v.l.n.r.: Julia Nafcz TGOW, Martin Kirsch Stadtverband Aalen, Manfred Pawlita Sportkreis Aalen, Kristina Müller TGOW, Andrea Baur Aalener Sportallianz, Karl-Heinz Vandrey Aalener Sportallianz, Guido Deiss AOK-Ostwürttemberg, Tanja Conrad Kinderturnwartin Turngau Ostwürttemberg, Lisa Conrad TGOW

Turni Tobe Halle in Aalen

Drei Tage lang war die Ulrich-Pfeifle-Halle Schauplatz der Aktion „Turni-Tobe-Tag“ des Turngau Ostwürttemberg und die Zielgruppe, Kinder jeden Alters, war mit jeder Menge Spaß dabei. Angelehnt an ein Projekt beim Landeskinderturnfest 2018, entwickelte die Turngaujugend Ostwürttemberg ein Hallenkonzept,das jährlich stattfinden soll. Wegen Corona aber nach 2019 und 2022 jetzt zum dritten Mal ausgerichtet wurde. Zum wiederholten Mal hatte die Aalener Sportallianz mit ihrer Abteilung „Kinderwelt“ um Leiterin Andrea Baur die Ausrichtung übernommen und zusammen mit der Turngaujugend die drei Tage organisiert.

Donnerstag und Freitag waren Schulklassen verschiedenerAalener Schulen in der Halle und nutzten die zahlreichen Stationen in der Halle. Ziel der Schulaktionstage ist es, dass die Kinder aufregende Stunden voller Bewegung in der Ulrich-Pfeifle-Halle erleben,zudem soll der Aktionstag als Hinführung der Kinder in den Vereinssport dienen.

Das Konzept sieht vor, dass den Kindern eine Vielzahl an Stationen zur Verfügung stehen, an denen sich alle frei bewegen und ausprobieren dürfen. Es werden keine Gruppen oder Reihenfolge vorgegeben, sondern jeder soll das tun, worauf er Lust hat. Die Stationen erlauben jegliche Art von Bewegung.

Man kann rennen, springen, klettern, hangeln, kriechen, krabbeln oder Bobby Car fahren. Entscheidend ist, dass die Kinder mit Freude in die sportliche Aktivität finden,

Anschließend waren Kinder aus den Abteilungen der Aalener Sportallianz zu Gast in der Halle und nutzten die Turni Tobe Halle.

 

Am Samstag waren dann die Vereine aus dem Turngau sowie alle Aalener Kinder geladen. Abteilungen aus zwölf Vereinen nutzten die Gelegenheit, aufgeteilt in drei Slots. Über 200 Kinder waren gleichzeitig unterwegs. Begeistert beobachtet von den Organisatoren und von Gästen, darunter Sportkreisvorsitzender Manfred Pawlita, Stadtverbandsvorsitzendem Sport Martin Kirsch, Vorstand Sport der Aalener Sportallianz Karl-Heinz Vandrey, Guido Deiss von der AOK Ostwürttemberg, dem Kooperationspartner des Turngau und den Turngau-Vorstandsmitgliedern, Tanja Conrad und Kristina Müller.

„Nach zwei tollen Schulaktionstagen mit voller Halle und begeisterten Schülern und Lehrern haben sich für heute mehr Vereine angemeldet als im Letzen Jahr, zudem dürfen auch die Aalener Kinder wieder in die Halle und sich hier frei bewegen“, sagte Tanja Conrad, Kinderturnwartin im Turngau. Man sei der Aalener Sportallianz und den anderen Unterstützern wie der AOK Ostwürttembergund der Stadt Aalen sowie dem Landratsamt dankbar, dass man den Kindern im Rahmen von „Ostalb bewegt“ einen solchen attraktiven Tag anbieten könne.

„Wir erwarten heute über 500 Kinder“, ergänzte Turngaujugend-Vorsitzende und Mitorganisatorin Kristina Müller.

Am Donnerstag und Freitag seien es insgesamt weit über 1000 Kinder aus den Schulen gewesen, die in der Halle waren. Die Ulrich-Pfeifle-Halle wurde in eine Art Bewegungsparadies umgebaut, in dem es jede Menge Möglichkeiten gab, sich auszuprobieren.Gemeinsames Springen auf dem großen Hüpfkissen, mit Vollgas die Bobby Car-Rampe runterfahren, balancieren, klettern, hangeln und rutschen durch aufregende Parcours oder das Ausprobieren der klassischen Turngeräte, wie dem Barren oder Reckstange, alles war möglich.Und jedes Kind konnte zwanglos machen was es wollte. Die Aufsicht hatten Übungsleiter der ASA und des Turngaus sowie Schüler der Oberstufe an den Schulaktionstagen.

 

 

 

weitere News

Schüler Mehrkampftag

Der Wettkampf findet am Samstag den 08.06 in Rottweil statt

Weiterlesen

Turngau Ulm: Markus Weber löst Martin Ansbacher als Präsident ab

Einstimmig haben die Vertreter der Turnvereine Markus Weber zum neuen Präsidenten des Turngaus Ulm gewählt.

Weiterlesen