Big points für den TVU

Die Bundesliga-Frauen des TV Unterhaugstett feierten heute einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt - zur Enttäuschung des TV Stammheim. Die Teams aus Calw und Dennach bleiben auf DM-Kurs.

TV Unterhaugstett – TSV Dennach 0:3 (5:11, 2:11, 6:11); Dennach – TV Stammheim 3:1 (13:15, 11:5, 11:8, 11:8); Unterhaugstett – Stammheim 3:1 (8:11, 11:8, 11:9, 11:9).

Ein schwäbisches Spitzenteam und zwei weitere aus der Abstiegszone trafen am vorletzten Spieltag der 1. Bundesliga Süd direkt aufeinander. Klar, dass sich der Gastgeber TV Unterhaugstett und TV Stammheim nicht gegen die Pink Ladies des TSV Dennach verausgaben wollten, sondern sich auf das direkte Duell im hinteren Tabellenfeld konzentrierten. Der TVU konnte den Pink Ladies, ohne Schlagfrau Sonja Pfrommer, nicht viel entgegen setzen. Im Gegensatz zu den Stuttgarterinnen, die dem Favoriten den ersten Satz in der Verlängerung abluchsten. Auch im mit Spannung erwarteten dritten Spiel erwischte Aufsteiger Stammheim einen prima Start. Dann drehte der TVU den Spieß um. Nadine Maisenbacher behielt die Übersicht in der Mitte. Die erfahrene Schlagfrau Conny Musch, die sich selbst augenzwinkernd als „Faustball-Oma“ bezeichnet, traf zuverlässig mit ihren Angaben.

„Auf unserem Platz gibt es manchmal schwierige Wetterbedingungen. Wir mussten auf der schlechten Seite beginnen, konnten auf der besseren dann ausgleichen. Und mit einer selbstbewussten, geschlossenen Leistung haben wir das Break geschafft und den Sieg eingefahren“, fasste TVU-Kapitänin Julia Sauerbrunn zusammen. Stammheim-Coach Flo Gruner war hingegen bedient. „Gegen Dennach haben wir ein so starkes Spiel gezeigt, konnten aber gegen Unterhaugstett diese Leistung nicht mehr auf den Platz bringen. Jetzt wird es eng für uns.“

TV 1880 Käfertal – TV Segnitz 1:3 (7:11, 13:11, 9:11, 12:14); Segnitz – TSV Calw (11:13, 6:11, 6:11); Käfertal – Calw 1:3 (9:11, 9:11, 11:9, 6:11).

Auch ohne die weiter verletzt fehlende Nationalspielerin Svenja Schröder kämpft der TV Segnitz verbissen um einen Top-3-Platz in der Südstaffel. Gegen Gastgeber Käfertal setzten sich die Mainfränkinnen durch. Auch gegen den Tabellenführer aus Calw überzeugte Segnitz zunächst, doch die Qualität einer Henriette Schell und Fenja Stallecker im Löwinnen-Angriff sowie der Abwehrreihe war dann doch zu groß. So konnte Calw einen lockeren Sieg einfahren. Unter dunklen Wolken ging es ins letzte Spiel des Tages. „Im strömenden Regen war der Platz am Ende in einem grenzwertigen Zustand“, berichtet Yasmin Yasin vom Gastgeberverein Käfertal, „aber das hat uns den Satzgewinn eingebracht, weil wir den Ball einfach nur geduldig rübergespielt haben. Dennoch hat es nicht zu mehr gereicht.“ So bleibt Calw Tabellenführer vor dem punktgleichen TSV Dennach. Beide können hohe Ansprüche beim Endturnier um die deutsche Meisterschaft anmelden. Die DM findet von 26. bis 28. Juli in Stuttgart-Stammheim statt.

weitere News

Schwäbischer Turntag am 21. September in Ulm

Nach zwei Jahren ist es wieder soweit: Der turnusmäßige Schwäbische Turntag und damit das oberste und damit wichtigste Organ des STB tagt diesmal am...

Weiterlesen

Gaukinderturnfest Jugend 2024: Strahlende Gesichter und sportliche Höchstleistung

Am 7. Juli 2024 fand das lang ersehnte 68. Gaukinderturnfest Jugend in Sigmaringen statt und begeisterte über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie...

Weiterlesen