent
Axel Fries
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kindersportschule 2020 – ein bewährtes Konzept mit neuen Perspektiven

Kinder haben heutzutage vielfältige Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen und die Palette neuer Sportarten wächst dabei stetig. Um in einer Sportart Fuß zu fassen und dem Sport langfristig treu bleiben zu können, bedarf es einer breiten motorischen Grundlagenausbildung. Die Kindersportschulen (KiSS) haben sich inzwischen zu wichtigen Einrichtungen des Kindersports entwickelt. Die KiSS berücksichtigen dabei die sich wandelnden Ansprüche an die Gestaltung der Freizeit unserer Kinder: sie begleiten die Kinder in pädagogischer Verantwortung und mit hoher erzieherischer Qualität und bieten Eltern verlässliche Angebote. Unter der Leitung von hauptamtlichen Sportfachkräften mit abgeschlossenem sportwissenschaftlichem Hochschulstudium oder ähnlichen Ausbildungen mit Schwerpunkt Kindersport werden Kinder zwischen 3 und 10 Jahren nach einem gemeinsamen Lehrplan mit pädagogisch, ganzheitlichem Konzept unterrichtet. Der Workshop gibt einen Überblick in das inzwischen bewährte und 2020 fortgeschriebene Konzept und bietet viel Informationen für interessierte Vereine, die sich gerne dem Netzwerk anschließen wollen.

Workshopnummer
3204
Referent
Stephan Oliver Scheel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Lesen lernen und Spaß dabei

Die Kinder lernen verknüpft an Bewegungsspiele und grobmotorische Bewegung das Lesen spannend und abwechslungsreich ist und viel Spaß machen kann. Mit Elementen aus dem Programm „Lesen in Bewegung“ der Baden-Württembergischen Stiftung Lesen

Workshopnummer
3205
Referent
Ann-Kristin Gewinner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Yoga und Bewegungsspiele für Kinder

Durch spielerisch aufgebaute Übungsreihen, die mit viel Bewegung und Entspannung verbunden sind, stärkt Kinderyoga die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder und fördert ihre Konzentrationsfähigkeit.

Workshopnummer
3206
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
SpOrt Stuttgart

Komm wir reisen nach Fußtasia

Kinderfüße wollen hüpfen, klettern, toben, springen. Sie können Spiele spielen und viele tolle Sachen machen. Fußige Abenteuer- und Bewegungsspiele mit den Rittern Linkelot und Rechdalf für die gesunde Entwicklung fitter Kinderfüße.

Workshopnummer
3207
Referent
Ursula Steinau
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mini-Turni-Abzeichen – mal anders

Wie können die Stationen des Mini-Turni-Abzeichens verändert werden, um sie wieder interessanter zu machen oder neue Bewegungsimpulse zu setzen? In diesem Workshop wollen wir dieser Frage nachgehen und praktisch erproben.

Workshopnummer
3208
Referent
Stefanie Wanner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Treppentraining

Treppentraining macht nicht nur flotte Beine. Kraft-, Ausdauer- und Schnelligkeitstraining an der Treppe.

Workshopnummer
3209
Referent
Katrin Obermeier
Raum *
SpOrt Stuttgart

Im Pokemoncamp – Abwurf frei mit verrückten Bällen

Durch den gezielten Einsatz mit unterschiedlichen Bällen wird die Trainingsmotivation der Kinder gefördert, Gruppenprozesse positiv beeinflusst und die koordinativen Fähigkeiten spielerisch gefördert. Vor allem die Förderung der Auge-Hand- und Auge-Fuß-Koordina-tion, die Aktivierung beider Hirnhälften und Balancierfähigkeit stehen im Vordergrund der Bewegungseinheiten. Dieser Workshop enthält einen speziellen Koordinationszirkel und viele abwechslungsreiche Bewegungsspiele, die die Spielfreude, den ganzkörperlichen Einsatz und den Spaß an der Bewegung in einer Gruppe fördern.

Workshopnummer
3210
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen ist ne coole Sache

„Turnen ist 'ne coole Sache“ – Reinhard Horn hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Turnerjugend (DTJ) diese neue Lieder-CD zur Bewegungsförderung produziert. Mit der ihm eigenen Leichtigkeit vermittelt er notwendige Hintergründe und neurobiologische Erkenntnisse, basierend auf den neuesten Erkenntnissen aus der Hehirnforschung. Neben vielen Bewegungsliedern gibt es Songs für die Begrüßung und Verabschiedung, ein „Aufräum-Lied“, ein Bewegungs-ABC und natürlich auch einen Purzelbaum-Song. So kann man die Botschaften des Kinderturnens – Bewegen Üben, Spielen, Mitmachen, Erleben, Können – direkt erfahren und umsetzen. Im gemeinsamen Singen und Bewegen erleben alle: Turnen macht stark für das Leben.

Workshopnummer
3211
Referent
Reinhard Horn
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spiele mit Köpfchen

Ein "Mastermind" sein und "Kegel klauen" schnell wie "Pacman"? Neue Spiele und Spielabwandlungen legen den Fokus auf das Mitdenken der Kinder während gleichzeitig körperliche Anstrengung gefordert wird.

Workshopnummer
3212
Referent
Dagmar Hufnagel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Le Bonbond – Ein Erlebnistuch zum Austoben und Kräfte Spüren

LeBondbonds sind hochelastische Tücher in und mit denen gerade Kinder spielerisch die eigenen Kräfte wahrnehmen und spüren können. Das Spielerische steht im Vordergrund: Wie und wann nehme ich den Impuls des Tuches auf, wann reagiert das Tuch oder meine „Mitspieler“ auf meine Kraft. Mit den LeBonbonds können wir sowohl gezielte Kräftigungs- und Dehnübungen nahezu für alle Körperbereiche durchführen, andererseits sind im Spiel mit der Großgruppe und im Tuchkreis schnelle Reaktionen, Ausdauer und Gleichgewicht gefragt. An Säulen, Ringe oder Sprossenwand geknotet, ergibt sich ein dreidimensionales Spiel im Raum, ein Auf- und Ab, Hin- und Her.

Workshopnummer
3213
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
SpOrt Stuttgart

Rollen ohne Kopf

Rollen - vorwärts wie rückwärts - gehören zu den Grundtätigkeiten des Bewegens, werden jedoch aufgrund mangelnder Stützkraft und daraus folgend der Nackenbelastung teilweise im Kinderturnen oder auch in der Schule nicht mehr vermittelt. Bei der hier vorgestellten kleinschrittigen Methodik spielt die Rückenschaukel als Energielieferant eine wichtige Rolle, es wird diskutiert – auch wenn der Kopf „abgeschraubt“ ist –, ob und wenn ja wie und wann eine Schräge im Lernprozess hilfreich sein kann und welche Art der Hilfeleistung zum Erfolg führt. Mitmachen ist hochgradig erwünscht.

Workshopnummer
3214
Referent
Swantje Scharenberg
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turnen an den Schaukelringen

Das Turnen an Schaukelringen ist bei Kindern nach wie vor sehr beliebt. Einfache Grundelemente und Spielformen mit den Schaukelringen ermöglichen ein tolles Training bei dem aufgrund der großen Bewegungsamplitude der Aspekt Abenteuer/Wagnis/Risiko für die Jungs und Mädels aller Altersgruppen eine tolle Herausforderung darstellen.

Workshopnummer
3215
Referent
Sven Lange
Raum *
SpOrt Stuttgart

Nicht Fehler sondern Ursachen korrigieren

Oftmals werden in der Praxis nur die offensichtlichen Fehler der Kinder und nicht deren Ursachen korrigiert. Dies führt zu Folgefehlern und erschwert den Lernprozess. Ziel des Workshops ist es anhand von Beispielen aus der Praxis ein Verständnis für häufige Fehlerursachen zu entwickeln und Korrekturmöglichkeiten aufzuzeigen.

Workshopnummer
3301
Referent
Markus Berberich
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kooperation im Kindergarten

Was braucht es zum Gelingen einer Kooperation Kindergarten und Verein? Was für Voraussetzungen werden benötigt? Im Workshop wird ein gelungenes Praxisbeispiel vorgestellt. Ebenso wie ein Beispiel für einen spielerischen Elternabend mit Fokus Bewegung&Wissen für Eltern.

Workshopnummer
3302
Referent
Ulrike Deinaß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Tanz für Grundschüler

Tanz kann Erfahrungsprozesse bei Grundschülern anregen. In dieser Fortbildung werde Wege aufgezeigt wie Teenager Tanzunterricht aktiv mitgestalten können.

Workshopnummer
3303
Referent
Jutta Scholz
Raum *
SpOrt Stuttgart

Die inklusive Kinderturnstunde

Was habe ich als Verein für Vorteile, wenn ich auch Kinder mit Behinderung, Lernschwäche, aus bildungsfernen Schichten oder mit Migrationshintergrund aufnehmen? Wie können mögliche Hürden überwunden werden? Was kann mir als Verein solch ein Angebot als Benefit bringen? In diesem Workshop zeigen wir das Thema Kinderturnen inklusiv anhand eines Best Practice Beispiels auf. Wir wollen veranschaulichen welche Benefits eine inklusive Kinderturnstunde mitbringen kann, wie ich an dieses Ziel komme und wie ich mögliche Zuschüsse bekommen kann.

Workshopnummer
3304
Referent
Anna-Lena Würbach Astrid Hess
Raum *
SpOrt Stuttgart

Parkour - Wie man Kinder heranführt

Was man im Kindesalter lernt, bleibt für immer. Das wissen inzwischen alle. Das Parkour eine interdisziplinäre Sportart ist, wissen ein Paar. Dass es dabei nicht nur um Flips und weite Sprünge geht, weiß kaum jemand. In diesem Workshop lade ich euch in meine Kinderparkourstunde ein.

Workshopnummer
3305
Referent
Annette Ostertag
Raum *
SpOrt Stuttgart

Yoga und Entspannung für Zappelphilippe

Kinder kommen in ihrem aufregenden Leben kaum noch zur Ruhe. Durch Stress und Leistungsdruck können sich die meisten Kinder kaum entspannen und konzentrieren. Um diesen Schwierigkeiten entgegenzuwirken, kann Yoga eine große Hilfe sein. Durch gezielte Übungen, welche vor allem für sehr unruhige Kinder hilfreich sind, kann ihnen geholfen werden spielerisch ihre Konzentrationsfähigkeiten zu verbessern.

Workshopnummer
3306
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinderleicht Laufen

Der Workshop betrachtet die Leichtathletik durch Kinderaugen. Die drei Grundlagen spielerisch erfahren im schnellen oder langsamen laufen, im vielfältigen und zielgenauem werfen oder im weiten oder hohem springen werden praxisnah erprobt.

Workshopnummer
3307
Referent
Thomas Weinöhrl
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinderturnen -kunterbunt- Kinderturnen für alle

Wir spielen verschiedenen Spiele mit veränderbaren Spielregeln. Es werden klassische Lauf- und Fangspiele sowie Ballspiele vorgestellt und in veränderten Versionen präsentiert.

Workshopnummer
3308
Referent
Jutta Munz
Raum *
SpOrt Stuttgart

Muckis für Schnuckis – Funktionsgymnastik kindgerecht

Die motorische Entwicklung von Kindern ist ein sehr individueller Prozess. Leben Kinder einen aktiven Lebensstil, verläuft diese Entwicklung meist positiv und Muskel- und Knochensystem gedeihen gut. Jedoch zeigen sich immer häufiger Haltungsschwächen bereits im Kindesalter. In diesem Workshop wird ein weiterer Blickwinkel eingenommen, wie die Muckis der kleinen Schnuckis in Kita, Verein und Schule kindgerecht und spielerisch und mit ungewöhnlichen Kleingeräten gekräftigt werden können.

Workshopnummer
3309
Referent
Ivonne Herr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Dampf ablassen – Spiele zum Auspowern

Das gemeinschaftliche Erleben im Spiel bewirkt bei Kindern: Teamgeist entwickeln, Ver­trauens­schulung, Stärkung des Gruppengefühls. Spielerisch treten sie mit anderen in Beziehung und lernen mit Nähe und Körperkontakt zu anderen umzugehen. Sie entwickeln Problemlösungs­strategien und übernehmen Eigenverantwortung. Die hohe Spielfreude und Erlebnisbereitschaft wirkt sich positiv auf die Gruppendynamik aus. Es werden viele spannende Kooperationsspiele vorgestellt, die den Gruppenzusammenhalt fördern und viel Spaß machen.

Workshopnummer
3310
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinderturnen Klatsch & Tratsch - moderierter Austausch von Übungsleitern in entspannter Runde

Wir vom Fachgebiet Kinderturnen wollen euch die Möglichkeit geben, euch in einer gemütlich Kaffeeklatsch-Runde einfach mal über die Erfahrungen und Probleme eures Übungsleiter- oder Erzieheralltags, oder über die besuchten Workshops, auszutauschen. Außerdem haben wir die neusten Themen und Infos rund ums Kinderturnen aus Verbandsseite für euch im Gepäck.

Workshopnummer
3311
Referent
Marcel Kost
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spielend die Impulskontrolle verbessern

Spiele für Kinder mit mangelnder Impulskontrolle. Sich zurücknehmen, Aktionen bewusst steuern, fokussiert handeln: manchen Kinder fällt das schwer. Mit Hilfe von Spielen lässt sich dieser Teilbereich der Inhibition trainieren.

Workshopnummer
3312
Referent
Dagmar Hufnagel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sprache fördern durch Rhythmik und Bewegung

Aufgrund der sozialen Unterschiede und der politischen Entwicklungen kommen Kinder heute mit unterschiedlichen sprachlichen Voraussetzungen in die Kita oder den Verein. Der Workshop soll methodische und didaktische Hinweise geben sowie viele praktische Spiel- und Übungsformen vorstellen, die die Sprachbildung durch Bewegung und Rhythmik erleichtern.

Workshopnummer
3313
Referent
Verena Gebre
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kunststücke (Schwebebalken)

Das Balkenkonzept von C.A. Orchard, das im Leistungssport angewandt wird, wird hier in seinen Grundzügen auf das Anfängertraining projiziert, denn Turnen lebt von Kunststücken. Zunächst wird der Balken als Gerät vorgestellt, dann wird gezeigt, wie aus einem hohen Balken ein Übungsbalken wird, ohne diesen zu verstellen, und mit dem Mehrwert der Orientierungsfähigkeit zum Angstabbau. Kuscheltiere werden eine Rolle spielen und exakte – biomechanisch begründete –technische Ausführungen. Mitmachen ist hochgradig erwünscht.

Workshopnummer
3314
Referent
Swantje Scharenberg
Raum *
SpOrt Stuttgart

Doppelminitrampolin - doppelt Spaß

Das Doppelminitrampolin hat einen hohen Aufforderungscharakter für Kinder und Jugendliche, es erweitert das bekannte Turnen auf dem Minitrampolin. Dieser Workshop zeigt die vielfältigen Sprungvarianten auf und über das Gerät für Neulinge und Quer-Einsteiger, in Verbindung mit weiteren Turngeräten kann die Turnhalle zum Sprungparadies werden.

Workshopnummer
3315
Referent
Fredy Gerth
Raum *
SpOrt Stuttgart

Singen bewegt!

Kinder lieben Lieder. Sie nehmen sie wahr und drücken sie auf vielerlei Arten aus. Kinder lieben Bewegung. Jedes gesunde Kind hat einen natürlichen Drang sich zu bewegen. Kinder brauchen Bewegung und Lieder in gleichem Maße für ihre Entwicklung. Beide Elemente fördern die Sprachentwicklung, verknüpfen Synapsen, unterstützen die Entwicklung sozialer Kompetenzen, bilden eine solide Grundlage für mathematische Fähigkeiten, auf ihre eigene wunderbare Weise. Warum also nicht beide Vorlieben auf vielfältige Weise miteinander verbinden und damit die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes für seinen weiteren Lebensweg zu fördern?

Workshopnummer
3401
Referent
Elke Hirsch
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegungsspiele für alle Kinder

Was für Spiele gibt es, bei denen jedes Kind teilnehmen kann? Wie kann ich ein Bewegungsspiel so umwandeln, dass keiner aus und vor ist? In vielen Gruppen lässt sich Ungleichgewicht feststellen, welches durch unterschiedliche Fähigkeiten, körperlich oder geistige Unterschiede entsteht. In diesem Workshop wird anhand von praktischen Beispielen gezeigt, wie man Spiele so gestalten kann, dass alle Kinder mitmachen können. . Außerdem lernen die Teilnehmenden, die Mitglieder ihrer Sportgruppen dafür zu sensibilisieren, aufeinander zu achten, Unterschiede zu erkennen und auszugleichen, sodass alle ihre Stärken in die Gruppe einbringen können und eine gute Gruppendynamik hergestellt wird.

Workshopnummer
3402
Referent
Anna-Lena Würbach
Raum *
SpOrt Stuttgart

Heterogene Gruppen im Tanz

Wie gestaltet sich ein Tanzunterricht mit heterogenen Gruppen? Wie gehe ich mit störenden Kindern um? In dieser Fortbildung werden Gestaltungsprozesse bis zum Tanzprojekt aufgezeigt.

Workshopnummer
3403
Referent
Jutta Scholz
Raum *
SpOrt Stuttgart

Turngeräte märchenhaft

Hier werden verschiedene Stationen von Bewegungslandschaften vorgestellt und zu Themenstunden zusammengestellt. Kleine Variationen machen die Bewegungslandschaft abwechslungsreich und spannend.

Workshopnummer
3404
Referent
Jutta Munz
Raum *
SpOrt Stuttgart

Parkour - Wie man Kinder heranführt.

Was man im Kindesalter lernt, bleibt für immer. Das wissen inzwischen alle. Das Parkour eine interdisziplinäre Sportart ist, wissen ein Paar. Dass es dabei nicht nur um Flips und weite Sprünge geht, weiß kaum jemand. In diesem Workshop lade ich euch in meine Kinderparkourstunde ein.

Workshopnummer
3405
Referent
Annette Ostertag
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spezialnudeln im Sportunterricht? Kreative Bewegungsideen Gehirn und Körper

Einfache und kostengünstige Isolierröhren bieten vielfältige Anregungen zum Erkunden, Spielen, Üben, Wettkämpfen und Nachdenken und finden ihren Einsatzort beim Bewegten Lernen im Klassenzimmer und in der Sporthalle. Die Nudeln werden geknickt, gebogen, geworfen und geschossen und ermöglichen unterschiedlichste Formen zum Explorieren für Einzel-, Partner-, Klein- und Großgruppen. Bestens kombinierbar auch mit weiteren Kleingeräten oder Alltagsmaterialien. Einsetzbar in Schule und Verein.

Workshopnummer
3406
Referent
Annette Knapp-Wallenwein
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kinderleicht Werfen

Der Workshop betrachtet die Leichtathletik durch Kinderaugen. Die drei Grundlagen spielerisch erfahren im schnellen oder langsamen laufen, im vielfältigen und zielgenauem werfen oder im weiten oder hohem springen werden praxisnah erprobt.

Workshopnummer
3407
Referent
Thomas Weinöhrl
Raum *
SpOrt Stuttgart

Bewegtes Bilderbuch (z.B. Raupe Nimmersatt)

Auf Basis des Bilderbuches „Die kleine Raupe Nimmersatt“ wird die Geschichten in verschiedenen Bewegungsaktionen aufgebaut und nachgespielt. Das macht nicht nur Spaß, sondern fördert die motorische, sprachliche und soziale Entwicklung der Kinder.

Workshopnummer
3408
Referent
Stefanie Wanner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Entspannung für Groß und Klein - nach Tun und Toben auch mal Träumen

Dieser Praxisworkshop bietet eine bunte Auswahl an Ideen, wie nach erlebnisreichen Tagen etwas Ruhe einkehren darf und auch sollte. Entspannung spielt eine ebenso große Rolle wie Bewegung und Training oder eben Toben, Turnen und Tollen. Mit zunehmendem Alter schwindet häufig die Fähigkeit gut zu entspannen oder die vielen wilden Gedanken einmal stumm zu schalten. Nach einem kurzen Überblick über verschiedene Techniken der Entspannung gewinnen die Teilnehmer einen Einblick in einzelne Entspannungsmethoden und erleben einige entspannende Momente.

Workshopnummer
3409
Referent
Ivonne Herr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Konstruieren und Experimentieren mit Alltagsmaterial

Große Papprollen, Zeitungen, ein Riesenberg aus Bierdeckeln, eine Wand aus Joghurtbechern … in diesem Praxisworkshop darf jeder Teilnehmer erfahren, wie anregend und bewegungsanimierend Alltagsmaterial auf Kinder und Erwachsene wirkt. Durch die Zweckentfremdung und das Zuweisen neuer Funktionen entstehen so die fantasievollsten Bauwerke, wird gemeinsam im dreidimensionalen Raum gestaltet und ganz nebenbei viel gelernt über Rücksichtnahme und soziales Miteinander, aber auch über Statik, Materialbeschaffenheit und mathematische Grundbegriffe wie Strecken, Längen, Größen, Höhen, Mengen …

Workshopnummer
3410
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
SpOrt Stuttgart

Schulung von Exekutiven Funktionen

Exekutive Funktionen - was ist das? In diesem Workshop werden theoretische Grundlagen mit praxisnahen Übungen verknüpft. Diese können schnell und einfach umgesetzt werden und bieten sich auch für kleine Räume an.

Workshopnummer
3411
Referent
Marina Zec
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sprachenvielfalt im Kinderturnen

Wie gelingt Integration im Kindeturnen? Praxisbeispiele aus Gruppen mit 13 verschiedenen Muttersprachen

Workshopnummer
3412
Referent
Dagmar Hufnagel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Harter Hund oder Kumpeltyp

"Mit meinem Kommunikationsverhalten und meiner Haltung als TrainerIn mache ich SportlerInnen leistungsfähiger, ohne mein Trainingskonzept zu ändern. Wie kann ich in meiner Rolle als TrainerIn Anweisungen, Kritik und Lob an meine SportlerInnen weitergeben, ohne zu ""verletzen"" oder zu werten? Klare Sprache!"

Workshopnummer
3413
Referent
Christian Roth
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sprungrolle

Sowohl am Boden als auch am Sprung kann eine Sprungrolle geturnt werden. Dementsprechend werden hier zwei gerätspezifische Vermittlungswege vorgestellt und der Fokus auf die raum-zeitliche Ausführung der Teilkörperaktionen gelegt – klingt kompliziert, ist es auch ein wenig … Jedoch ist es wichtig, Bewegungen in ihren Knotenpunkten zu verstehen, um diese vermitteln und korrigieren zu können, Stichwort: Bewegungssehen. Am Sprung wird diskutiert, ob und wenn ja in welcher Art der Ausführung die Sprungrolle auf weitere Stützsprünge vorbereitet. Mitmachen ist hochgradig erwünscht.

Workshopnummer
3414
Referent
Swantje Scharenberg
Raum *
SpOrt Stuttgart

Doppelminitrampolin - doppelt Spaß

Das Doppelminitrampolin hat einen hohen Aufforderungscharakter für Kinder und Jugendliche, es erweitert das bekannte Turnen auf dem Minitrampolin. Dieser Workshop zeigt die vielfältigen Sprungvarianten auf und über das Gerät für Neulinge und Quer-Einsteiger, in Verbindung mit weiteren Turngeräten kann die Turnhalle zum Sprungparadies werden.

Workshopnummer
3415
Referent
Fredy Gerth
Raum *
SpOrt Stuttgart