• Wissen und Fakten
  • Kinderturn-Praxis
  • Tagesimpuls

* Änderungen vorbehalten

Mehr Bewegung im gesamten Schulalltag

Und plötzlich sind die Kinder den ganzen Tag in der Schule. Den ganzen Tag nur sitzen und lernen? Dieser Vortrag soll sensibilisieren. Es werden umfangreiche kleine und große Möglichkeiten aufgezeigt, wie man die Bewegung in der Grundschule integrieren und intensivieren kann (bewegter morgendlicher Einstieg, Bewegungspausen, anregende Schulhöfe & Möbel, AGs).

Workshopnummer
1101
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
Raum 0.2

Bewegte Lernbegleitung von Anfang an

Bewegung spielt in der Lebenswelt von Klein- und Kindergartenkindern eine bedeutende Rolle. Im diesem Seminar steht die „Haltung“ der pädagogischen Fachkraft in Vordergrund. Wie sieht eine bewegte Begleitung der Kinder aus? Auch geht es um Raumgestaltung: Wie kann der Raum als „dritter Pädagoge“ den selbsttätigen Bildungsprozess der Kinder unterstützen?

Workshopnummer
1102
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
Raum 1.17

AOK "Jolinchen Kids

In diesem Workshop erhalten die Teilnehmer einen Einblick in "Jolinchen Kids", das Kindergarten Programm der AOK - Die Gesundheitskasse, mit dem Themenschwerpunkt Ernährung. Durch den Einsatz vielfältiger Materialien und Methoden erfahren sie spielerisch, wie Jolinchen Kids umgesetzt werden kann, wie es als Präventionsprogramm in die Lebenswelt Kita passt und aus welchen Modulen es besteht.

Workshopnummer
1103
Referent
Team AOK
Raum *
Raum Molly-Schaufele

Integration durch Sport

In diesem Workshop werden Erfahrungen aus bestehenden Initiativen und Projekten in Vereinen vorgestellt und Prozesse zur Interkulturellen Öffnung im Verein diskutiert. Theoretische Hintergründe und praktische Übungen regen zum Nachdenken an und ermöglichen den Teilnehmern die Reflexion ihres eigenen Verhaltens.

Workshopnummer
1104
Referent
LSV BW
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Mein Freund der Störer

Einzelne Kinder sind sehr einfallsreich, wenn es darum geht, den Ablauf der Stunde zu stören, andere Gruppenmitglieder abzulenken oder auch die Lehrer, Betreuer oder Übungsleiter selbst auf die Palme zu bringen. Im Workshop werden anhand von theoretischen Inputs und praktischen Umsetzungsbeispielen Möglichkeiten aufgezeigt, auf Störer und Störungen zu reagieren.

Workshopnummer
1105
Referent
Thomas Krombacher
Raum *
SH SpOrt I (links)

Dampf ablassen - Spiele zum Auspowern

Kinder sollen sich austoben und nach einem anstrengenden Schullalltag einen Ausgleich erleben. Es werden viele erlebnisreiche Bewegungs- und Powerspiele vorgestellt, um überschüssige Kräfte in Bahnen zu lenken. Dank diverser Materialien erfahren Kinder ihre eigene(n) Kräfte, Ausdauer und Geschicklichkeit sowie das Bewegen in einer Gruppe.

Workshopnummer
1106
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Tierisch gute Wald- und Wiesenspiele für draußen und drinnen

Eine gute Ergänzung zum Kinderturnen. Mit und ohne verfügbares Material und Geräte umsetzbar. Getreu dem Motto: Bewegung, Spiel und Sport macht immer Spaß, ganz egal wie wenig Platz und Spielgeräte verfügbar sind! Dieser Workshop zeigt wie es geht.

Workshopnummer
1107
Referent
Emilia Suhm
Raum *
SH Molly-Schaufele

Entspannungsmöglichkeiten für Kinder

Der heutige Alltag ist für viele Kinder durch Stress und Unruhe geprägt. Sie sind ständig unter Leistungsdruck und können sich kaum entspannen. Mithilfe von spielerischen Entspannungsübungen wird diesen Kindern dabei geholfen, sich zu entspannen und sich dadurch besser konzentrieren zu können.

Workshopnummer
1108
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
Raum Gienger

Netzwerktreffen Förderprogramm "Kinderturnen in der Kita

Das Netzwerktreffen bietet einen Rück- und Ausblick für die Teilnehmer des Förderprogramms „Kinderturnen in der Kita“ 2017/2018. Es geht um den Austausch von Erfahrungen sowie um Visionen, wie es nach dem Kitajahr weitergehen kann. Gemeinsam erörtern die 45 Tandems des Förderprogramms Chancen und Möglichkeiten. (Geschlossene Veranstaltung)

Workshopnummer
1109
Referent
Gina Daubenfeld & Jacob Schönball
Raum *
Raum 0.9

Bewegen Wahrnehmen Lernen - in der Welt der Zahlen

Bewegung und Spiel sind der Zugang zum kindlichen Lernen. Wie einem roten Faden der kindlichen Entwicklung folgend, werden Spiel- und Bewegungsideen vorgestellt, welche die Ausbildung von mathematischen Denkmechanismen ebenso fördern, wie die körperlich- motorische Entwicklung von Kindern.

Workshopnummer
1110
Referent
Ursula Steinau
Raum *
Raum 0.8

Fünf-Minuten-Spiele - eben mal schnell erklärt

Im Vordergrund des Workshops stehen Spiele mit kurzen Spielanleitungen, sodass auch dann wenn keine Zeit mehr für ein Spiel sein sollte, doch noch eines geht. Dabei wird der Blick besonders auf die unterschiedlichen Spezifika der Spielideen geworfen (Teamspiele, Konzentration, Reaktion uvm).

Workshopnummer
1111
Referent
Friederike Röhr
Raum *
Raum 07.+0.6

Abenteuer Spinnenetz - Mathematik ist überall

Auf Grundlage des psychomotorischen Handlungsansatzes vermittelt dieser Workshop originelle praxiserprobte Möglichkeiten bewegten mathematischen Lernens und zeigt, wie Kinder im Vor- und Grundschulalter ganz einfach die Welt der Zahlen und Formen entdecken, diese miteinander verknüpfen und sich dabei selbst fördern.

Workshopnummer
1112
Referent
Beatrice Schubert
Raum *
Raum 0.5

Rennende Äpfel und hüpfende Karotten - Ernährung bewegt vermitteln

Ernährungskompetenzen bilden sich bereits im Vor- und frühen Grundschulalter und diese können auf vielfältige Weise gefördert werden. In diesem Workshop erfahren die Teilnehmer, wie "Gesunde Ernährung" spielerisch und mit Spaß vermittelt werden kann. Interessant für alle Aktiven aus Verein, Kita und Schule.

Workshopnummer
1113
Referent
Annette Prof. Dr. Schneider
Raum *
Raum 0.4

Immer wieder variieren - Kinderturnen vielfältig gestalten

Kinderturnen basiert auf den Grundbewegungsformen des Menschen. Je vielfältiger diese Bewegungsformen angesprochen werden, desto bewegungssicherer werden Kinder. Alltägliche Bewegungen mit einfachen Mitteln zu variieren und sie in spannende Aufgaben zu verpacken, ist eine Kunst, die in diesem Workshop vermittelt wird.

Workshopnummer
1114
Referent
Stephan Scheel
Raum *
Ballettsaal

Immer mit der Ruhe - Neue Wege gehen mit Tai Chi für Kinder

Auf den Spuren von Tai dem Tiger und Chi dem Bären, lernen die Kinder spielerisch die Grundprinzipien des Tai Chi - Qi Gong kennen. Mitmachgeschichten, Spiele und Phantasiereisen motivieren zu vielfältiger Bewegung, schaffen gleichzeitig Ruheinseln und können auch gut als Entspannungspausen in den Schulunterricht integriert werden.

Workshopnummer
1115
Referent
Elke Laport
Raum *
KTF oben

Das KiSS-Modell als Möglichkeit zur Professionalisierung im Kindersport

Kindersportschulen übernehmen professionell, qualitativ und verlässlich die sportartübergreifende Grundlagenausbildung von Kindern. Das Konzept ist eine Möglichkeit zur Professionalisierung im Turn- und Sportverein. Der Workshop stellt das Konzept vor und beantwortet die wichtigsten Fragen, die mit der Gründung einer Kindersportschule zusammenhängen.

Workshopnummer
1201
Referent
Team KiSS
Raum *
Raum 0.2

Kinderturnen in den Medien – so einfach geht es

Tue Gutes und rede darüber! Egal ob bundesweiter Tag des Kinderturnens, oder lokale Veranstaltungen: Die Möglichkeiten, das Vereinsengagement in die Öffentlichkeit zu bringen, sind im Zeitalter der digitalen Medien unbegrenzt. Dieser Workshop hilft bei der Orientierung im Kommunikationsdschungel und zeigt einfache und zugleich wirkungsvolle Maßnahmen auf.

Workshopnummer
1202
Referent
Team Öffentlichkeitsarbeit
Raum *
Raum 1.17

Freiwilligendienste im Sport

Was ist ein Freiwilligendienst im Sport? Welche Formate und Voraussetzungen gibt es? Wie profitieren die Freiwilligen und die Einsatzstellen vom Freiwilligendienst? Auf diese und weitere Fragen rund um die Freiwilligendienste im Sport wird in diesem Workshop eingegangen.

Workshopnummer
1203
Referent
LSV BW
Raum *
Raum Molly-Schaufele

30 Kinder und ein Lehrer: wie beschäftige ich alle gleichzeitig ohne Warteschlangen

Ein Barren in der Mitte der Halle und 30 Kinder – jeder kommt zweimal pro Stunde dran. Das ist keine gute Kinderturnstunde. Mit einer guten Organisationsform macht jedes einzelne Kind eine Vielzahl an aktiven, zielgerichteten Übungen und es gibt keine Warteschlangen. Zudem sind alle gleichzeitig beschäftigt und lernen dabei Fertigkeiten kennen.

Workshopnummer
1204
Referent
Axel Fries
Raum *
SH SpOrt I (links)

Ruhige Strategiespiele, bei denen selbst aktive Kinder zur Ruhe kommen

Über Bewegung, Wahrnehmung, Denken und Handeln setzen sich Kinder mit sich selbst und ihrer unmittelbaren Umgebung auseinander. Je vielfältiger die Bewegungsanreize sind, desto positiver ist die Wirkung aufs Kind. Die herausfordernden Bewegungsanreize sind auf die Altersgruppe sechs bis zehn Jahre ausgerichtet.

Workshopnummer
1205
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Viele Spiele - viele Ziele

Neben der Schulung konditioneller und koordinativer Fähigkeiten können Sportspiele unterschiedliche Ziele verfolgen - Stärkung sozialer Kompetenzen, Training der exekutiven Funktionen oder Förderung von Kreativität sind einige davon. Im Workshop sollen viele Spiele durchgeführt und hinsichtlich ihrer Zielsetzungen teilweise neu beleuchtet werden.

Workshopnummer
1206
Referent
Verena Gebre
Raum *
SH Molly-Schaufele

Yoga und Entspannung für Zappelphilipe

Stress und Leistungsdruck ist ein Kennzeichen unserer Gesellschaft und dies macht auch vor Kindern nicht halt. In diesem Workshop erfahren die Teilnehmer verschiedene Yoga und Atemübungen, die bereits mit Kindergartenkindern durchgeführt werden können. Die Übungen wirken sich positiv auf das Konzentrationsvermögen aus.

Workshopnummer
1207
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
Raum Gienger

Netzwerktreffen Förderprogramm "Kinderturnen in der Kita

Das Netzwerktreffen bietet einen Rück- und Ausblick für die Teilnehmer des Förderprogramms „Kinderturnen in der Kita“ 2017/2018. Es geht um den Austausch von Erfahrungen sowie um Visionen, wie es nach dem Kitajahr weitergehen kann. Gemeinsam erörtern die 45 Tandems des Förderprogramms Chancen und Möglichkeiten. (Geschlossene Veranstaltung)

Workshopnummer
1208
Referent
Gina Daubenfeld & Jacob Schönball
Raum *
Raum 0.9

Eine Reise nach Fußtasia

Kinderfüße können hüpfen, klettern, toben, springen, tollen, wollen Spiele spielen und viele tolle Sachen machen. Fußige Abenteuer- und Bewegungsspiele mit den Rittern Linkelot und Rechdalf für die gesunde Entwicklung fitter Kinderfüße.

Workshopnummer
1209
Referent
Ursula Steinau
Raum *
Raum 0.8

Grundmotorische Fähigkeiten machen stark

Laufen, Hüpfen, Werfen, Fangen, Balancieren ist wichtiger denn je. Im Zeitalter der frühen Spezialisierung bleibt das eine oder andere auf der Strecke. Stärken wir unsere Kinder mit der Vielfalt an Fähigkeiten – mit Kinderturnen. Im Workshop wird diese Vielfallt aufgezeigt.

Workshopnummer
1210
Referent
Friederike Röhr
Raum *
Raum 07.+0.6

Sprache, Sprachbilder und Präpositionen auf Achse

Sprache ist der Schlüssel zur Welt" und Grundlage für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Der Spracherwerb ist untrennbar mit der Bewegungsentwicklung verbunden, denn Sprache baut auf Handeln auf. Auf der Grundlage des psychomotorischen Handlungsansatzes werden in diesem Praxisworkshop Möglichkeiten einer bewegten Auseinandersetzung mit Sprache vermittelt.

Workshopnummer
1211
Referent
Beatrice Schubert
Raum *
Raum 0.5

Sicher unterwegs auf den Straßen" - Spiele für mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr

Bewegungsförderung spielt eine wichtige Rolle in der Mobilitätserziehung, denn Kinder, die sich ausreichend bewegen, sind im Straßenverkehr weniger gefährdet. Der Workshop bietet vielseitige Spiele und Übungen zur Koordinations- und Aufmerksamkeitsförderung, die Spaß machen und in Geschichten "rund um den Straßenverkehr" eingebettet sind.

Workshopnummer
1212
Referent
Annette Prof. Dr. Schneider
Raum *
Raum 0.4

Grenzerfahrungen machen glücklich

Kinder dürfen nicht in Watte gepackt werden. Sie müssen Wagnisse eingehen, um sich psychisch und körperlich gesund zu entwickeln. Dieses Seminar regt Übungsleiter und pädagogische Fachkräfte dazu an, sich mit Risiken und Gefahren auseinander zu setzen und wagemutige Bewegungen zuzulassen.

Workshopnummer
1213
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
Ballettsaal

Bewegung und Singen sind 'ne coole Sache

In diesem Workshop wird praxisnah und mit viel Freude vorgestellt, wie Musik, Tanzen und Singen sich positiv auf die kindliche Entwicklung auswirkt. Für eine erfolgreiche Umsetzung werden den Teilnehmern zahlreiche Tipps und Tricks an die Hand gegeben, die zur erfolgreichen Umsetzung beitragen.

Workshopnummer
1214
Referent
Reinhard Horn
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Kämpfen geht auch anders - Qi Gong und die Magie des Tai Chi Schwertes

Spielerische Partnerübungen ermöglichen den Kindern einen gewaltfreien Umgang mit ihren Emotionen. Dabei lernen sie ihre eigenen Grenzen und die ihres Partners kennen. Die sanften Bewegungsabläufe schulen Gleichgewicht, Beweglichkeit, Koordination und Körperwahrnehmung.

Workshopnummer
1215
Referent
Elke Laport
Raum *
KTF oben

Gewinnung von ehrenamtlich und freiwillig Engagierten in Turn- und Sportvereinen

Der Vortrag befasst sich mit dem ehrenamtlichen und freiwilli¬gen Engagement in Turn- und Sportvereinen in Deutschland entlang von fünf leitenden Fragestellungen: 01. Wie hat sich das ehrenamtliche und freiwillige Engagement in den Turn- und Sportvereinen in quantitativer und qualitativer Hinsicht verändert? 02. Wie lässt sich der damit verbundene Strukturwandel des Ehrenamts beschreiben? 03. Welche Formen der Anerkennung für ein ehrenamtliches und freiwilliges Engagement haben damit an Bedeutung gewonnen? 04. Was bedeutet das für ein zeitgemäßes Management von ehrenamtlichem und freiwilligem Engagement aus der Perspektive der Vereine? 05. Welcher mögliche Perspektivwechsel ist damit im Hinblick auf die Gewinnung und auch Bindung von Engagierten in Turn- und Sportvereinen verbunden?

Workshopnummer
1000
Referent
Prof. Dr. Sebastian Braun
Raum *
Atrium

Wie kann eine erfolgreiche Kooperation Kindergarten/Verein entstehen?

In diesem Workshop werden sowohl die Vorteile für eine gelingende Kooperation erörtert, als auch mögliche Hürden diskutiert. Praxisbeispiele aus einer erfolgreichen Kooperation werden vorgestellt. Für die Einbeziehung der Eltern wird ein Beispiel für einen informativen und bewegten Elternabend präsentiert.

Workshopnummer
1301
Referent
Ulrike Deinaß
Raum *
Raum 0.2

Die bewegte Kinderkrippe

Das Konzept der „Bewegten Kinderkrippe“ beruht darauf, dass Lernen gerade im frühen Kindesalter durch, mit und in Bewegung funktioniert. Welche Bedingungen müssen pädagogische Fachkräfte dafür schaffen? Neben einer einfühlsamen, stärkeorientierten Pädagogik kann der Raum als „dritter Erzieher“ eigentätige Bildungsprozesse von Kindern maßgeblich unterstützen.

Workshopnummer
1302
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
Raum 1.17

Gewaltprävention und Bewegung

Immer wieder fallen Kinder durch ein aggressives Verhalten auf. Dies liegt häufig an einer fehlenden Impulskontrolle und der fehlenden Fähigkeit die eigenen Emotionen zu regulieren. Der Workshop zeigt auf, wie durch Bewegungsanregungen im Kinderturnen diese Fähigkeiten gestärkt werden können und so aggressives Verhalten gemindert werden kann.

Workshopnummer
1303
Referent
Sabine Sandmaier
Raum *
Raum Molly-Schaufele

Bankball, Völkerball & Co - der Klassiker in neuen Varianten

Bankball oder Völkerball sind Klassiker. Neben dem Erlernen grundlegender motorischer Fähigkeiten eignen sich die Spiele dazu, um die soziale Komponente und das Zusammengehörigkeitsgefühl einer Gruppe zu schulen. Auf Basis des Ursprungsspiels wird aufgezeigt, wie sich durch Variationen neue Spielideen ergeben und alle Teilnehmer in das Spiel integriert werden können.

Workshopnummer
1304
Referent
Fabian Schönleber
Raum *
SH SpOrt I (links)

Sport mit schwierigen Kindern - und jetzt?

Schwerpunkt des Workshops sind Spieleinheiten mit einem hohen Motivationspotenzial, die viele psychomotorische Anteile beinhalten. Es werden Wege aufgezeigt und Hilfestellungen gegeben, die Mut machen, vermeintlich schwierige Kinder in die Sportstunde zu integrieren.

Workshopnummer
1305
Referent
Sybille Bierögel
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Tierisch kooperieren - Ausbruch aus dem Zoo

Wie jedes Tier hat auch jedes Kind bestimmte Stärken und Schwächen. Manche sind stark wie Elefanten, andere können klettern wie ein Affe und wieder andere sind schlau wie ein Fuchs. Beim gemeinsamen Zooausbruch sollen sie gemeinsam ihre Fähigkeiten einsetzen und sich ihrer Stärken und Schwächen bewusstwerden.

Workshopnummer
1306
Referent
Markus Berberich
Raum *
SH Molly-Schaufele

Yoga und Entspannung für Erzieher und Übungsleiter

Der heutige Alltag ist sehr schnelllebig und oft mit Stress verbunden. Yoga hilft Stress abzubauen, körperlich und geistig gesund zu bleiben und entspannter mit dem Alltag umzugehen. Dieser Workshop zeigt einfache Übungen für Übungsleiter und pädagogische Fachkräfte aus Yoga, die auch in Alltag anwendbar sind.

Workshopnummer
1307
Referent
Pritpal Kaur
Raum *
Raum Gienger

Exekutive Funktionen trainieren - ist gar nicht so kompliziert wie es klingt

Der Workshop führt in das Thema „Exekutive Funktionen“ ein und zeigt an vielfach erprobten, leicht umsetzbaren Beispielen, wie Schlüsselkompetenzen (z. B. Selbstregulation) im Kinderturnen gefördert werden kann, denn Bewegung, Spiel und Sport sind einflussreiche Faktoren.

Workshopnummer
1308
Referent
Franz Platz
Raum *
Raum 0.9

Endlich mal was Anderes! Bewegungsspiele im Klassenzimmer

Die ganze Schulstunde lang nur rumsitzen und zuhören? Das ist wirklich schwierig. Der Unterricht kann aber auch bewegter angeboten werden – ohne großen Aufwand. In dem Workshop werden Spielformen für Bewegungspausen gezeigt, die ohne großen Aufwand und Material das Klassenzimmer zum Bewegungsraum machen. Unterricht macht so noch ein bisschen mehr Spaß.

Workshopnummer
1309
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
Raum 0.8

Tricks und Tips - Was tun, wenn…?

Was tun, wenn...? Übungsleiter stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen in der Turnhalle. In diesem Workshop werden methodisch-didaktische Tipps für herausfordernde Situationen (beispielsweise kindgerechte Gruppeneinteilung oder Arbeitserleichterung beim Aufbau) gegeben.

Workshopnummer
1310
Referent
Marina Zec
Raum *
Raum 07.+0.6

Bewegungserziehung in der frühkindlichen Bildung

Im Rahmen des Projekts „Bewegter Kindergarten“ entstand das Handbuch „Bewegungserziehung in der frühkindlichen Bildung“ sowie das Praxishandbuch „Bewegungserziehung in der Kita“. Nach einer kurzen Vorstellung des Projekts und der beiden Handbücher werden im praktischen Teil dieses Workshops einige Spiele, Übungsformen und Anregungen ausprobiert und erläutert.

Workshopnummer
1311
Referent
Verena Gebre
Raum *
Raum 0.5

Abenteuer pur! - Von unbekannten Wunderwelten und Kulturen

Wir tauchen in die fantastische Gedankenwelt der Kinder ab und kooperieren mutig miteinander bei der Entdeckung unbekannter Welten, Länder, Menschen und Kulturen. Abenteuergeschichten aus variablen Gerätearrangements in Kombination mit „umfunktionierten“ Dingen des Alltags.

Workshopnummer
1312
Referent
Emilia Suhm
Raum *
Raum 0.4

Mit allen Sinnen: Rhythmik, Bewegungsgeschichten, Sprache, die bewegt

Klatschspiele, Wortspiele, Reime, Phantasiereise, Bewegungsgeschichte und Rhythmik. Wie kann Sprache in Bewegung bringen und umgekehrt? Dieser Frage geht der Workshop nach und gibt an vielen praktischen Beispielen Anregungen für die heimische Kinderturnstunde.

Workshopnummer
1313
Referent
Nicole Lukoschek
Raum *
Ballettsaal

Vom Purzeln zur Rolle

Sich wälzen, purzeln, rollen und drehen um alle Körperachsen gehört schon ganz früh zu den Alltagsbewegungen von Kindern. Kinder lernen dabei, sich im Raum zu orientieren, egal ob kopfüber oder kopfunter. Dieser Workshop gibt einen Einblick, wie dieser Lernprozess begleitet werden kann und wie am Ende präzise Rollbewegungen gesteuert werden können.

Workshopnummer
1314
Referent
Stephan Scheel
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Kleine Spiele - Spielesammlung zum warm up und cool down

Alle Teilnehmer sind ständig in Bewegung. Keiner ist außen vor und alle Spiele sind ohne großen Materialaufwand durchzuführen. Ein abwechslungsreicher Mix an Spielen erwartet die Teilnehmer in diesem Workshop.

Workshopnummer
1315
Referent
Axel Fries
Raum *
KTF oben

Sportvereine und (Ganztags-)schule - Wege zu einer gelingenden Kooperation

Soll, kann oder muss ein Sportverein mit der Schule kooperieren, um zukunftsfähig zu sein? Inwiefern kann der Sportverein von einer Kooperation profitieren, wie kann er sich darauf vorbereiten und welche finanziellen und personellen Möglichkeiten gibt es? Diese und weitere Fragen werden im Workshop thematisiert und durch verschiedene Fallbeispiele veranschaulicht.

Workshopnummer
1401
Referent
Steffen Timmermann
Raum *
Raum 0.2

Inklusion – vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung

Der Ansatz der VBuE wird als Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit verstanden. Jedes Kind hat das Recht auf Bildung und auf Schutz vor Ausgrenzung sowie Diskriminierung. VBuE verfolgt den Anspruch der Inklusion und dem Respekt vor dem „anders sein“. Seine Prinzipien geben Orientierung für eine inklusive Praxis – auch im (Sport)Verein.

Workshopnummer
1402
Referent
Sabine Sandmaier
Raum *
Raum 1.17

Kids in Bewegung

Ein bunter Mix aus Parcours, Rangeln und Raufen, kindgerechtem Zirkeltraining, Ideen für draußen, Reaktionsspielen und Würfelspiele vorgestellt. Abwechslungsreich und mit hohem Bewegungsanreiz zeigt der Workshop praxisnah auf, wie Kinder zum Mitmachen motiviert werden können.

Workshopnummer
1403
Referent
Nicole Lukoschek
Raum *
SH SpOrt I (links)

Fit- und Fun-Staffeln, Zirkel, Spiele

Spaß stehen bei diesem Workshop im Vordergrund, ohne die Zielsetzung aus den Augen zu verlieren. Je nach Gruppengröße, Leistungsvermögen und Gerätepotenzial kommen verschiedene Organisationsformen zum Einsatz.

Workshopnummer
1404
Referent
Norbert Rühl
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Austoben und Kräfte-Spüren mit dem LeBonBond-Tuch

LeBondbonds sind neue Spiel- und Sportgeräte: hochelastische Tücher in und mit denen gerade Kinder spielerisch die eigenen Kräfte wahrnehmen und spüren können. Partner-Übungen laden zum Kräftemessen und Austoben ein. Im LeBondBond-Kreis kann eine ganze Gruppe die einzigartige Dynamik von Aktion, und Reaktion, Impulsaufnahme und -Weitergabe spüren.

Workshopnummer
1405
Referent
Ines Eisenbarth & Carsten Kunst
Raum *
SH Neckarpark

Was kann ich und was kann ich nicht? - Bewegungsparcours zur Einschätzung der eigenen Fähigkeiten

Eine realistische Einschätzung der eigenen Fähigkeiten ist eine notwendige Voraussetzung zur Entwicklung eines positiven Selbstkonzepts und beginnt bereits im Vorschulalter. In diesem Workshop wird die Entwicklung des Selbstkonzepts im Überblick aufgezeigt und mittels eines Bewegungsparcours mit feinmotorischen Aufgaben praktisch erfahren.

Workshopnummer
1406
Referent
Annette Prof. Dr. Schneider
Raum *
SH Molly-Schaufele

Worte und Zahlen in Bewegung

Es werden verschiedene Übungs- und Spielformen vorgestellt, wie im Kinderturnen erste Kenntnisse im Bereich Zahlenraum bis 20 sowie im Bereich Alphabeth vermittelt werden können. Das Thema Sprache/Wortschatzarbeit ist ebensfalls Bestandteil des Workshops.

Workshopnummer
1407
Referent
Gabriele Frenzel
Raum *
Raum Gienger

Sprache fördern durch Bewegung

Aufgrund von sozialen Unterschiede und politischer Entwicklungen kommen Kinder heute mit unterschiedlichen sprachlichen Voraussetzungen in die Kita oder den Verein. Der Workshop soll methodische und didaktische Hinweise geben sowie viele praktische Spiel- und Übungsformen vorstellen, die die Sprachbildung durch Bewegung und Rhythmik erleichtern.

Workshopnummer
1408
Referent
Verena Gebre
Raum *
Raum 0.9

Ballett – als Kraft- und Konditionstraining

Ballett – ist nicht nur Tanz! Ballett ist und kann, vor allem in Kindesalter, solange es noch keine Stange braucht, mehr. Kraft und Ausdauerschulen mal anders. Kenntnisse aus dem Ballett sind keine Voraussetzung.

Workshopnummer
1409
Referent
Friederike Röhr
Raum *
Raum 0.8

Bewegen nach Zahlen und Formen

Bereits früh nehmen wir unsere Umwelt in Farben, Formen und Zahlen wahr. Sie begleitet jeden Menschen ein Leben lang. Die Teilnehmer des Workshops erwartet eine Sammlung an Spielen und Übungsformen, die das Thema Zahlen, Formen und Farben aufgreift und dabei ist natürlich alles kindgerecht verpackt.

Workshopnummer
1410
Referent
Marina Zec
Raum *
Raum 07.+0.6

Einfache Kindertänze - Kinder tanzen ganz einfach

Am Beispiel unterschiedlicher Lieder, werden in diesem Workshop einfache Schrittfolgen erarbeitet und zu kleinen Choreografien zusammengesetzt, die jeder vermitteln kann.

Workshopnummer
1411
Referent
Uschi Haid
Raum *
Raum 0.5

Bälle für alle Fälle

Im Workshop erwartet die Teilnehmer ein bunter Bälle- und Spiele-Mix aus altersgerechten Fang-, Wurf-, Orientierungs-, Auge-Hand-, Koordinations- und Geschicklichkeitsübungen zum Ballspielstart im Vor- und Grundschulalter.

Workshopnummer
1412
Referent
Emilia Suhm
Raum *
Raum 0.4

Methodisches und didaktisches Arbeiten im Kinderturnen

Um Sicherheit für Alltagsbewegungen sowie die motorischen Grundlagen für das Erlernen einer Sportart zu erhalten, braucht es auch im Kinderturnen Wiederholungs- und Übungsphasen. Welche Methoden sich für das Training im Kinderturnen eignen und wie Inhalte kindgerecht vermittelt werden können, wird im Workshop an Praxisbeispielen aufgezeigt.

Workshopnummer
1413
Referent
Stephan Scheel
Raum *
Ballettsaal

Kinder stärken durch Bewegung und Musik

Der Workshop ist darauf ausgerichtet, Kindern Mut machen und sie darin bestärken mit den Gefühl “Ich bin klasse, so wie ich bin! Ja, ich schaff das, ich kriege das hin!“ durchs Leben zu gehen. Alle Bewegungsideen eignen sich für den unmittelbaren pädagogischen Einsatz gleich am nächsten Morgen.

Workshopnummer
1414
Referent
Reinhard Horn
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Entspannung für Kids und ihre Übungsleiter/Erzieher

Wertvolle Ruhe-Momente genießen, dabei neue Energie sammeln und/oder bewegte Pausen zum Innehalten nutzen. Wie das in der Praxis für die eigene Gruppe umgesetzt werden kann und warum wir alle mehr davon haben sollten, erfaährt man in diesem Workshop. Das eigene Ausprobieren und Erleben in der Praxis kommt dabei nicht zu kurz.

Workshopnummer
1415
Referent
Ulrike Deinaß
Raum *
KTF oben
  • Wissen und Fakten
  • Kinderturn-Praxis
  • Tagesimpuls

* Änderungen vorbehalten

Kinderturn Klatsch & Tratsch - gemeinsamer Austausch über aktuelle Kitu-/ÜL-Themen

In einer offenen Runde wollen wir in einen gemeinsamen Austausch kommen. Darüber hinaus berichten wir über aktuelle und spannende Themen im Bereich Kinderturnen. Dieser Workshop bietet einen Rahmen für den unkomplizierten und direkten Austausch zwischen den Akuteren im Kinderturnen.

Workshopnummer
2101
Referent
Sebastian Graf
Raum *
Raum 0.2

Ängste – Aggressionen – Auszeit

So unterschiedlich Kinder sind, so differenziert sollten auch die verschiedenen Ansätze im Umgang mit ihnen sein. Nur so können alle von der Kinderturnstunde und dem Erlebten profitieren. Anhand von Beispielen werden Möglichkeiten und Hilfestellungen aufgezeigt, die zu einer Lösung finden.

Workshopnummer
2102
Referent
Karin Schöninger
Raum *
Raum Molly-Schaufele

Mein Freund der Störer

Einzelne Kinder sind sehr einfallsreich, wenn es darum geht, den Ablauf der Stunde zu stören, andere Gruppenmitglieder abzulenken oder auch die Lehrer, Betreuer oder Übungsleiter selbst auf die Palme zu bringen. Im Workshop werden anhand von theoretischen Inputs und praktischen Umsetzungsbeispielen Möglichkeiten aufgezeigt, auf Störer und Störungen zu reagieren.

Workshopnummer
2103
Referent
Thomas Krombacher
Raum *
SH SpOrt I (links)

Hilfe, da steht ein Kasten

In diesem Workshop werden unterschiedliche Bausteine zu Bewegungslandschaften gezeigt, auf Sicherheit geprüft und dann zu variablen Bewegungslandschaften zusammengebaut.

Workshopnummer
2104
Referent
Jutta Munz
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Alles springt - höher und weiter

Springen ist eine Grundtätigkeit des Kindes. In der Leichtathletik ist Springen neben Werfen und Laufen eine Hauptaktivität. Auch das Kinderturnen greift das Springen auf. In diesem Workshop werden Möglichkeiten gezeigt, Grundlagen von Hochsprung sowie Weitsprung und Varianten davon in die Kinderturnstunde einzubauen.

Workshopnummer
2105
Referent
Magdalena Munz
Raum *
SH Neckarpark

Powerspiele für wilde Kids im Ganztag

Attraktive Mannschafts- und Gruppenspiele für viele Gelegenheiten, bei denen alle Kinder in Bewegung sind und niemand herumsteht und am Ende alle ausgepowert sind, stehen im Fokus des Workshops.

Workshopnummer
2106
Referent
Birgit Pfänder
Raum *
SH Molly-Schaufele

Rope Skipping

Mit Seilspringen fängt alles an. Mit bunten Seilen geht aber noch viel mehr. Tolle Sprünge machen - in der Gruppe im Double Dutsch, zu zweit mit den Beaded Ropes oder alleine mit dem Speedrope, bei dieser Sportart ist für jeden das richtige dabei!

Workshopnummer
2107
Referent
Marion Pikard-Hof
Raum *
Raum Gienger

Fit für Ballspiele (7-10 Jahre)

Das Fortbildungskonzept „Fit für Ballspiele“ ist ein Baustein im Kinderturnen, um ÜbungsleiterInnen für die motorische Grundlagenausbildung ihrer Kinder (7 - 10 Jahre) zu stärken. Im Mittelpunkt des Konzepts steht der spielerische Umgang mit dem Ball und somit die Schaffung von Grundlagen für die Turnspiele und andere Ballsportarten.

Workshopnummer
2108
Referent
Julia Schneider
Raum *
Raum 0.9

Kinderturnen in Verin, Kita und Schule

Kinderturnen bringt alle Kinder in Bewegung und die inhaltliche Ausrichtung ist nicht nur für den Sportverein interessant. Der Workshop zeigt die Möglichkeiten auf, wie Kinderturnen in Verein, Kita und Schule umgesetzt werden kann.

Workshopnummer
2109
Referent
Jacob Schönball
Raum *
Raum 0.8

Progressive Muskelentspannung kindgerecht

Dieser Workshop übersetzt die grundlegenden Elemente in spielerische Sequenzen und Fantasiereisen. Zugeschnitten auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern wird aufgezeigt, wie die progressive Muskelentspannung wirkt und warum AD(H)S, Spannungskopfschmerzen und Verhaltensauffälligkeiten durch sie beeinflussbar sind.

Workshopnummer
2110
Referent
Anne-Mireille Flöß
Raum *
Raum 0.7+0.6

Wenn Sprache begeistert turnt

In diesem Workshop wird das Konzept der bewegten Sprachbildung vorgestellt. Die bewegten Spiele zur Sinneswahrnehmung, zur Schulung der Mundmotorik und Artikulation, sowie kreative Ideen zur Wortschatzerweiterung und Steigerung der grammatikalischen und kommunikativen Kompetenz, sorgen für eine optimale Verankerung der erworbenen Wörter und Sätze im Gehirn.

Workshopnummer
2111
Referent
Antje Suhr
Raum *
Raum 0.5

Faszination Ball beim Eltern-Kind-Turnen

Kinder sind fasziniert von allem was rollt und Bälle sind vielseitig einsetzbar. Gemeinsam mit ihren Eltern sollen Kinder die vielen Möglichkeiten kennenlernen. Im Workshop steht das eigene erfahren und ausprobieren im Vordergrund. Lassen wir die Bälle fliegen.

Workshopnummer
2112
Referent
Astrid Hess
Raum *
Raum 0.4

Die neue Drachenpädagogik - spaßorientierte Vermittlung der motorischen Basisfertigkeiten im Spannungsfeld von Infans und Gesundheitsorientierung

Wie können die motorischen Basisfertigkeiten mit Kleingeräten und auf begrenztem Raum vermittelt werden? Die neue Drachenpädagogik gibt Antworten auf diese Frage und gibt praxisnahe Tipps. Der Workshop gibt einen Einblick in das Konzept des Bewegungspasses und ist Teil der entsprechenden Zertifizierung. Werden alle drei Workshops (XXX, XXX) besucht, können die Materialien des Bewegungspasses angefordert werden.

Workshopnummer
2113
Referent
Sophia Zimpfer
Raum *
Raum 0.3

Training mit der Koordinationsleiter

Wie kann ich die Koordinationsleiter in meinem Training einsetzen? Die Koordinationsleiter hat oft mehr zu bieten, als man ihr zutraut. Der Workshop zeigt verschiedenen Möglichkeiten auf. Von Lauf-ABC über Koordination mit Köpfchen und Kraft-Übungen bis hin zu Spielen mit der Koordinationsleiter.

Workshopnummer
2114
Referent
Katrin Obermeier
Raum *
Ballettsaal

Mit Klammern, Korken und Anziehsachen kann man tolle Dinge machen

Spiele mit alltäglichen Kleinmaterialien motivieren mit viel Spaß Forscherdrang, Experimentierlust und geben Anlass zu vielfältigen kreativen Spiel- und Bewegungsideen, bei denen Wahrnehmung, Phantasie und Kreativität eine wichtige Rolle spielen. Sie beleben die Bewegungszeit im Kindergarten, in der Schule und im psychomotorischen Sportunterricht.

Workshopnummer
2115
Referent
Ursula Steinau
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Psychomotorik Einführung

Was ist Psychomotorik? Mit dieser Frage befasst sich der Workshop. Anhand praktischer Beispiele werden die Wahrnehmungsbereiche in der Psychomotorik, psychomotorische Spiele, mein Körper im Raum und kinästhetische Wahrnehmung vorgestellt, sowie der Unterschied zwischen „Sport“ und Psychomotorik erläutert.

Workshopnummer
2116
Referent
Nicole Lukoschek
Raum *
KTF oben

Tanzen, Singen, Lachen

Tanzen, Bewegung, Musik und Singen sind wichtige Bausteine für die Entwicklung von Kindern. Dies belegen Erkenntnisse aus der Neurobiologie, der Bindungsforschung und der Entwicklungspsychologie. In diesem Workshop wird eine Vielzahl von Übungen und Liedern für den unmittelbaren Einsatz vorgestellt, welche die Entwicklung unterstützen.

Workshopnummer
2117
Referent
Reinhard Horn
Raum *
Hoch1

Kleine Spiele - große Wirkung

Kleine Spiele gehen immer! Ob mit wenig Material, kaum Platz oder mit heterogenen Gruppen – für jede Situation das richtige Spiel. Dieser Workshop bietet eine Vielzahl an kleinen Spielen, welche die Praxis in verschiedenen Settings bereichert und das eigene Repertoire erweitert.

Workshopnummer
2118
Referent
Ivonne K. Herr
Raum *
Hoch2

Abenteuer Ball "Bälle unter freiem Himmel

In diesem Workshop wird aufgezeigt, wie man Draußen eine allgemeine Ballgewöhnung, mit Hilfe von Themenstunden, umsetzen kann. Dabei wird sich auf die Altersgruppe von 3,5 bis acht Jahren konzentriert. Der Ball steht im Mittelpunkt und wird in jede Übung und jedes Spiel mit eingeschlossen.

Workshopnummer
2119
Referent
Tanja Krug
Raum *
Draußen

Was wir von Pippi Langstumpf lernen können

Die Kinderbuchheldin Pippi Langstrumpf wächst alleine in der Villa Kunterbunt auf und erobert mit ihren Freunden Annika und Tommy die nähere und fernere Umgebung. Pippi verfügt über viele Handlungskompetenzen, ist stark, mutig und selbstbewusst. Die Geschichte von Astrid Lindgren zeigt uns sehr eindrücklich, was es bedeutet, wenn Kinder die Möglich¬keit haben, sich ihre räumliche und soziale Umwelt explorativ zu erobern. Sie erwerben Kompetenzen, die Potenzial für die Bewältigung anstehender Entwicklungsaufgaben und eine erfolgreiche Bildungsbiografie aufweisen und von Rauschen¬bach als `Alltagsbildung´ bezeichnet werden. Frühe und lange Institutionalisierung, der Verlust der Straßen¬sozialisation sowie die Sorge vor Unfällen und Aufsichtspflicht¬verletzungen führen dazu, dass Kindern derartige Erfahrungs¬räume verloren gehen. Die Aktivitäten und Angebote in Sportvereinen bieten hier einen notwendigen Ausgleich zum bewegungsärmeren Alltag und sie werden damit zu einem wichtigen Partner im Bildungskontext. Im Vortrag werden die aktuellen Anforderungen an die Arbeit in den Sportvereinen näher betrachtet und Konsequenzen für die Gestaltung der Bewegungsangebote, die Qualifizierung der ÜbungsleiterInnen sowie die Verortung in den Bildungs¬netzwerken diskutiert.

Workshopnummer
2000
Referent
Prof. Dr. Astrid Krus
Raum *
Atrium

Das KiSS-Modell als Möglichkeit zur Professionalisierung im Kindersport

Kindersportschulen übernehmen professionell, qualitativ und verlässlich die sportartübergreifende Grundlagenausbildung von Kindern. Das Konzept ist eine Möglichkeit zur Professionalisierung im Turn- und Sportverein. Der Workshop stellt das Konzept vor und beantwortet die wichtigsten Fragen, die mit der Gründung einer Kindersportschule zusammenhängen.

Workshopnummer
2201
Referent
Team KiSS
Raum *
Raum 0.2

Kinderturn-Test Plus. Ein Plus für Schulen, Kitas und Vereine

Um das Kinderturnen auf die speziellen Bedürfnisse von Kindern ausrichten zu können, bietet der Kinderturn-TestPLUS eine passende Möglichkeit. Mit diesem Testverfahren können Aussagen über die motorischen Fähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit getroffen werden. In dem Workshop werden das Testkonzept sowie die acht -Aufgaben besprochen.

Workshopnummer
2202
Referent
Andreas Roth
Raum *
Raum Molly-Schaufele

Kondition und Koordination

Konditionelle und koordinative Fähigkeiten werden im einzelnen ausführlich erläutert. Dazu gibt es jeweils noch ein Praxisbeispiel zur Veranschaulichung und zum Ausprobieren.

Workshopnummer
2203
Referent
Karin Schöninger
Raum *
SH SpOrt I (links)

Das neue Mini-Turni-Abzeichen

In diesem Workshop soll das Mini-Turni-Abzeichen, das für Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren konzipiert ist, vorgestellt und erprobt werden. Das Abzeichen im Gesamten besteht aus zwei verschiedenen Warm-up-Geschichten und 24 möglichen Stationen aus der Tierwelt, welche flexibel eingesetzt werden können.

Workshopnummer
2204
Referent
Steffi Wanner
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Wie die Zahlen sich bewegen

Kinder begegnen Zahlen lange bevor sie in die Schule kommen. Bereits im Kindergarten wird Wissen über Zahlen und Mengen vermittelt. Warum nicht auch die Zahlen ins Kinderturnen integrieren, denn Zahlen und Mengen machen Spaß. Im spielerischen und bewegten Umgang mit Zahlen vertiefen Kinder ihr Wissen im Umgang mit Zahlen und erweitern ihr Bewegungsrepertoire.

Workshopnummer
2205
Referent
Magdalena Munz
Raum *
SH Neckarpark

Lauf-ABC

Wie die Fingerübungen beim Klavierspielen gehört das Lauf-ABC zum Aufwärmen im Sport und beim Kinderturnen. Das Lauf-ABC ist eine Möglichkeit und dient der Einstimmung und Vorbereitung auf die Bewegungseinheit. (Richtig) Gehen, Laufen und Springen – will gelernt sein!

Workshopnummer
2206
Referent
Katrin Obermeier
Raum *
SH Molly-Schaufele

Starke Spiele - Spielformen aus der Gewaltprävention

Verschiedene Spielformen aus der Gewaltprävention, bei denen man auch mal laut sein darf, stärken das Selbstbewußtsein der Kinder und helfen Handlungsmuster für den Alltag zu entwickeln.

Workshopnummer
2207
Referent
Marion Pikard-Hof
Raum *
Raum Gienger

Kinderturnen inklusiv

Erste Impulse und Anregungen im Umgang mit inklusiven Gruppen sowie das Kennenlernen des „Anderssein“ stehen im Vordergrund des Workshops. Die praktische Sensibilisierung für Einschränkungen verschiedener Sinne, der Motorik und der Wahrnehmung im Allgemeinen wird perspektivische Grundlage für das Aufzeigen möglicher Differenzierungen der kinderturnpraxis sein.

Workshopnummer
2208
Referent
Julia Schneider
Raum *
Raum 0.9

Spannende Entspannung

Spannung zum Entspannen scheint zunächst ein Widerspruch zu sein. Der phantasievolle Ansatz, Kinder (vier bis acht Jahre) durch Spannungselemente zur Stille und Entspannung zu motivieren, wird mit den Wahrnehmungsspielen, Liedern und Entspannungsgeschichten demonstriert. Alle Ideen sind ohne großen Materialaufwand für den sofortigen Einsatz in der Praxis geeignet.

Workshopnummer
2209
Referent
Barbara Reik
Raum *
Raum 0.8

Gewaltfreie Kommunikation von Marshall B. Rosenberg - umgesetzt für das Zusammensein mit Kindern

Sagen, was mich stört, ohne dabei Vorwürfe zu machen. Offen zuhören, auch wenn der andere laut wird: Mit Einfühlung und Empathie gelingt es, sich auch in schwierigen Situationen aufrichtig auszudrücken und gleichzeitig dem Gegenüber respektvoll zu begegnen. Eine erfolgreiche Kommunikationsform fürs Kinderturnen.

Workshopnummer
2210
Referent
Anne-Mireille Flöß
Raum *
Raum 0.7+0.6

Zahlen hüpfen - Buchstaben springen

Wie wir Kinder optimal auf die Schulzeit vorbereiten und dabei vor allem der Spaß im Vordergrund steht, wird während dieses Workshops transparent und erfahrbar gemacht. Durch verschiedenste Spiel- und Bewegungsideen werden so ganz nebenbei all die Ziele erfüllt, die für eine optimale Schulvorbereitung notwendig sind.

Workshopnummer
2211
Referent
Antje Suhr
Raum *
Raum 0.5

Mehr Konzentration durch Bewegung

Durch spielerische Übungen kann die Konzentrationsfähigkeit bei Kindern gesteigert werden. Mit vielen Varianten von Überkreuzübungen werden Synapsen verknüpft. Die abwechslungsreichen Übungen sind besser als jede Nachhilfe, da sie fächerübergreifend wirken.

Workshopnummer
2212
Referent
Astrid Hess
Raum *
Raum 0.4

Einführung in die motorischen Basisfertigkeiten - so gelingt die Umsetzung des Bildungs- und Entwicklungsfelds "Körper" im Orientierungsplan mit der Methode "Bewegungspass

Welches sind die motorischen Basisfertigkeiten, die im Orientierungsplan beschrieben sind und ein Kind im Laufe der Kitazeit erlernen und festigen sollte? Der Workshop gibt einen Einblick in das Konzept des Bewegungspasses und ist Teil der entsprechenden Zertifizierung. Werden alle drei Workshops (XXX, XXX) besucht, können die Materialien des Bewegungspasses angefordert werden.

Workshopnummer
2213
Referent
Sophia Zimpfer
Raum *
Raum 0.3

Vom Fingerspiel zum Ganzkörperspiel

Fingerspiele spannend vermittelt und in Bewegung umgesetzt, dass alles beschäftigt uns in diesem Workshop. So sind sie nicht nur als Anfangsritual zu sehen, sondern füllen ein Teil der Stunde. Ebenso können Lieder und Reime äquivalent eingesetzt werden.

Workshopnummer
2214
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
Ballettsaal

Sehen, Hören, Bewegen und Sprache fördern

Bewegung und Spiel sind der Zugang zum kindlichen Lernen. Wie einem roten Faden der kindlichen Entwicklung folgend, werden Spiel- und Bewegungsideen aufgezeigt, die im Besonderen zur Sprachentwicklung beitragen, sowie Mundmotorik und Sprechkompetenzen fördern. Neben vielfältigen Körper-, und Bewegungserfahrungen, spielen Sehen, Hören und Fühlen eine besondere Rolle.

Workshopnummer
2215
Referent
Ursula Steinau
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Tanzen, Tanzen - Theorie und Praxis

Die passende Musikauswahl, die richtige Kleidung, ein gutes Zeitmanagement stehen ebenso im Mittelpunkt dieses Workshops, wie der Materialeinsatz, kleine Choreographien und diverse Tipps und Tricks für die nächste Vorführung.

Workshopnummer
2216
Referent
Nicole Lukoschek
Raum *
KTF oben

10x10 - mit Kleinmaterialien kreative Bewegungslandschaften im Kindergarten schaffen

In der Literatur sind vielfältige Bewegungslandschaften oftmals mit dem Einsatz von Großgeräten verbunden.. Abhilfe soll der Workshop „10 x 10“ schaffen. Hier wird gemeinsam praxisnah erarbeitet wie mit zehn Kleinmaterialen auf engem Raum und mit viel Kreativität Kinderaugen zum Leuchten gebracht werden können.

Workshopnummer
2217
Referent
Alexandra Pfeil
Raum *
Hoch1

Memory, Uno und Leiterspiel

Würfel- und Kartenspiele können im Kinderturnen sehr gut eingesetzt werden. Richtig eingesetzt animieren und motivieren sie zum Bewegen. Mit vielen praktischen Anregungen erweitert dieser Workshop das Einsatzfeld von Würfeln und Spielkarten.

Workshopnummer
2218
Referent
Jutta Munz
Raum *
Hoch2

Happy Feet (Outdoor)

Raus in den öffentlichen Raum! Oft geraten die Füße als Basis des Fortbewegens aus dem Blickfeld. Laufen wird als notwendiges Übel angesehen. In dem Workshop geht es darum, geschickter und schneller „auf den Füßen“ zu werden.

Workshopnummer
2219
Referent
Carsten Peckmann
Raum *
Draußen

Prävention Kinder meets Verein

Präventionsgesetz, ZPP, Setting Kindergarten und Schule nach wie vor für viele Vereine und Institutionen Böhmische Dörfer. Was ist möglich? Wie können Synergien entstehen? Pro oder Contra am Beispiel einer Kooperation mit Rückenschullehrern der KddR.

Workshopnummer
2301
Referent
Friederike Röhr
Raum *
Raum 0.2

Die Jungenfalle

Jungen im Grundschulalter geraten häufig in schwierige Situation. Sie müssen sich in der Entwicklung als Junge (er)finden, erleben jedoch eine weiblich geprägte Umwelt. Ein Workshop mit Informationen, Ideen, Beispielen, Denkanstößen und dem Raum für Diskussionen.

Workshopnummer
2302
Referent
Carsten Peckmann
Raum *
Raum Molly-Schaufele

Abenteuer Ball

Anhand von Themenstunden vermitteln wir eine allgemeine, spielerische Ballgewöhnung für Kinder im Alter von 3,5 bis acht Jahren. Die Bälle verwandeln sich mal in kleine Geister, in Holzscheite, oder in Kartoffeln. Durch abwechslungsreiche Geschichten fördern wir die Kindliche Eigenmotivation für eine aktive Beteiligung an der Kinderturnstunde.

Workshopnummer
2303
Referent
Tanja Krug
Raum *
SH SpOrt I (links)

Gleichgewichtsschulung und Schulung sozialer Fähigkeiten in einer Gerätelandschaft

Wenn Kinder sich in einer Geschichte befinden, trainieren sie unbemerkt und ganz nebenbei viel intensiver. Die Gleichgewichtsschulung und gegenseitige Helfen sind wichtige Bestandteile im Kinderturnen und wichtiger Bestandteil beim Erlernen einer Sportart und stehen daher im Fokus des Workshops. Auch die Organisation des Geräteaufbaus wird betrachtet.

Workshopnummer
2304
Referent
Axel Fries
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Bewährte Ballspiele

In diesem Praxis-Workshop werden Ballspiele vorgestellt, welche sich in der Praxis bewährt haben.

Workshopnummer
2305
Referent
Raimund Obermeier
Raum *
SH Neckarpark

Rückschlagspiele - Spielformen mit Hand und Schläger

Nach dem Kinderturnen sollen Kinder sich sportlich spezialisieren. Im Konzept der Ballschule Heidelberg findet eine erste Spezialisierung u.a. über den Zweig der Rückschlagspiele statt. In diesem Workshop erproben die Teilnehmer Rückschlagspiele aus den Lehrplänen der Ballschule Heidelberg und andere Rückschlagspiele.

Workshopnummer
2306
Referent
Andreas Roth
Raum *
SH Molly-Schaufele

Smartphone, Spinner und Taxi Mama - wann bewegen sich unsere Kinder noch selbst? Der Bewegungspass als Werkzeug zur motorischen Förderung in Kita, Verein und Kommune

Eine gut entwickelte Motorik gibt es leider nicht als Geschenk zum sechsten Geburtstag. Der Workshop gibt einen Einblick in das Konzept des Bewegungspasses und ist Teil der entsprechenden Zertifizierung. Werden alle drei Workshops (XXX, XXX) besucht, können die Materialien des Bewegungspasses angefordert werden.

Workshopnummer
2307
Referent
Andi Mündörfer
Raum *
Raum Gienger

Fang mich! Einfache Fang- und Laufspiele für Turnhalle und Schulhof

Im Workshop werden einfach Fang- und Laufspiele für Turnhalle und Schulhof vorgestellt. Von kleinen Aufwärmfangspielen bis zu etwas anspruchsvolleren für den Hauptteil oder den krönenden Abschluss einer Sportstunde.

Workshopnummer
2308
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
Raum 0.9

Raufen erwünscht

Erwünschtes und respektvolles Raufen ermöglicht Kindern negative Emotionen abzubauen. Nach einem kurzen Überblick über die Herangehensweise und Vorbereitung, werden in diesem Workshop Spiele zum Raufen ohne und mit Körperkontakt, zu zweit und in der Gruppe vorgestellt. Mitmachen und selber Erfahrungen sammeln erwünscht!

Workshopnummer
2309
Referent
Petra Kolbow
Raum *
Raum 0.8

Muckis für Schnuckis - Funktionsgymnastik kindgerecht

Die motorische Entwicklung von Kindern ist ein sehr individueller Prozess. Sind Kinder aktiv, verläuft die körperliche Entwicklung meist normal. Ist dies nicht der Fall, so kann es bereits im Kindesalter zu Haltungsschwächen kommen. Der Workshop macht deutlich, wie die Muckis der kleinen Schnuckis kindgerecht, spielerisch und mit ungewöhnlichen Kleingeräten gekräftigt werden können.

Workshopnummer
2310
Referent
Ivonne K. Herr
Raum *
Raum 0.7+0.6

Grips, Kraft und Koordination trifft Ausdauern

Eine Kombination aus Denk-, Lauf-, Rhythmus-, Hüpf-, Kräftigungs- und Koordinationsspiele zur kindgerechten Schulung der Wahrnehmung, Merkfähigkeit, Ausdauer und Selbstkontrolle. Dieser Workshop präsentiert das ganze Spektrum des Kinderturnens.

Workshopnummer
2311
Referent
Emilia Suhm
Raum *
Raum 0.5

(Denk)Spiele zur Konzentrationsförderung und sozialem Miteinander

In diesem Workshop wird geworfen, geprellt und gefangen. Die Bälle unterscheiden sich haptisch und farblich. Außerdem wird auch eine Frisbee als letzte Steigerungsstufe ins Spiel gebracht. Es geht darum, Regeln zu verstehen und zu befolgen, sowie sich Abläufe zu merken.

Workshopnummer
2312
Referent
Swantje apl. Prof. Dr. Scharenberg
Raum *
Raum 0.4

Mit Kindern Tänze selbst gestalten

Sich zu Musik bewegen, kreativ sein, sich einbringen, Fähigkeiten entdecken. In diesem Workshop geht es nicht um eine vorgegebene Choreografie, sondern vielmehr um die Begelitung eines kreativen Prozess und das Entwicklen eigener Idenn.

Workshopnummer
2313
Referent
Sabine Pechlof-Brutscher
Raum *
Raum 0.3

Bunter Materialmix

Mit Farbkarten, Würfeln, Joghurtbechern, Flummibällen,Tischtennisbällen,Wäschklammern, Bierfilzen spielen und sich intensiv und freudvoll bewegen. Dieser Workshop zeigt wie es auf vielfältige Weise geht.

Workshopnummer
2314
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
Ballettsaal

Wenn Bewegungs-Sticks mit BlockX, MINI-BlockX und Bällen um die Wette laufen

Neue Impulse, Spielideen und kombinierte Einsatzmöglichkeiten dieser außergewöhnlich vielseitigen Materialien. Der Workshop bietet einen originellen Querschnitt aus Lauf-, Wurf-, Sprung-, Kraft- und Reaktionsspielen.

Workshopnummer
2315
Referent
Birgit Pfänder
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Rhythmik - Singen und Musizieren im Kinderturnen

Rituale sind im Eltern-Kind-Turnen ein wichtiger Bestandteil. Anfangs- und Schlusslieder sind eine Möglichkeit und für Kinder von großer Wichtigkeit, denn sie vermittelt Sicherheit. Im Workshop werden praktische Beispiele gezeigt, die das eigene Repertoire erweitern und zum guten Start bzw. Abschluss im Eltern-Kind-Turnen beitragen.

Workshopnummer
2316
Referent
Maren Weber
Raum *
KTF oben

Turnzwerge - unterwegs/-ganz groß

Die Turnzwerge sind unterwegs – ganz groß! Lieder mit tollen Bewegungsideen für die Turnzwerge von null bis sechs Jahren. Die Lieder haben einen hohen Bewegungsaufforderungscharakter und lassen viel Raum für eigene Ideen. Es gibt Lieder über Tiere, Fortbewegungsmittel und vieles mehr. Eine kreative Fundgrube für alle Turnstunden.

Workshopnummer
2317
Referent
Reinhard Horn
Raum *
Hoch1

Spielen und Entspannen mit dem LeBonBond-Tuch

In diesem Workshop werden verschiedene Bewegungsqualitäten mit dem LeBondBond-Tuch erforscht. Übungen und Spiele lenken die Aufmerksamkeit auf die eigenen Emotionen und Bedürfnisse. Das Erlebnistuch unterstützt auf eine spielerische Art und Weise loszulassen, zu entspannen und anderen zu vertrauen.

Workshopnummer
2318
Referent
Ines Eisenbarth & Carsten Kunst
Raum *
Hoch2

Ein Material mit vielen Möglichkeiten - Bierdeckel

Kinderturnen ist spannend und abwechslungsreich zugleich. Ein bunter Materialmix trägt zur gelungenen Stunde bei. Wie die Kinderturnstunde mit nur einem Material wie im Fluge vergeht, wird in diesem Workshop erlebt. Dabei stehen Bierdeckel im Mittelpunkt.

Workshopnummer
2319
Referent
Jacob Schönball
Raum *
Draußen

Turnen lernen ohne Hilfestellung

Seit jeher nimmt die Hilfestellung im Turnen lernen eine wichtige Rolle ein. Aber im Breiten- und Schulsport geht es (fast) ganz ohne. Turnen lernen mit eigenen, individuellen Voraussetzungen führt auch sicher zum Ziel. Hierbei wird beiläufig noch ein „Problem“ gelöst: Sportlehrer und Übungsleiter brauchen Kinder kaum noch anzufassen.

Workshopnummer
2401
Referent
Axel Fries
Raum *
Raum 0.2

Fingerspiele und Bewegungslieder

Wenn Musik, Sprache und Bewegung zusammen kommen, wird in besonderer Weise die kindliche Entwicklung gefördert. Bei den Kleinsten bietet sich der Einsatz von Fingerspielen und Bewegungsliedern an, die neben der Motorik auch zur Erweiterung des Wortschatzes beitragen. Viele praktische Beispiele verdeutlichen zudem den Spaß, der in diesem Angebot steckt.

Workshopnummer
2402
Referent
Maren Weber
Raum *
Raum Molly-Schaufele

Bi-Ba-Ball

Der hohe Aufforderungscharakter verschiedenster Bälle (Gym.-, Pezzi-,Tischtennis-,Medizinball-Flummiball) animieren Kinder zum Bewegen, Spielen und Gestalten mit und ohne Musik. Dies zu unterstützen ist Teil von Übungsleitern und pädagogischen Fachkräften. Umsetzungsstrategien stehen hier im Fokus.

Workshopnummer
2403
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
SH SpOrt I (links)

UFO

Dinge fliegen durch die Halle! Werfen ist eine Grundfertigkeit, welche im Turnen oft nachrangig oder gar nicht geübt wird. In diesem Workshop dreht sich alles ums Werfen. Egal ob bei einfacher Materialerfahrung oder komplexeren Spielformen, viele Ideen zum Werfen werden praktisch erprobt.

Workshopnummer
2404
Referent
Carsten Peckmann
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Fang- und Wurf-ABC

Fangen und Werfen sind grundlegende motorische Fähigkeiten, die jeder lernen sollte. Durch das Fangen eines Balls wird die Augen-Hand-Koordination der Kinder entwickelt und gefördert. Der Workshop berschäftigt sich mit den Grundlagen des Fangen und Werfens.

Workshopnummer
2405
Referent
Raimund Obermeier
Raum *
SH Neckarpark

Werfen und Fangen als elementare Fähigkeiten des Ballspielens

Fertigkeiten wie Werfen, Fangen, Prellen oder Passen oder gehören nicht mehr zur Alltagsmotorik von Kindern. Der Workshop greift das integrative Konzept der Ballschule. In dieser Veranstaltung erproben die Teilnehmer Wurfspiele aus den Lehrplänen der Ballschule Heidelberg und andere Wurfspiele.

Workshopnummer
2406
Referent
Andreas Roth
Raum *
SH Molly-Schaufele

Spannende Entspannung

Spannung zum Entspannen scheint zunächst ein Widerspruch zu sein. Der phantasievolle Ansatz, Kinder (vier bis acht Jahre) durch Spannungselemente zur Stille und Entspannung zu motivieren, wird mit den Wahrnehmungsspielen, Liedern und Entspannungsgeschichten demonstriert. Alle Ideen sind ohne großen Materialaufwand für den sofortigen Einsatz in der Praxis geeignet.

Workshopnummer
2407
Referent
Antje Suhr
Raum *
Raum Gienger

Mathe, Sport und Spiel

Bewegung erhöht die Aufmerksamkeit für Lernprozesse, fördert die Vernetzung des Gehirns und erleichtert so das Begreifen und Umsetzen von Zahlen und Aufgaben. Aufgezeigt werden Bewegungsanreize, welche die Grundlagen von Mathe für die 1. bis 4. Grundschulklasse vermitteln. Die Spiele sind in der Turnhalle und auf dem Pausenhof mit wenig Aufwand durchführbar.

Workshopnummer
2408
Referent
Tanja Krug
Raum *
Raum 0.9

Kinderturnen mit Spülbürste und Co

Sportgeräte sind teuer – das muss nicht sein. Alternativen Geräte laden ein Neues zu entdecken, zu gestalten und sich auszuprobieren.

Workshopnummer
2409
Referent
Friederike Röhr
Raum *
Raum 0.8

Wahrnehmungsförderung - mit wenig viel erreichen

Über insgesamt sieben Wahrnehmungssysteme nimmt der Mensch unzählige Reize auf, die verarbeitet werden und somit die individuellen Sinnesorgane ausreifen. Dieser Workshop zeigt Spielideen auf, die mit wenig Aufwand gestaltet werden können–, um Wahrnehmungsförderung im Alltag von Verein, Kita und Schule zu ermöglichen.

Workshopnummer
2410
Referent
Ivonne K. Herr
Raum *
Raum 0.7+0.6

Hüpf dich schlau! - Mit Gummitwist, Spinnennetz & Co

Was die Beine so alles können: klassische Hüpf- und Freizeitspiele von früher als purer Mitmachspaß wiederentdeckt. Mit und ohne Geräte durchführbar. In diesem Workshop einfach aufgepeppt und auf modern getrimmt.

Workshopnummer
2411
Referent
Emilia Suhm
Raum *
Raum 0.5

Wälzen und Rollen

Wälzen und Rollen steht im Mittelpunkt des Workshops und werden spielerisch vermittelt. Dabei wird der Fokus auf die bewusste Ausführung der Aufgaben gelegt und auch die unterschiedlichen Körperpositionen werden betrachtet, bevor es darum geht, Gruppenaufgaben zu lösen.

Workshopnummer
2412
Referent
Swantje apl. Prof. Dr. Scharenberg
Raum *
Raum 0.4

Vertrauenssache

Sich führen lassen, dem anderen blind vertrauen, gemeinsam etwas erreichen, sich etwas zutrauen. All dies erfahren die Teilnehmer in verschiedenen Spiel- und Übungsformen, die sich für Kinder ab sechs Jahren eignen.

Workshopnummer
2413
Referent
Sabine Pechlof-Brutscher
Raum *
Raum 0.3

Jetzt mal mit Gefühl! Spiele zur Wahrnehmung von und Umgang mit Emotionen

Die Handlung eines Menschen ist durch seine Gefühle gelenkt. In bewegten Situationen und Spielen können sie mit allen Sinnen erlebt, beobachtet und besprochen werden. Wie fühlt man sich selbst und wie fühlt sich der Gegenüber? Vorgestellt wird eine Mischung aus Bewegungs- und theaterpädagogischen Spielen.

Workshopnummer
2414
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
Ballettsaal

Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Primarbereich

In diesem Workshop stehen das Kennenlernen von kleinen Spielen und kindgerechten Spielformen, welche zur Persönlichkeits- und Teamentwicklung bei Kindern im Grundschulalter beitragen können, im Vordergrund. Als theoretische Grundlage dient das Konzept zur Förderung psychosozialer Ressourcen im Sport (Sygusch, 2002).

Workshopnummer
2415
Referent
Julia Schneider
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Achtsamkeitstraining für Kinder

In diesem Workshop geht es um Achtsamkeitstraining, welches von Jon Kabat-Zinn entwickelt wurde. Es geht nicht allein um Entspannung, sondern um die Verbindung von Entspannung und Konzentration, so dass die Kinder lernen, Entspannung überhaupt als etwas Wertvolles anzusehen, sowie eigene Impulse besser unter Kontrolle zu haben.

Workshopnummer
2416
Referent
Anne-Mireille Flöß
Raum *
KTF oben

Turnen-Tanzen-Akrobatik

Der Workshop ist eine Einführung in das 26 Lerneinheiten umfassende Modul für die Qualifizierung in der Ganztagsschule. Es bietet einen spannenden Einblick in das Themenfeld Turnen, Tanz, Akrobatik und die Einsatzmöglichkeiten an der Ganztagsschule.

Workshopnummer
2417
Referent
Karin Schöninger
Raum *
Hoch1

Spaß an Bewegung - von Anfang an, ein Leben lang

Die Lust und Freude an einem „gesunden und bewegten Lebensstil“ sollte in allen Settings und von allen Beteiligten vermittelt und täglich gelebt werden. Das ist im Alltag oft gar nicht so einfach. In diesem Seminar werden die wichtigsten Erfolgs-, aber auch Hemmfaktoren für einen „bewegten Lebensstil“ skizziert und mit sofort umsetzbaren Praxisanregungen kombiniert.

Workshopnummer
2418
Referent
Ines Eisenbarth
Raum *
Hoch2

Kinderleicht"-Athletik

Der Workshop betrachtet die Leichtathletik durch Kinderaugen. Die drei Grundlagen spielerisch erfahren im schnellen oder langsamen laufen, im vielfältigen und zielgenauem werfen oder im weiten oder hohem springen werden praxisnah erprobt.

Workshopnummer
2419
Referent
Eric Schmid & Thomas Weinöhrl
Raum *
Draußen
  • Wissen und Fakten
  • Kinderturn-Praxis
  • Tagesimpuls

* Änderungen vorbehalten

Treffen Kinderturn-Clubs

Das Treffen der Kinderturn-Clubs bietet die Möglichkeit sich über aktuelle Themen auszutauschen und neue Ideen mitzunehmen. Die Teilnehmer werden zudem über aktuelle Entwicklungen informiert. Auch Interessierte – die noch kein Kinderturn-Club sind – sind herzlich willkommen.

Workshopnummer
3101
Referent
Jacob Schönball
Raum *
Raum 0.2

Kinderturn Klatsch & Tratsch - gemeinsamer Austausch über aktuelle Kitu-/ÜL-Themen

In einer offenen Runde wollen wir in einen gemeinsamen Austausch kommen. Darüber hinaus berichten wir über aktuelle und spannende Themen im Bereich Kinderturnen. Dieser Workshop bietet einen Rahmen für den unkomplizierten und direkten Austausch zwischen den Akuteren im Kinderturnen.

Workshopnummer
3102
Referent
Sebastian Graf
Raum *
Hoch2

Mit Mut & Muckis - Le Parkour-FIT für Kids

Eine ganz besondere Fitnesszirkelstunde im Kinderturnen, die Motivation und Ehrgeiz weckt – nicht nur bei den Kindern! Auch prima für Grundschulklassen oder in der Nachmittagsbetreuung im Ganztag einsetzbar.

Workshopnummer
3103
Referent
Emilia Suhm
Raum *
SH SpOrt I (links)

Mit Turngeräten Gesund und Fit im Kindergarten

Einsatz von Turngeräten im Kindergarten unter Berücksichtigung von verschiedenen Bildungs- und Entwicklungsfeldern und dem Rahmenlehrplan Kinderturnen. Mit den Turngeräten lassen sich verschiedene Bewegungsaufgaben in von den Kindern oder den Erziehern aufgebauten Bewegungslandschaften durchführen.

Workshopnummer
3104
Referent
Sven Lange
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Fitness-Studio Turnhalle (spielerisch)

Das Geräteequipement einer Turnhalle in Kombination mit einfachen Kleingeräten lässt eine Vielzahl von kreativen Stationen mit Varianten zu, die sich zu einer motivierenden „Studiolandschaft“ mit spielerischen Charakter entwickeln.

Workshopnummer
3105
Referent
Norbert Rühl
Raum *
SH Neckarpark

Bewegungshits zum Turnen und Toben

Im Workshop erwartet die Teilnehmer ein "kunterbunter Tanzspielmix" aus alten und neuen Ideen. Durch die auffordernden Inhalte wird das kreative Potenzial der Kinder geweckt.

Workshopnummer
3106
Referent
Wolfgang Hering
Raum *
SH Molly-Schaufele

Laufspiele, die Spaß machen

Laufen ist eines der natürlichsten Aspekte, wie sich der Bewegungsdrang von Kindern äußert. Als Spiele verpackt, macht das Laufen am meisten Spaß. Dabei braucht es für tolle Laufspiele meist nicht viel Platz und Material. Ein vielfältiges Angebot an Laufspielen aufzuzeigen und zusammenzustellen, ist Ziel des Workshops sein.

Workshopnummer
3107
Referent
Nicole Haiber
Raum *
Raum 0.9

Entspannung für Klein und Groß - nach Tun und Toben auch mal Träumen

Mit zunehmendem Alter schwindet bei Kindern häufig die Fähigkeit, gut zu entspannen oder die vielen wilden Gedanken einmal stumm zu schalten. Nach einem kurzen Überblick über verschiedene Techniken der Entspannung gewinnen die Teilnehmer einen Einblick in einzelne Entspannungsmethoden und erleben einige entspannende Momente.

Workshopnummer
3108
Referent
Ivonne K. Herr
Raum *
Raum 0.8

Kung Fu für Kinder

Die Legende der Shaolin steht im Fokus dieses Workshops. Kung Fu ist eine alte traditionelle Kampfkunst aus China. Als Kunstform unterscheidet sie sich durch ihren philosophischen Ansatz von anderen Kampfsportarten. Kindergerecht und vor allem spielerisch lernen wir erste Inhalte kennen und Zeigen Stärken und Potenziale auf.

Workshopnummer
3109
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
Raum 0.7+0.6

Entspannung & Körperbewusstsein

Die Intention dieses Workshops ist es, Mittel und Wege aufzuzeigen, entspannende Elemente in den Sport-/Turnunterricht einzubinden. Neben einem kompakten theoretischen Überblick zu dieser Thematik, werden praktische Übungen zum Körperbewusstsein spielerische eingebaut.

Workshopnummer
3110
Referent
Timo Hafner
Raum *
Raum 0.5

Die Keule Klementine und ihre Freunde

So manche Kleingeräte liegen verstaubt und vergessen im Schrank der Turnhalle. In diesem Workshop werden Bewegungsideen und Darbietungsformen mit den verschiedenen Kleingeräten angeboten.

Workshopnummer
3111
Referent
Jutta Munz
Raum *
Raum 0.4

Wolkenträumezeit

Von der Anspannung zur Entspannung! In diesem praxisorientierten Workshop wird eine Vielzahl neuer, inspirierender Übungen und Lieder für den unmittelbaren pädagogischen Einsatz vorgestellt. Die wohltuenden Geschichten sorgen bei Klein und Groß für viel Freude und unterstützen entspannte Momente.

Workshopnummer
3112
Referent
Reinhard Horn
Raum *
Raum 0.3

Mitmachlieder wie und was?

Mitmach- und Bewegungslieder stehen im Mittelpunk des Workshops. Welche Lieder eignen sich, wie und wann setze ich sie sinnvoll ein, sind zentrale Fragen, die beantwortet werden. Darüber hinaus wird betrachtet ob die CD oder das selber singen erfolgsversprechender ist.

Workshopnummer
3113
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
Ballettsaal

Bierdeckel vielfältig einsetzen, nicht nur als Glasuntersetzer

Wer Sport treiben will, braucht dazu nicht unbedingt teure Geräte. Im Gegenteil: Bierdeckel (in unterschiedlichen Formen und Farben) reichen aus, um damit komplette Sportstunden mit viel Spaß und Abwechslung zu gestalten. Zahlreiche Beispiele für Spiele und Übungen mit Bierdeckeln, werden in diesem Workshop vorgestellt.

Workshopnummer
3114
Referent
Stefanie Erdt & Katrin Obermeier
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Wenn das Essen laufen lernt

Bewegungsspiele rund um das Thema Ernährung steht im Fokus des Workshops. Ernährungsthemen werden spielerisch aufgearbeitet und kindgerecht verpackt. Am Ende steht ein bunter Spielemix, mit dem Kinder zum Thema Ernährung in Bewegung gebracht werden können.

Workshopnummer
3115
Referent
Karin Schöninger
Raum *
Hoch1

Parcours (Einsteiger) outdoor

Raus aus der Halle! Parcours kann eine spannende Ergänzung zum klassischen Kinderturnen darstellen. Draußen ergeben sich ständig neue Bewegungsanreize, die alle Grundfähigkeiten bei Kindern ansprechen. Einfach ausprobieren und neue Bewegungserfahrungen sammeln.

Workshopnummer
3116
Referent
Carsten Peckmann
Raum *
Draußen

Kinderturnen hat viele Gesichter!

Was motiviert Menschen sich im Kinderturnen zu engagieren? Welche unterschiedlichen Rahmenbedingungen beeinflussen ein Engagement in der heterogenen Vereinswelt? Was funktioniert schon richtig gut und wo gibt es noch unerschlos¬sene Potentiale? Es gibt viele Fragen aber auch Antworten, denen im Rahmen des Kongressimpulses Raum gegeben werden soll. Wie Menschen unterstützt werden können, die Kindern einen Zugang zu Bewegungsangeboten ermöglichen und diese durch Erfolgserlebnisse für einen aktiven Lebensstil motivieren wollen, wird dabei diskutiert und beleuchtet. Der Sonntagsimpuls stellt die Macher der Turn- und Sportverei¬ne in den Mittelpunkt. Übungsleiter, Vereinsorganisatoren und Menschen, deren Herz fürs Kinderturnen schlägt. Es wird diskutiert, es können Fragen gestellt und Wünsche geäußert werden. Bringen wir die Welt gemeinsam ein bisschen mehr in Bewegung.

Workshopnummer
3000
Referent
Raum *
Atrium

Exekutive Funktionen fördern

Exekutive Funktionen - das hört sich komplizierter an als es ist. Nach einem theoretischen Input, wird das Gehörte durch kleine praktische Übungen abgerundet.

Workshopnummer
3201
Referent
Karin Schöninger
Raum *
Raum 0.2

Helfen und Sichern - ein Gedankenaustausch

„Wer immer nach einer Möglichkeit sucht, alle Risiken auszuschalten, bringt sich um alle Möglichkeiten.“ Dieser Workshop bietet einen moderierten Gedankenaustausch zu den zentralen Themen „Helfen & Sichern“. In diesem Rahmen werden rechtliche Fragen angeführt, Tipps zur sinnvollen Planung und Durchführung besprochen und konkrete Problemen behandelt.

Workshopnummer
3202
Referent
Timo Hafner
Raum *
Hoch2

Fit für Ballspiele (3-6 Jahre)

Das Fortbildungskonzept „Fit für Ballspiele“ ist ein Baustein im Kinderturnen, um ÜbungsleiterInnen für die motorische Grundlagenausbildung ihrer Kinder (3 - 6 Jahre) zu stärken. Im Mittelpunkt des Konzepts steht der spielerische Umgang mit dem Ball und somit die Schaffung von Grundlagen für die Turnspiele und andere Ballsportarten.

Workshopnummer
3203
Referent
Julia Schneider
Raum *
SH SpOrt I (links)

Turnen an den Schaukelringen

Das Turnen an Schaukelringen ist bei Kindern nach wie vor sehr beliebt. Einfache Grundelemente und Spielformen mit den Schaukelringen ermöglichen ein tolles Training, bei dem aufgrund der großen Bewegungsamplitude der Aspekt Abenteuer/Wagnis/Risiko für die Jungs und Mädels aller Altersgruppen eine tolle Herausforderung darstellen.

Workshopnummer
3204
Referent
Sven Lange
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

An die Geräte, fertig, los!

Mit Spaß und Kreativität werden die Geräte (neu) entdeckt. Um die Wette und mit spielerischen Bewegungsaufgaben werden den Kindern altersgerechte Anreize gegeben. Dabei wird ganz nebenbei Koordination, Ausdauer, Kraft, Teamgeist und die Wahrnehmung gefördert.

Workshopnummer
3205
Referent
Ulrike Peckmann
Raum *
SH Neckarpark

Bewegungsspiele aus aller Welt

In diesem Workshop werden zahlreiche einfache bewegungsspiele, Klatschverse und einige Spiellieder aus unterschiedlichen Ländern der Welt ausprobiert. Gemeinsam machen sich die Teilnehmerauf eine abwechslungsreiche Länderreise.

Workshopnummer
3206
Referent
Wolfgang Hering
Raum *
SH Molly-Schaufele

Wer bist du denn? Kennlernspiele

Ohne sie geht es einfach nicht. Vorgestellt werden Kennlernspiele für neue Gruppen. Die Bandbreite geht von reinen Namenlernspielen bis hin zum näheren Kennlernen der Hobbys und Vorlieben.

Workshopnummer
3207
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
Raum Gienger

Wer mag schon Runden laufen

Es gibt so viel mehr Möglichkeiten, Kinder in Bewegung zu bringen als Runden zu laufen. In Spiele gepackt macht alles mehr Spaß und mit entsprechenden Zusatzaufgaben lassen sich gezielt die unterschiedliche koordinative Fähigkeiten fördern.

Workshopnummer
3208
Referent
Astrid Hess
Raum *
Raum 0.9

Laufspiele mit Alltagsmaterialien

Als Spiel verpackt, macht das Laufen nicht nur Spaß, Kinder bewegen sich auch über eine längere Zeit ohne es als „negativ“ festzustellen. Nicht immer steht dafür ein voller Geräteschrank zur Verfügung. Wie mit verschiedenen Alltagsmaterialien ein vielfältiges Laufangebot erstellt werden kann, soll daher im Workshops gezeigt und erarbeitet werden.

Workshopnummer
3209
Referent
Nicole Haiber
Raum *
Raum 0.8

Selbstverteidigung für Kinder

Angstfrei in die große weite Welt. In diesem Workshop wird gezeigt, was Selbstbewusstsein bedeutet, wo es sich versteckt und wie man es bekommt. Über spielerische Übungen zeigen wir Kindern, wie sie Gefahrensituationen rechtzeitig wahrnehmen und was sie im Notfall tun können. Die Inhalte können schon mit Kindern ab drei Jahren umgesetzt werden.

Workshopnummer
3210
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
Raum 0.7+0.6

Kooperationsspiele

Spiele und Aufgaben werden vorgestellt, die nur in der Gruppe gespielt und gelöst werden können. Das Miteinander und das Wir steht im Vordergrund.

Workshopnummer
3211
Referent
Raimund Obermeier
Raum *
Raum 0.5

Große Werke für kleine (Bewegungs-)Meister

Im Tanzen, in Bewegungsgeschichten, im Turnen mit Kleingeräten, Körperübungen und Spielen werden Kunstwerke lebendig und von Kindern leibhaftig mit allen Sinnen erfahren. Die Stundenbilder können dem Entwicklungsfeld "Sinne" aus dem Orientierungsplan für Kindertagesstätten zugeordnet werden.

Workshopnummer
3212
Referent
Sabine Pechlof-Brutscher
Raum *
Raum 0.4

Gesunde Füße tragen uns ein Leben lang

Spielerische „Fußstunden“ machen nicht nur Spaß, sondern sorgen für gesunde und kräftige Füße. Einzelne Spielideen daraus lassen sich in jeder Turnstunde kinderleicht integrieren.

Workshopnummer
3213
Referent
Ulrike Deinaß
Raum *
Raum 0.3

Von Kopf bis Fuß

Das Kennenlernen und Wahrnehmen des eigenen Körpers (Körperteile, Sinne, Herz-Kreislaufsystem) steht im Mittelpunkt des Workshops. Den eigenen Körper kennen und wissen „was kann ich“ und „wer bin ich“ trägt zur positiven Entwicklung bei. Abgerundet wird das Ganze, mit passenden Bewegungsanreizen.

Workshopnummer
3214
Referent
Beate Schaupp-Weber
Raum *
Ballettsaal

Fitness-Gerät "Rollbrett

Das Fitness-Gerät Rollbrett ermöglicht eine Vielzahl von kreativen Bewegungsformen. Für Spiele, Staffeln und Fitness-Programme sind Rollbretter ein Gerät mit großem Aufforderungscharakter.

Workshopnummer
3215
Referent
Norbert Rühl
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Babys in Bewegung - Zu Besuch bei den Tieren

Im Workshop erhalten die Teilnehmer eine Fundgrube voller Ideen zur direkten Umsetzung im Kurs „Babys in Bewegung – mit allen Sinnen“. Eine spannende Reise zu unterschiedlichen Tieren ist Teil des Workshops. So wird mit Fischen geschwommen, mit Affen geklettert und mit Pinguinen gewatscht.

Workshopnummer
3216
Referent
Heike Neidhardt
Raum *
Hoch1

Exkursion in die Kinderturn-Welt in der Wilhelma

Tiere als Bewegungsvorbilder, das ist das Konzept der Kinderturn-Welt in der Wilhelma. An zehn Bewegungsarealen können die Kinder ihre tierischen Bewegungsvorbilder genau beobachten und nachahmen. Die Exkursion führt direkt in die Kinderturn-Welt in der Wilhelma, wo Konzept, Umsetzung und Übertrag in die eigene Turn- bzw. Sportstunde vor Ort erklärt werden.

Workshopnummer
3217
Referent
Markus Berberich
Raum *
Draußen

Wie können wir gemeinsam Kinderturnen für die Zukunft stark machen?

Diese zentrale Frage steht im Mittelpunkt des Workshops. Gemeinsam wird über Herausforderungen und Chancen des Kinderturnens gesprochen, damit auch in Zukunft jedes Kind die Möglichkeit bekommt, sich qualifiziert, altersgerecht und fähigkeitsorientiert zu bewegen.

Workshopnummer
3301
Referent
Julia Schneider
Raum *
Hoch2

Jungsturnen, ein "best practice-Modell

Jungen unter sich! Ein Beispiel aus der Nähe Hamburgs zeigt auf, wie Jungsturnen mit Wettkämpfen, Respekt und Fairness aussehen kann.

Workshopnummer
3302
Referent
Carsten Peckmann
Raum *
SH SpOrt I (links)

Let's jump!

Differenzierungsfähigkeit und Rhythmik in Verbindung mit mehreren Minitramps – eine Herausforderung, die durch den motivierenden Charakter schnell gemeistert werden kann. Die langsame Heranführung des Einzelspringens endet in einem finalen Kombinationsspringen, das sich sehen lassen kann. ACHTUNG: Bitte Turnschläppchen mitbringen.

Workshopnummer
3303
Referent
Karin Schöninger
Raum *
SH SpOrt II (rechts)

Showturn Werkstatt

Lust einmal etwas anderes auszuprobieren? Der Workshop gibt Anregungen und praktische Tipps für die nächste Vereinsvorführung oder die alltägliche Sensation in der Kinderturnstunde.

Workshopnummer
3304
Referent
Ulrike Peckmann
Raum *
SH Neckarpark

Rhythmische Einstiegsspiele für das Kinderturnen

Das bunte Potpourri an Kennenlernspielen, Einstiegsangeboten und Bewegungsspielen zeigt die Vielfalt des Kinderturnens. Alltagsmaterialien und einfach Musikinstrumente werden gekonnt eingesetzt und unterstützen das Angebot.

Workshopnummer
3305
Referent
Wolfgang Hering
Raum *
SH Molly-Schaufele

Manchmal könnte ich dich…! Alltägliche Konflikte in der Turnhalle

Übungsleiter kennen die kleinen und großen Konflikte innerhalb einer Sportstunde. Es gibt die Störenfriede, die Verträumten, die die ihren Schmuck nicht ausziehen wollen und andere wollen nicht zuhören. Welche Möglichkeiten gibt es, diese alltäglichen Konflikte besser zu bewältigen? In diesem Workshop werden praxisnahe Lösungsansätze aufgezeigt.

Workshopnummer
3306
Referent
Andreas Willi Heuer
Raum *
Raum Gienger

Ballspielen ist cool

Der Ball ist ein super Allrounder und damit super fürs Kinderturnen geeignet. Ballspiele machen warm, schulen Koordination, fördern Teamgeist, regeln Wettkampf, geben Platz für Vielfalt, verlangen Ehrgeiz. Probieren wir es aus.

Workshopnummer
3307
Referent
Astrid Hess
Raum *
Raum 0.9

Superhero Kids

Der Workshop nimmt sich Superhelden als Beispiel und greift deren Talente auf. Hulk ist beispielsweise superstark, Spiderman ist sehr gelenkig und ein Jedi kann sogar mit einem Laserschwert kämpfen.Im Programm werden Elemente aus den Bereichen Akrobatik, Ballsport, Kampfkunst, Tanz, Turnen und Yoga vereint.

Workshopnummer
3308
Referent
Yasmin Faslija
Raum *
Raum 0.8

Mini Kids - Ein Tag am See

Was man an einen Tag am See so alles erleben kann? Das erfahren die Teilnehmer natürlich in diesem Workshop und bekommen gleichzeitig viele neue Anregungen für die Praxis. Die Anregungen und Ideen sind für Kleinkinder im Alter von ca. 1-2 Jahren konzipiert.

Workshopnummer
3309
Referent
Heike Neidhardt
Raum *
Raum 0.7+0.6

Koordination mit Köpfchen

Hier wird der „Denkmuskel“ vor neue Herausforderungen gestellt! Lustige Trainingsform, bei der zum einen das Gehirn sowie die Koordination gefordert und gefördert werden.

Workshopnummer
3310
Referent
Raimund Obermeier
Raum *
Raum 0.5

Bewegungsgeschichten für kleine Sinndeuter und Werteentdecker

In dem Workshop werden Themene wie beispielsweise Teilen und Helfen, Toleranz und Gemeinschaft im Tun und mit viel Bewegung erfahren. Die Anregungen sind für Kinder im Alter von drei bis acht Jahren konzipiert.

Workshopnummer
3311
Referent
Sabine Pechlof-Brutscher
Raum *
Raum 0.4

Körperwahrnehmung spielerisch verbessern

Eine gute Körperwahrnehmung ist der Beginn einer guten Bewegungsqualität und bildet die Basis für einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper. Dies können wir bereits spielerisch im Kleinkinder- und Kinderturnen mit kindgerechten Körperkräftigungs-, Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen fördern.

Workshopnummer
3312
Referent
Ulrike Deinaß
Raum *
Raum 0.3

Eierschachtel, Joghurtbecher und Co

Alltagsmaterialien erweitern das Bewegungsangebot im Kinderturnen, da sie andere Charakteristika haben, als die klassischen Sportgeräte. Da sie oftmals preisgünstig, abwechslungsreich und vielseitig einsetzbar sind, ergänzen sie die vorhandnen Materialien sehr gut. In diesem Workshop werden unterschiedliche Alltagsmaterialien ausprobiert.

Workshopnummer
3313
Referent
Jutta Munz
Raum *
Ballettsaal

Training mit Teppichfliesen

Raus aus dem Alltag! Rein in die Welt der Alltagsmaterialien. Aufwärmen, Koordination, Spiele und Cooldown – Alles mit einem Material. Die Teppichfliese steht im Zentrum dieses abwechslungsreichen Workshops.

Workshopnummer
3314
Referent
Stefanie Erdt & Katrin Obermeier
Raum *
Gym.Raum Neckarpark

Babys in Bewegung

Der Workshop gibt eine kurze Einführung in die Entwicklung und das Spielverhalten im 1. Lebensjahr. Im Praxisteil werden zahlreiche Bewegungsanregungen für Babys sowie Lieder und Fingerspiele vorgestellt. Ideen für einen Babyparcours und die damit verbundenen Fördermöglichkeiten werden vorgestellt. Die TeilnehmerInnen benötigen eine Babypuppe.

Workshopnummer
3315
Referent
Cornelia Lohmann
Raum *
Hoch1

Ein Material mit vielen Möglichkeiten - Schwämme

Kinderturnen ist spannend und abwechslungsreich zugleich. Ein bunter Materialmix trägt zur gelungenen Stunde bei. Wie die Kinderturnstunde mit nur einem Material wie im Fluge vergeht, wird in diesem Workshop erlebt. Dabei stehen Schwämme im Mittelpunkt.

Workshopnummer
3316
Referent
Jacob Schönball
Raum *
Draußen

Anmeldung zum Kinderturn-Kongress

Sei dabei!

Anmeldung online Anmeldung schriftlich

Die Ausschreibung zum Kinderturn-Kongress

Als PDF

Zum Download